Kreatin Kreatinin

Creatin Creatininin

Creatininin ist ein Stoffwechselprodukt von Creatin, das bei Bodybuildern beliebt ist. Ein zu hoher Kreatinininspiegel kann jedoch ein Hinweis auf eine Erkrankung sein. Es gibt immer wieder Anfragen nach einem Nahrungsergänzungsmittel: Kreatin. Creatininin ist ein Stoffwechselprodukt, das im Körper aus Creatin und Creatinphosphat hergestellt wird. Creatininin wird über die Niere ausgeschieden.

mw-headline" id="Definition">1 Definition Definition>"mw-headline-number".

Creatin ist eine niedrigmolekulare Verbindung, die im Energiehaushalt als Phosphatgruppenträger wichtig ist. Creatin wird in der Lunge aus Glycin, Arginin und Methionin hergestellt und hauptsächlich in den Muskeln, aber auch in anderen Geweben absorbiert. Kreatinsynthese findet beim Menschen statt, vor allem in den Bereichen Leder, Nieren, Hirn, Bauchspeicheldrüse und Milch.

Ca. 1-2 Gramm werden pro Tag durch eigene Produktion produziert. Creatin kann durch Kreatinkinase ATP abhängig von Creatinphosphat (Synonym: Phosphagen) umgesetzt werden; es steht somit als reversibeler Kraftspeicher zur VerfÃ?gung und kann die Phoshoratgruppe bei Bedarf ins ADP zurÃ?ckgeben.

Creatin wird in Creatinin umgewandelt und über die Niere ausgeschieden (Kreatinin-Clearance). Creatin wird oft in hohen Dosen in Pulverform, in Tablettenform oder als Duschen von Athleten und Muskelaufbauern zur " Steigerung der Leistungsfähigkeit " der Muskeln einnehmen. Kreatin wird heute vielfach im Sportbereich eingesetzt (insbesondere beim Krafttraining und bei Sportaktivitäten, die eine rasche Erholung erfordern). Eine permanente Überdosis Kreatin kann jedoch einen Nierenschaden oder die Entstehung von Nasensteinen verursachen.

Kreatininin, Kreatinin und Kreatinininwert

Dies ist auch deshalb nötig, weil der Organismus nur eine kleine Anzahl davon jeden Tag selbst ausbilden kann. Was sind die Vorzüge von Kreatin und wie fragwürdig ist das Degradationsprodukt Kreatinin. Creatin ist eine aminosäureähnliche Verbindung, die die Muskeltätigkeit unterstützt. Sie werden vom Organismus aus den Bausteinen Argentinien, Methionin und Glycin in Leber, Pankreas und Niere gebildet.

Ungefähr 2% des Kreatins, das pro Tag produziert wird, wird als Kreatinin über den Urin abgesondert. Weil der Organismus nur 1 bis 2 g der 2 bis 4 g pro Tag produzieren kann, muss der restliche Teil über Lebensmittel (Fisch, Fleisch) oder Nahrungsergänzungen versorgt werden. Creatin fördert auch die Regenerierung nach anstrengendem Training.

Menschen, die sich mit vegetarischer oder veganer Ernährung versorgen, können mit Kreatinpräparaten Mangelerscheinungen vorzubeugen. Die populärste Kreatinergänzung ist Kreatinmonohydrat. Dazu ist kein geeignetes Trinkwasser vorhanden, da ein großer Teil des Präparats sonst als Kreatinin abgesondert würde. Die wissenschaftlichen Untersuchungen haben gezeigt, dass Kreatinpräparate auch in hoher Dosierung harmlos sind. Benutzer, die nicht oder nur geringfügig darauf reagieren, sollten Kre Alkalyn einkaufen.

Dies ist zum Beispiel bei Créapure der Fall. Ein Beispiel. Creatininin wird produziert, wenn Creatin abgebaut wird. Creatininin hat keine eigenen Funktionen im Organismus, daher wird es über den Harn abgesondert. Personen mit einer normalen Funktion der Niere sind in der Lage, nahezu das gesamte Kreatinin auszuschütten. Werden jedoch mehr als 50% der Niere beschädigt, kann der gesteigerte Kreatinininwert gar im Blute nachgewiesen werden.

