Kreatin Nahrungsergänzung

Creatin Nahrungsergänzung

Creatin ist eine natürlich vorkommende Chemikalie, die die Energieversorgung der Muskeln bei Säugetieren reguliert. Kosmetische Nahrungsergänzung für Sportler: Kreatin. Kreatin ist in der Regel als Kreatinmonohydrat in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten. Hier kommt das Nahrungsergänzungsmittel Kreatin ins Spiel! Creatin als Nahrungsergänzungsmittel findet man in verschiedenen Formen.

Nutzen Sie Kreatin-Ergänzungen

Creatin ist eine körpereigene Natursubstanz, die am Energieumsatz und an der Muskelbewegung teilnimmt. Creatin ist für den Menschen genauso bedeutsam wie Eiweiße, Fett, Vitamine und Mineralstoffe. Kreatin ist seit mehr als 150 Jahren bekannt. Creatin ist ein Diätfutter und wird seit vielen Jahren als Nahrungsergänzung im Hochleistungssport verwendet.

Mittlerweile werden Kreatinpräparate auch in vielen Bereichen der Humanmedizin als Hilfsmittel verwendet und untersucht. Die Kreatinspeicherkapazität einer 70 kg leichten Frau liegt bei ca. 120g. Creatin kommt vor allem in Gewebe und Körperzellen mit einem hohen und zum Teil sehr schwankenden Energiestrom vor, zum Beispiel in der Skelett- und Herzmuskulatur, im Hirn, in der Retina des Auges, aber auch in den Glattmuskeln, im Wachstum von Knorpeln und Knorpeln und in Abwehrzellen.

Damit wird die Unschädlichkeit eines Nahrungsergänzungsmittels mit Kreatin und seine große Wichtigkeit für den Metabolismus im Organismus deutlich. Bei der körpereigenen Produktion werden 1-2g produziert, der verbleibende Tagesbedarf muss jedoch 2-5g über die Nahrungsaufnahme eingenommen werden. Creatin kommt vor allem in Tierprodukten wie z. B. Rindfleisch und Ziegenleder vor. Vor allem bei einer unausgeglichenen Ernährungsweise (reduziertes Rindfleisch, Diät) ist die Kreatinbilanz aus dem Lot geraten.

Das kann durch eine weitere Tagesdosis Kreatin ausgeglichen werden. Weshalb profitieren alle von einer Kreatin-Ergänzung? Viele zehntausend Jahre lang war ein Großteil der Lebensmittel fleischhaltig. Untersuchungen zeigen, dass die mittlere Tagesdosis an Kreatin über die Fleischdiät in diesem Zeitraum 6-8g betrug.

Es ist zu kurz, um den Kreatinbedarf mit der Nahrungsaufnahme zu mindern. Damit ist der menschliche Körper noch immer auf die Aufnahme von Kreatin über die Nährstoffe umgestellt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass nicht nur Spitzensportler durch regelmässige Nahrungsergänzungen mit Kreatin eine Steigerung der Leistungsfähigkeit von 10-20% meldet. Weshalb ist Kreatin so kostbar?

Kreatin wird vom Organismus in Phosphocreatin umgewandelt. Weil dieses Phosphorkreatin ein universell einsetzbarer Energie-Puffer ist, lässt sich die Vielfalt der Anwendungen erklären. Nahezu alle energiereichen Prozesse nutzen eine optimierte Kreatinbilanz. Kreatin ist der Rohstoff, aus dem der Organismus den universalen Energie-Puffer Phosphocreatin (P-Creatin) produziert. Jeder, der Kreatin nimmt, spürt die positive Wirkung im täglichen Leben durch mehr Durchhaltevermögen und eine höhere Leistung in Kopf und Nacken.

