Kreatin in Nahrung

Creatin in der Nahrung

Eiweiß, Kreatin und viele andere Nährstoffe sollten in Pulverform vorliegen. Kreatin in der Nahrung und als Nahrungsergänzung. Das endogen bereitgestellte Kreatin wird durch die exogene Zufuhr der Nahrung ergänzt. Je niedriger der Kreatingehalt in der Nahrung ist, desto höher ist der Kreatingehalt (Feedback). Das reicht jedoch nicht aus, um sportliche Höchstleistungen zu erbringen.

Nahrungsergänzungsmittel durch Nahrungsmittel ersetzten

Ohne Nahrungsergänzungsmittel trainieren heute kaum noch Athleten. Protein, Kreatin und viele andere Nahrungsbestandteile in Pulver- oder in Form von Kapseln sollen unsere Leistungsfähigkeit erhöhen. In der Fitnessbranche werden Nahrungsergänzungsmittel für Millionen, Proteinshakes, Creatinpulver, Vitamin- und Mineralstoffzusätze und vieles mehr verkauft, die dem Organismus das liefern sollen, was konventionelle Lebensmittel nicht in ausreichender Menge liefern:

Fortgeschrittene Athleten erhoffen sich mit diesen kleinen Helfern noch mehr aus ihrem Leib kitzeln zu können, Anfänger bis hin zu schnellen Ergebnissen. Eine Nahrungsergänzung ist jedoch kein Heilmittel, sondern kann - wie der Titel schon sagt - immer nur eine Nahrungsergänzung zu einer ausgewogenen und sorgfältigen Ausbildung sein. Benötige ich überhaupt eine Nahrungsergänzung? Mikronährstoffe wie Proteine, Mineralstoffe und Mineralstoffe sind für den Menschen unentbehrlich.

Grundsätzlich deckt man seinen Energiebedarf durch eine ausgeglichene Diät, aber für diejenigen, die viel trainieren, gegen gewisse Nahrungsmittel reagieren oder aus anderen Grunden nicht auf gewisse natürliche Inhaltsstoffe verzichten können, sind Nahrungsergänzungsprodukte eine gute Wahl. Nahrungsergänzung, auch Nahrungsergänzung oder Nahrungsergänzung oder Nahrungsergänzung oder Nahrungsergänzung oder Nahrungsergänzung oder Nahrungsergänzung oder Nahrungsergänzung oder Nahrungsergänzung oder Ergänzungsfutter.

Ist es möglich, die Nahrungsergänzung durch natürliche Lebensmittel zu substituieren? Die Zutaten von Nahrungsergänzungsmitteln werden oft aus naturbelassenen Nahrungsmitteln extrahiert oder so hergestellt, dass sie "echte" Nahrungsbestandteile nachahmen. Gerade Hobbysportler mit einem moderaten Trainingsumfang können daher ohne Zögern auf Nahrungsergänzung und natürliche Ernährung auskommen. Deshalb habe ich für Sie eine Übersicht der populärsten Präparate und ihrer Naturquellen erstellt.

Eiweiß ist wahrscheinlich die bedeutendste Nahrungsergänzung für Athleten, da Ihre Muskelmasse aus Eiweißbausteinen besteht und nur bei ausreichendem Vorrat mitwachsen kann. Besonders Molkenprotein ist sehr populär, weil es rasch vom Organismus absorbiert wird und somit rasch dort ankommt, wo es benötigt wird, also in den Bauch.

Sie ist auch das Eiweiß mit dem größten biologischem Wert und wird daher am besten vom Organismus ausgenutzt. Die Substanz Kreatin ist bei Kraft- und Leistungssportlern ebenso populär wie Eiweiß, das Kraft und Muskelwachstum fördert und bei der Regenerierung unterstützen soll. Creatin wird in den Nieren vom Organismus selbst produziert, aber nicht in ausreichender Menge für Athleten.

Creatin ist als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pulver und Tabletten erhältlich, kommt aber auch in vielen Naturprodukten vor: Auch wenn das Schlagwort "Fettsäure" anfangs entmutigend ist, ist heute allgemein bekannt, dass "gute" Omega-3-Fette für unseren Organismus von Bedeutung sind, weil sie die Gesundheit fördern, das Immunsystem kräftigen und gar Demenzen, Arthritis, Karzinome, Herzerkrankungen und depressive Zustände verhindern.

Natürlich sind Naturkost immer besser als eine Kapsel, und es gibt einige, die viele gesunde Fettsäuren enthalten: Bei den Athleten sind neben den klassischen Eiweiß- und Kreatinpräparaten vor allem Vitaminen und Mineralstoffen gefragt, da ein regelmässiges, intensiveres Sport das Abwehrsystem schwächt. Ein wichtiges Vitaminkonzentrat ist das B12, das das Zentralnervensystem kräftigt, die Bildung von roten Blutzellen stimuliert und den Metabolismus reguliert.

Im zunehmenden Lebensalter nimmt der Vitaminbedarf zu, da der Organismus immer weniger Nahrung aufnehmen kann. Vitamine stärken die Haut, da sie die Kalziumaufnahme unterstützen. Ein zu geringer Gehalt an Vitaminen führt jedoch zu einem erhöhten Osteoporose-, Multiple-Sklerose- und Typ-2-Diabetes-Risiko. Das Aufnahmevermögen von Vitaminen nimmt mit steigendem Lebensalter ab, selbst gewisse Arzneimittel können die Einnahme von Vitaminen inhibieren.

Auch in manchen Lebensmitteln ist es enthalten: Zinktabletten sind daher ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel. Das sind die Top 10 Bugs, die Ihren Six-Pack-Erfolg gefährden! Über achttausend Lesern haben den kostenfreien Bericht bereits bestellt! Das sind die Top 10 Bugs, die Ihren Six-Pack-Erfolg gefährden! Das sind die Top 10 Bugs, die Ihren Six-Pack-Erfolg gefährden!

Auch interessant

Mehr zum Thema