Konjak Erfahrungen

Die Konjak Erfahrung

befindet sich am Konjaknudel - wissenschaftliche Fakten und praktische Erfahrungen:. Der Konjakschwamm: alles über den gehypten Schwamm aus Japan. Konjak-Schwamm" im Test. Das Konjak ist ein rein pflanzliches Produkt, das seit Jahrhunderten in der Medizin verwendet wird. Hier habe ich Konjak- oder Shiratake-Nudeln getestet.

Dein Kaninchen

Die Grosseltern fressen keine Nudelsuppe - nicht aus prinzipiellen Gründen. Weil Kartoffel und Knödel unendlich viel Energie haben und meine Grosseltern eine solche Vereinbarung haben: "Das ist eine gute Idee: Es ist nicht immer leicht, Grosseltern zu besuchen, aber wenn beide schlecht gelaunt sind, mag ich es überhaupt nicht.

Also suchte ich nach einer Loesung und fand Kajnok: Teigwaren ohne Kohlehydrate und nahezu ohne Kalorien. Wirklich ideal, wenn sie nicht aus prinzipiellen Gründen durchgegangen wären. Bei meinem nÃ??chsten Aufenthalt gab es keinen Torten, auf den meine GroÃ?mutter ohnehin verzichten wÃ?rde, sondern Kajnok-Spaghetti mit GemÃ?se.

Von nun an bieten meine Grosseltern jede zweite Mittagspause verschiedene Kajnok-Variationen an. Die Großmutter kann sie satt fressen, ohne um ihr Outfit zu bangen. Ich mag besonders gerne Teigwaren - sie erfüllen mein Verlangen, sind in vielen Varianten erhältlich und können rasch zubereitet werden.

Natürlich weiß ich, dass die Pasta meine Hüfte trifft. Immer wieder habe ich gesagt: "Nun, damit muss ich ja wohl auskommen - es gibt keine kohlenhydratfreien Nudeln" und die Asia-Nudeln, diese Shiratakis, ich war auch müde. Inzwischen scheint es, dass Pasta ohne Kohlehydrate (Konjak-Nudeln) erhältlich ist.

Und jetzt ess ich Kojnok. Natürlich schmecken sie nicht wie meine Spaghetti, aber ich bin ohnehin ein absoluter Saucen-Kind, und die Kajnok-Nudeln schmecken auch so. Jetzt kann ich sie am Abend fressen, ohne dass sich jemand beschwert. Am liebsten: Kajnok-Spaghetti in pikanter Sauce.

Über Rückmeldungen, Erlebnisberichte und Fotos (vorher/nachher) sind wir immer froh.

Geschmacksneutraler Schmalz

Weil Sie sich mit diesem Gerät nicht mehr die Fragen des gesundheitlichen Genusses beantworten müssen. "Kajnok " ist der Name der vermeintlich gesundheitsfördernden Nudelsuppe, des Fettucins, der Pennes, des Reises und der Spaghetti. 1997 waren es 97 und 2,7 Promille Mehl. Der Konjak ist eine Wurzel der Zunge des Teufels - eine aus Südostasien stammende und in Japan und China verbreitete Kultur.

Die Wurzeln werden in Japan zu Weizenmehl weiterverarbeitet, mit etwas Flüssigkeit vermischt und der Tee zu einer Nudel - den Shiratakinudeln - zubereitet. Das ist es, wie sie aussehen, die Nudelbeutel. Sie kommen in Fettucin, Pasta, Pennes, Reiskörner und Spaghetti. Der Konjak ist in Deutschland als Nahrungsmittelzusatzstoff 425 angemeldet. Obwohl der Gesetzentwurf Konjak für harmlos hält, warnt er vor einem übermäßigen Konsum.

Sie sind kräftig und verbinden viel Nässe. Daher ist es besonders beim Verzehr der Konjak-Nudeln notwendig, genügend zu essen. Im geöffneten Zustand verströmt die Packung einen leicht fischigen Duft, der ganz natürlich sein sollte und sich leicht unter lauwarmen Bedingungen abspülen läßt. Sogar dann merkt man, dass sich die Pasta glatt und gallertartig um die Hände und den Abtropfschlauch windet.

Nach wenigen Gehminuten sind die Teigwaren fertig. In kochendem Salzwasser kurz erwärmen oder in die mitgelieferte Soße einfüllen. Das ist ein Muss: Die Pasta ist wirklich, wie mehrmals auf der Packung und auf der Startseite genannt, geschmackslos - oder besser gesagt: geschmackslos.

Dafür sind sie bekannt: glatte, geschmacksneutrale, nahezu transparente Teigwaren, die mit acht Kalorien pro 100 g tatsächlich helfen werden.

Mehr zum Thema