Krafttraining Ernährung

Ernährung im Krafttraining

Der Muskel hat nach dem Krafttraining noch eine Weile eine erhöhte Durchblutung. Durch die richtige Kombination von effektiven Kraftübungen und einer ausgewogenen Ernährung hilft Krafttraining, das gewünschte Gewicht zu erreichen. Mit Fußball mache ich kein Krafttraining in diesem Sinne. Und welche Bedeutung hat die Ernährung für das Krafttraining und das Muskelaufbautraining? Der Muskelaufbau und das Krafttraining helfen auch Frauen, den Körper zu definieren und gesunde Ziele zu erreichen.

Vor und nach dem Sport die passende Ernährung: Wann und was soll ich denn nun einnehmen?

Zuweilen ist die richtige Trainingsdiät sehr verwirrend. Lesen Sie hier, was und wann Sie etwas zu sich nehmen und was Sie beachten sollten. Seanaletzes JahrReading time 3 minutes Die Verbindung von Training und Ernährung bringt maximale Ergebnisse, aber warum ist das alles so aufwendig? Sollten Sie vor oder nach dem Training etwas zu sich nehmen?

Dann ist da noch die Frage: Was soll man überhaupt fressen? Zu Beginn kann die richtige Ernährung vor und nach dem Workout zu viel verlangt werden. Ersteres ( "professionelle Kampfsportler") benötigt eine besondere Ernährungstrategie und wird von Ernährungsfachleuten beaufsichtigt; letzteres (Menschen, die regelmässig trainieren) muss das Ernährungsthema nicht erschweren, auch wenn sie ihr Trainingsprogramm sehr ernst nimmt.

Es gibt zwei grundlegende Regeln, die Sie immer befolgen sollten, egal was Ihr Zweck ist: Genug getrunken Vor jedem Sport genügend Flüssigkeit nachtrinken! Bewässern Sie Ihren ganzen Tag, um genügend Kraft für Ihr Fitnessstudio zu haben. Wer abnehmen will, sollte vor dem Sport einen kleinen Imbiss zu sich nehmen oder auf leeren Bauch eintrainieren.

Das Fasten, besonders am Morgen, hat den Vorzug, dass Ihre Energiereserven aufgebraucht sind und Ihr Organismus Fette als Energieträger nutzt. Beachten Sie jedoch, dass das Üben auf nüchternen Bauch schwer sein kann. Achten Sie beim Sport darauf, Ihren Organismus mit genügend Flüssigkeiten zu füllen.

Bei langen Trainingssitzungen, wie z.B. einem Marathon-Lauf, sollten Sie jedoch ein isotones Trinkgetränk oder Gleitgel mit rasch verdaulichen Kohlehydraten mitbringen. Der Organismus muss sich nach dem Training erholen. Egal, ob es darum geht, den Körperfettanteil zu reduzieren oder Muskeln aufzubauen, Sie sollten immer einen Snack nach dem Training planen. Es gibt nur einen Unterschied: Wenn Sie Gewicht verlieren wollen, sollte der Kohlenhydratanteil gering sein, während Sie mehr Kohlehydrate zu sich nehmen können, um Muskeln aufzubauen.

Essenszeit: Wir werden oft nach der Bedeutung des Timings für die Ernährung befragt. Falls Sie korrektes Bodybuilding betreiben und Muskeln bilden wollen, ist ein exaktes Zeitverhalten erforderlich. Es ist dann auch durchaus Sinn, vor, wahlweise während und nach dem Sport zu speisen. Selbst wenn Sie zwei Std. laufen, macht es Sinn, etwas verhältnismäßig bald nach dem Rennen zu verzehren und nicht drei Std. zu verweilen.

Aber eins ist nie eine Option: nichts fressen. Wenn Sie zwei Wochen nach dem Training etwas zu sich nehmen, machen Sie sicher nichts Böses. Falls Sie vor dem Training einen kleinen Imbiss haben möchten, können Sie dies 5-60 minuten vorher tun. Die kürzere Sie vor dem Training verzehren, die weniger Zeit haben Sie zu verdaut und je unbequemer Sie fühlen können.

Wer vor dem Sport eine große Portion essen möchte, ist auch gut beraten. Sie sollten sie jedoch 2-3 Std. vor dem Sport anordnen. Ansonsten ist Ihr Organismus immer noch zu sehr mit der Verarbeitung befasst, was sich nachteilig auf Ihre Leistungsfähigkeit auswirken kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema