Krill Omega 3 Wirkung

Der Krill Omega 3 Effekt

Homepage > Gesundheit Journal > Omega 3 Krill - Krillöl. Ist dieses Produkt wirklich hilfreich bei diesen Problemen oder gibt es keine Wirkung? Die Nebenwirkungen von Krillöl sind im Vergleich zu anderen Quellen von Omega-3-Fettsäuren, wie z.B. Fischöl, marginal.

Dabei handelt es sich um Minikrebse, die wie Fische Omega-3-Fettsäuren enthalten. Außerdem muss die Menge angegeben werden, die notwendig ist, um eine Wirkung zu erzielen.

Weshalb Omega-3-Produkte das Überleben von Pinguinen bedrohen?

Das, was ihn gesünder macht, sollte wohl auch dem Menschen gut tun. "Antarktischer Krill" ist das Ergebnis der Firma Doppelherz. Darin enthalten ist "hochwertiges Krillöl" - und zwar "aus der Antarktis". Der Krill ist gut zu haben. Nahrungsergänzungen mit Ölen aus den kleinen Krebsarten sind besonders wegen ihres höheren Gehaltes an Omega-3-Fettsäuren gefragt.

In der Werbebotschaft wird versprochen, dass die Quelle Krill "fast unerschöpflich" ist. Neuere Untersuchungen hinterfragen die heilende Wirkung von Omega-3-Präparaten. Aber auch Margarinen oder Fische mit Zusatz von omega-3-Fettsäuren erfüllten die Werbeversprechen nicht. Zudem könnte die steigende Fettsäurennachfrage Auswirkungen auf die Meeresökologie haben.

Der Absatz von Omega-3-Fettsäuren auf der Basis von Fischöl fördert die weltweite Nutzung der Fischerei. Noch bedenklicher ist die Situation bei Krill-Öl. "Lizenz für Krill" ist der Titel eines neuen Greenpeace-Berichts, in dem Umweltaktivisten die Suche nach dem "Roségold" denunzieren. "Krill-Öl wird in grossem Umfang und mit einer sehr gut geölten Anzeigenkampagne auf den Markt gebracht", sagt Greenpeace-Marinexperte Thilo Maack.

"Seit Jahren werden sie als eine Form des Allheilmittels zur Prävention von Herzinfarkt und Arterienverkalkung oder als Mittel zur Linderung von Entzündung, Zuckerkrankheit oder Alzheimerscher Krankheit gelobt. Es stimmt, dass der Mensch eine gewisse Anzahl solcher ungesättigten Säuren essen muss. Deshalb lobt die Wissenschaft seit Jahren die Speisefettsäuren von Meerestieren.

Auch bei den meisten Krankheiten hat sich der Vorteil einer zusätzlichen Omega-3-Dosis nicht bewahrheitet. Auch Omega-3-Dosen haben keinen signifikanten Einfluß auf den Fettmetabolismus oder die Gesundheit des Gehirns. "Kein signifikanter Zusammenhang" zwischen der Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren und Herzinfarkt oder anderen Gefäßkrankheiten wird auch von Forschern um Theingi Aung von der Universität Oxford in der Zeitschrift "Jama Cardiology" erkannt, zumindest bei Patientinnen und Patienten, die bereits mit solchen Krankheiten zu kämpfen hatten.

Sie wissen auch nicht, welche Bedeutung es hat, zu welcher Tageszeit Sie die Speisefettsäuren zu sich nehmen. Die Vermarktung von Omega-3-Produkten scheint vollkommen losgelöst von der ärztlichen Beurteilung hervorragend zu funktionieren; sie verkauft sich hervorragend: Während die weltweite Fettsäurennachfrage im Jahr 2012 noch bei 21.900 t liegt, soll sie sich bis 2025 auf 135.500 t mehr als verfünffachen.

Krill-Öl ist besonders populär, da man davon ausgeht, dass es die Sauberkeit des antarktischen Klimas ist. Der Krillmarkt wird weiter wachsen", meint Matts Johansen, Leiter des Norwegers Aker Bio-Marine, dem weltgrößten Krillfischer. Das Unternehmen vertreibt neben dem Omega-3-Geschäft Krill als Tierfutter und vor allem als Aquakulturfutter.

3 Schiffstypen von der Antarktis werden von den Schiffen der Firma Acer mitgenommen. In Chile und Südkorea wird nach Krill gefischt. Der Krill ist die Basis des Nahrungsgefüges im Südozean. Verweigern Krill-Fischer den Tierbesitz? Deshalb konzentriert sich das Fanggebiet auf den nördlichen Teil der Antarktis, die Southern Orkney Islands und die Bransfield Strait, wo es auch unzählige Pinguin-Kolonien gibt (siehe Grafik); in diesen Gewaessern haben sich auch Walfische mit Krill versorgt, sagt Marineexperte Maak.

Über den Antrag wird die International Commission for the Conservation of Antarctic Marine Living Resources (CCAMLR) im nächsten Monat entscheiden. "Bei der CCAMLR hat die Krill-Industrie großen Einfluss", sagt er. Im Jahr 2013 hat beispielsweise ein chinesisches Krillschiff in der Nähe der Antarktis Feuer gefangen. Ein Umweltdesaster ist nicht eingetreten, aber Maack betrachtet es als Glücksfall.

Ein solcher Unfall könnte im kühlen antarktischen Raum jahrzehntelang andauern. Gegen den Krill wendet sich der Chef von Akademie-Biomarin Johansen; er empfindet es als nahezu verantwortungslos, keinen Krill zu erbeuten. Der Ressourcen-Krill ist nicht mehr wegzudenken. "Die kommerziellen Krillfischer fischen nur 0,4% der im Fischereigebiet vorkommenden Krillbiomasse", sagt Johansen. Außerdem hat die Firma Acer Bio-Marine Netzwerke für die Reduzierung des Beifangs auf nahezu Null ausgearbeitet.

Krill-Spezialistin Bettina Meyer vom Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung ist ebenfalls der Meinung, dass die Krill-Fischerei zukunftsfähig ist. Meyer empfiehlt aber auch, die Fangquote zurzeit nicht zu erhöhen: "Wir wissen noch zu wenig über den Lebensweg des Grills. Der Antarktische Krill hängt vor allem in seiner Jugend vom Eis ab.

In einigen Gebieten der Antarktis könnte die Erderwärmung die Krillpopulation um 40 Prozentpunkte kollabieren lassen, warnen antarktische Forscher kürzlich in der Fachzeitschrift "PlosOne". Der Krillfang erhöht das Risikopotential für den Pinguin, und das bereits "bei den Fängen von heute". Der Greenpeace-Mann Maack plädiert deshalb dafür, die Krill-Fischerei "nur als Vorsichtsmaßnahme" zu beschränken.

Man fragt sich, wie man in der Antarktis Krill fängt, um in Norwegen gezüchteten Lachs zu ernähren. Ist es auch sinnvoll, Omega-3-Kapseln zu verwenden, wenn auch ihre positive Wirkung in Zweifel gezogen wird? "Die Krillfischer werden wir an den Netzen beobachten ", sagt der Naturschützer.

Mehr zum Thema