Allerdings kann nur eine weitere Kreatinin-Clearance Aufschluss über das exakte Ausmass der Schädigung der Niere liefern. Der Kreatinintest misst, wie viel Kreatinin die Niere in den Harn abgibt. Tritt ein Versagen der Niere auf, ist der Organismus des Betroffenen in der Regel noch in der Lage, einen Teil des Kreatinins über den Darm wegzuscheiden.

Die Normalisierung des Kreatinininwertes im Gehirn braucht jedoch noch einige Zeit. Kreatinininwert ist altersabhängig, geschlechtlich, Nierenfunktion, Ernährung, Körpermasse, Körperoberfläche und Arbeitsintensität. Unter bestimmten Umständen kann das Resultat der Kreatinin-Clearance verfälscht werden. Der Kreatiningehalt im Körper in Wasser und Harn ist ein verlässlicher Hinweis auf das Erkrankungsrisiko.

So können zum Beispiel folgende Krankheiten bei Patientinnen und Patienten mit abweichendem Kreatinininwert auftreten: Niedriger Kreatinininspiegel bei Kinder, älteren Menschen, Schwangere und Untergewichtige. Gesteigerte Kreatininspiegel betreffen Menschen mit Herzkrankheiten, Muskelverletzungen, Epilepsie, akute und chronische Nierenerkrankungen, Harn- und Nierensteine, Diabetes und Bluthochdruckpatienten. Leicht erhöhten Kreatinininspiegel können bei Menschen beobachtet werden, die vorher trainiert haben.

Je nach Hauptkrankheit wird eine Behandlung mit niedrigem oder hohem Kreatinininspiegel durchgeführt. Mit Produkten wie Creapure und Kre Alkalyn wird die Festigkeit um bis zu 20 % erhöht. Kreatin-Monohydrate wie Creapure verringern das Körperfett beim Kräftigungstraining noch weiter. Die Creapure hat besonders feinteilige Bestandteile, so dass sie ideal in heiße Flüssigkeiten eingerührt werden kann.

Créapure wird als das reinstes Kreatinpräparat auf dem Weltmarkt angesehen. Créapure ist in unterschiedlichen Geschmacksvarianten verfügbar (saure Himbeere, Honigmelone, Zitronen-Limone, Kirsch-Limonade und Pfirsich-Mango). Durch die fruchtige Creapure-Variante kann der Benutzer auch auf die geschmacklose Variante umsteigen. Wenige Augenblicke nach dem Rühren im Wasserglas hat sich das Creapure-Pulver bereits so gut aufgelöst, dass später keine Reste im Wasser zurückbleiben.

Leistungssportler verzehren 5 gr Créapure Pulver pro Tag, jedes Gramm Créapure wird mit mind. 100 ml warmem Wasser verzehrt. Weil Créapure sehr effektiv ist, haben die Athleten schon nach wenigen Tagen mehr Stärke. Créapure kann mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln wie Whey Protein, Beta Alanin * und Citrullin Malat * für noch mehr Kondition und Muskelaufbau verwendet werden.

Créapure ist in 250, 500 und 1000 gr verfügbar und wird mit einem 0,6gr. Dosierlöffel ausgeliefert. Damit die leistungssteigernden Eigenschaften der Kreapure nicht beeinträchtigt werden, sollte der Athlet nicht mehr als 2 Kaffeetassen pro Tag zu sich nehmen. 2. Diese Ergänzung ist gepuffert Kreatin - ein Kreatinmonohydrat, das keine der Nebeneffekte hat, die in anderen Präparaten seiner Gattung zu finden sind.

Darüber hinaus kann der Benutzer mit Kre Alkalyn auch den Körperfettanteil reduzieren. Ein Aufbauprozess mit Kre Alkalyn ist nicht notwendig: 1,5 Gramm davon pro Tag sind für den Aufbau von Muskeln ausreichend.

Auch interessant

Mehr zum Thema