Konjak Kapseln Wirkung

Kapseln Konjak Effekt

Konjakmehl oder Konjaknudeln oder -kapseln. Konjak-Kapseln können wie Konjak-Mehl eingenommen werden Die Wirkung von Konjak-Pulver tritt nur auf, wenn die Konjak-Kapseln regelmäßig über einen längeren Zeitraum konsumiert werden. Wir sind gespannt, ob das Produkt hält, was es verspricht. Kapseln Konjak Sättigungskapseln zum Abnehmen ohne Nebenwirkungen. Die Wirkung von Glucomannan-Kapseln ist in amerikanischen Studien belegt.

mw-headline" id="Struktur">Struktur[Edit Source Code]>

Die Hauptkomponente der Zunge des Teufels ist ein Glukomannan aus der Gruppe der Arum-Familie, auch Konjak-Wurzel oder Konjak-Wurzel oder Konjak bezeichnet, aus der das Verdickungsmittel und das gesättigte Konjak (Konjak, japan. = Konnyaku) gewonnen wird. Glukomannan ist in den Zellenwänden von Nadelholz neben der Cellulose eine verstärkende Matrix-Substanz (beachten Sie, dass Cellulose ausschliesslich aus ?-glykosidisch gebundenem Glucose-Rest ohne Seitenzweige besteht).

Das Trockenrhizom der Zunge des Teufels beinhaltet etwa 40% Glukomannan und ist die bedeutendste Quelle von Glukomannan für die Humanernährung. Das Polysaccharid ist nach der Zellulose das am zweithäufigsten vorkommende Polysaccharid in Weichholz (z.B. Fichte). Aus dem gemahlenen Unterlagen der Zunge des Teufels entsteht Konjak-Mehl. Konjak wird in der Lebensmittelproduktion als Verdicker, Geliermittel und Füller verwendet.

Konjak wird seit etwa 1500 Jahren in der fernöstlichen Gastronomie zubereitet. Glukomannan wird als wertvolle Ballaststoffe und für die Gesundheit des Darms angesehen. Der Konjak schwillt im lauwarmen Salzwasser zu manchmal sehr harten Gele an, die eine große Reiß- und Anpresskraft haben. 6] In Gelform wird es auch als Konjakkautschuk bekannt.

In Anwendung der Health-Claims-Verordnung hat die EFSA am 10. November 2010 folgende gesundheitliche Aussage als begründet bewertet:[9] "Reduktion des Körpergewichts, wenn in 3 Teilen von je 1 Gramm mit je 1-2 Gläsern vor dem Essen von einer übergewichtigen Person einnehmen wird.

" ? Katsuraya, Kohsaku Okuyamab, Kenichi Hatanakab, Ryuichi Oshimab, Takaya Satoc und Kei Matsuzakic (2003): Konstitution von Konjak-Glucomannan: Chemische Analyse und Spektroskopie NMR 13C. Glukomannan und Risiko einer Ösophagusobstruktion. Behinderung der Speiseröhre durch ein hygroskopisches Pharmakobezoar mit Glukomannan. Wissenschaftliche Gutachten zur Rechtfertigung von gesundheitsbezogenen Angaben zu Verwandten von Mannan (Glucomannan) und Reduzierung des Körpergewichts (ID 854, 1556, 3725), Reduzierung der Blutzuckerwerte nach der Mahlzeit (ID 1559), Aufrechterhaltung der normalen Blutzuckerwerte (ID 835, 3724),

maintien (Nüchtern) Triglyceridkonzentrationen im Blut (ID 3217), Aufrechterhaltung der normalen Cholesterinkonzentrationen im Blut (ID 3100, 3217), Aufrechterhaltung der normalen Darmfunktion (ID 834, 1557, 3901) und Reduzierung potenziell pathogener gastrointestinaler Mikroorganismen (ID 1558) gemäß Artikel 13 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006.

Auch interessant

Mehr zum Thema