Kreatin Glutamin Taurin

Creatin Glutamin Taurin

Schnellere Erholung von explosiven sportlichen Anstrengungen; Kreatin angereichert mit Taurin und L-Glutamin. dass Kreatin und Glutamin gut zusammenarbeiten. Haben in vielen Foren gelesen, dass Glutamin + Kreatin + Taurin die optimale "Mischung" ist. L-Carnitin, Kreatin, die Aminosäuren BCAA, Arginin, Glutamin, Koffein und Linolsäure (CLA).

Der Einsatz von Taurin war bisher sehr umstritten.

Glutamin: Effekt, Vorzüge, Wirkungen & Benefits

Wir haben heute einen eigenen Blogeintrag über die Amino-Säure " L-Glutamin " für Sie. Glutamin ist für viele eine wichtige Komponente der Regenerierung. Glutamin soll die Fähigkeit zur Regenerierung nach einem harten Trainingsprogramm erhöhen, das Abwehrsystem während einer Erkrankung stärken und den Muskelabbau in der Ernährung in Schach halten. Glutamin, Proteinkonzentrate, schnelle Kohlenhydrate und BCAA gehören seit vielen Jahren zu den "Basics" im Krafttraining / Bodybuilding.

Die Experten argumentieren inzwischen, ob eine externe (von aussen - über Lebensmittel/Ergänzungen) Glutaminversorgung überhaupt nötig ist. Immerhin kann der Organismus diese Aminosäuren selbst produzieren. Hier erfahren Sie mehr über Glutamin, seine Wirkung und wie Sie diese Aminosäuren wirksam dosieren können. Das L-Glutamin ist eine semi-essentielle Amino-Säure. Glutamin hat einen biologischen Wert von Null - es kann also kein direktes Glutamingewebe entstehen.

Glutamin ist die häufigste in unserem Organismus enthaltene Fettsäure - sowohl im Gewebe als auch im Plasma. Das Glutamin kann viel bewirken. Glutamin wird besonders wichtig, wenn es den Zustand der semi-essentiellen Aminosäuren verläßt und unentbehrlich wird. Glutamin kann also vom Organismus nicht oder nicht mehr in ausreichendem Maße produziert werden und muss über die Ernährung absorbiert werden.

Glutamin kann neben der Wirkung auf das Abwehrsystem auch die Glykogenese und die Eiweißsynthese fördern. Das Glutamin ist nicht unmittelbar anabolisch ( (es wurde auch in Untersuchungen bestritten, dass es unmittelbar Muskulatur aufbaut), aber die Tatsache, dass Glutamin (neben Taurin und Kreatin) auch eine zellvolumisierende Wirkung hat, deutet darauf hin, dass durch eine bessere Nahrungsaufnahme Bauprozesse forciert werden können.

Glutamin ist auch für Athleten auf Diäten sehr abwechslungsreich. Das Glutamin kann zur Freisetzung von Fettstoffen im Körpergewebe und zur Verbrennung von mehr Fetten anregen. Auch Glutamin kann zu einer erhöhten Freisetzung des Wachstumshormons SHT beitragen. Glutamin soll auch eine anti-katabole und muskelschonende Funktion haben.

Bei einer strengen, kalorienreduzierten Ernährung und einem harten Sport schwöre ich auf Glutamin. Doch nicht nur wegen der Wachstumsfaktoren macht Glutamin vor dem Schlafengehen durchaus einen Sinn. Sie kann auch die körpereigene GABA-Werte steigern und so als Botenstoff wirken. GABA-Synthese aus Glutamin macht Sie ausgewogener, lockerer und weniger empfindlich gegen Erreger.

Nun wird auch deutlich, warum viele Athletinnen und Athleten Glutamin nicht vor dem Sport einnehmen - es kann zu einem Verlust an Agressivität im Sport kommen und Sie sind nicht mehr so "am Ball". Viele Athletinnen und Athleten sagen auch, dass man die "Pumpe" während des Trainings vermisst oder mindert.

Eine weitere wichtige Eigenschaft von Glutamin ist, dass es den Organismus von Ammoniak freisetzt. Es wird aber auch eine bestimmte Ammoniakmenge zur Synthese von nicht essentiellen Fettsäuren, z.B. Glutamin, gebraucht. Auch Glutamin kann sich günstig auf die Gesundheit des Darms auswirken. Sie dienen als Nährstoffe für die sich schnell teilenden Darmzellen und werden so bis zu 80% verzehrt, bevor sie die Muskelzelle erreichen!

Dies ist auch der Grund, warum viele Sportler so viel Glutamin zu sich nehmen und weiterempfehlen. Eine Möglichkeit, den "Verlust" durch den Verdauungstrakt zu vermeiden, ist die Verwendung einer Darmform wie Glutamin-AKG. Glutamine-AKG durchdringt den Verdauungstrakt wirkungsvoll und kann daher von den Muskeln eingenommen werden. Es gibt viele Anwendungsmöglichkeiten für Glutamin, daher gibt es auch viele Empfehlungen für seine Verwendung.

Ein sehr effektiver Einlass erfolgt sofort nach dem Aufbautraining. Um die Cortisolbildung zu reduzieren und die Kreatinaufnahme zu erhöhen, empfiehlt sich eine Dosis von 5-10g nach dem Aufbautraining. Zur Erhöhung der Wirksamkeit von Glutamin können Sie Glutamin-AKG in Form einer Kapsel einnehmen.

L-Glutamin im Vergleich zu 3:1 - 3g Glutamin-AKG wirkt wie 9g L-Glutamin. Glutamine-AKG ist die effektivste und effektivste Glutaminform auf dem Weltmarkt. Diejenigen, die eine Ernährung haben, können 5 Gramm L-Glutamin mehrere Male am Tag zu sich nehmen, beginnend mit dem Fruehstueck, dann zum Lunch, nach dem Sport und vor dem Zubettgehen.

Glutamin kann vor dem Schlafengehen auch mit GABA kombiniert werden, um die Wirksamkeit beider Substanzen zu erhöhen. Glutamin ist eine der am meisten konsumierten Fettsäuren und damit neben Kreatin, Eiweiß und Kohlehydraten eine der populärsten Nahrungsergänzungen. Derjenige, der die Wirksamkeit steigern möchte, setzt auf Glutamin-AKG in Form einer Kapsel.

Mehr zum Thema