Creatin hilft, Ihren Allgemeinzustand zu verbessern. Nahezu alle energiereichen Prozesse im Organismus werden durch eine optimierte Kreatinbilanz unterstützt. Dadurch ergeben sich die günstigen Auswirkungen von Kreatin auf die Skelettmuskeln, viele Organen und Körperzellen, unter anderem. Es ist daher ein besonders wertvoller Nahrungszusatz für alle Menschen jeden Alters. Für alle Altersgruppen. Ein Kreatinzusatz kann die Kreatinzufuhr im Organismus um bis zu 50% anheben.

Creatin ist im Gehirn und in den Nervenzelle für die Bewegungskoordination sowie für das Erlernen und Erinnern zuständig. Creatin hilft auch, die geistige Tätigkeit zu steigern. Creatin kann auch helfen, hohen Stress auszugleichen und zu einer verbesserten und rascheren körperlichen und seelischen Regeneration bei gleichzeitiger Erhöhung der Belastbarkeit beizutragen.

Eine Nahrungsergänzung mit Kreatin ist besonders für Menschen geeignet, die nur kleine Anteile dieser Stoffe über die eigene Diät zu sich genommen haben. Auf kreative Lebensmittel wie z. B. Rindfleisch und Fische wird bei vielen Menschen verzichtet. Obst, Gemüsesorten und Kohlenhydrate beinhalten nur Kreatin. Ein gezieltes Nahrungsergänzungsmittel kann beispielsweise dazu beitragen, einen Kreatinmangel zu kompensieren oder zu verhindern.

Für Menschen über fünfzig Jahre und SeniorenPersonen über fünfzig Jahre erhalten insbesondere eine gezielte Nahrungsergänzung. Im Alter sinkt die Konzentration von Kreatin in den Körperzellen signifikant. Daher ist Kreatin eine wertvolle Ergänzung und ein anaboles Präparat. Für den Aufbau und die Regeneration von MuskelnAlle gewinnen durch die Aufnahme von Kreatin an Lebenskraft und verkürzen die Regenerationsphasen nach körperlicher Anstrengung.

Durch den längerfristigen Verzehr von Kreatin in Verbindung mit körperlicher Aktivität durch Unterstützung der Eiweißsynthese steigt die Muskulatur (Muskelaufbau). Am 14. Dezember 1998 entschied das IOC in Lausanne, dass Kreatin als Nahrungsergänzungsmittel zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der Sportlerinnen und Sportler zugelassen bleiben darf.

Sie ist eine endogene Materie, die zum Teil im Organismus selbst produziert und über die Ernährung, insbesondere durch den Genuss von Fischen und Fleischerzeugnissen, absorbiert wird. Creatin wird seit ca. 10 Jahren erfolgreich eingesetzt: Auch im Breitensport wird Creatin immer häufiger verwendet. Kreatin zu einer Leistungssteigerung von 10-20% (Muskelkraft), Steigerung der Sprint- und Ausdauerleistungen, verkürzte Erholungszeiten nach dem Sport, Kraftzuwachs Kreatin verbessert den Energiezustand der Zelle, insbesondere der Muskelzelle.

Sind die Creatinspeicher in den Muskelzellen aufgefüllt, kann ATP rascher wieder aufgebaut werden, was die wahre Quelle der Energie für jede Muskelzusammenziehung ist. Dadurch wird die Regenerierung nach einer intensiven Beanspruchung gefördert und damit mittelbar auch die Festigkeit erhöht. Auf lange Sicht können die schnelleren Fasern mit Kreatin besser geschult werden, so dass eine Zunahme der Stärke und des Muskelvolumens erwünscht ist.

Das ist natürlich noch keine Erhöhung des Muskelproteins, sondern zunächst eine Erhöhung des Muskelwassers (ca. 23ml pro 1g Creatin). Muskeltraining durch Eiweißsynthese wird nur durch eine langfristige Nahrungsergänzung erreicht: Durch Auffüllen der Creatinspeicher wird zugleich das Muskulaturvolumen erhöht. Der Grund: Das gelagerte Kreatin verbindet sich selbst mit sich selbst und sorgt so für einen optimalen Wasserhaushalt der Muskelzellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema