Krillöl Anwendungsgebiete

Das Krill-Öl Anwendungen

Weitere Studien werden erforderlich sein, um die Auswirkungen von Krillöl bei ADHS-Patienten zu untersuchen. Vorteile, Studien und Anwendung von Astaxanthin. Die Krill Oil Best-Quality Kapseln enthalten einen Lipidextrakt aus Krill Euphausia superba, der in der Antarktis gewonnen wird. Zu Krillöl gibt es weitere Informationen, auch in der geringen Dosierung äußerst sparsam im Verbrauch.

Therapeutische Verwendung von Krillöl

Rheumatismus / Arthritis: Untersuchungen mit Fischtran haben bereits gute Ergebnisse bei der Verminderung von Entzündungsreaktionen einschließlich der Verminderung von bestimmten entzündlichen Gewebereaktionen zur Förderung von Leukotrienen und einer besseren Gelenkbeweglichkeit, insbesondere am Morgen, gezeigt. Achten Sie darauf, dass das Gerät nicht beschädigt wird: Besonders hervorzuheben ist die Verbindung von Krillöl mit MSM, Curcuma). Schon bei geringen Dosen (1 Tablette pro Tag) zeigen sich bereits nach kürzester Zeit hervorragende Auswirkungen auf schmerzhafte Gelenkveränderungen hinsichtlich wichtiger Kenngrößen wie Schmerz, Steifheit und Dysfunktion.

Hypercholesterolämie/Proteinämie: Gefäßerkrankungen/ Arteriosklerose/Anschlag / Herzinfarkt/ Restenoserisiko: Krillöl ist eine der besten Optionen für den Gefäß- und Pulsschutz in der Primär- und Sekundäroperation. Sie reduziert eine Vielzahl von Risiken, wie wir sie bereits aus Untersuchungen mit Aquarienöl kennen. So wird beispielsweise die Plättchenaggregation gehemmt und der Triglyceridspiegel im Blutserum auch bei der Frau nach der Wechseljahre gesenkt; das Risiko einer Restenose wird durch einen koronaren Venen-Bypass reduziert (zusätzlich empfohlen: Grapefruitkernextrakt).

Hier ist das aus Krillöl gewonnene Astraxanthin bestens einsetzbar, da es hochwirksam und auch hirnbeweglich ist (Hirngefäße!). Außerdem sollte die anti-entzündliche Wirksamkeit von Aspirin hervorgehoben werden. Untersuchungen an C-reaktiven Proteinen (Entzündungsparameter) belegen die antiinflammatorische Wirksamkeit von Krillöl. Zuckerkrankheit: Bei Zuckerkrankheit ist ein vaskulärer Schutz mit Krillöl besonders empfehlenswert. Herzrhythmusstörungen: Krillöl erhöht die Herzfrequenzvariabilität und beeinflusst somit auch den Rhythmus und das pflanzliche Nerven-System.

Auch bei Neurodermitis / atopischem Neurodermitis: Die anti-entzündliche Wirksamkeit von Krillöl ist hier von großer Wichtigkeit. Achten Sie darauf, dass das Gerät nicht beschädigt wird: Allergie: Colitis Ulcerosa / Morbus Crohn: Die antiinflammatorische Wirksamkeit von Krillöl kann durch MSM, Milchsäurebakterien zur Regeneration der Darmflora und durch Immunstärkung verstärkt werden. Achten Sie darauf, dass das Gerät nicht beschädigt wird: MSM hat sich bei Spannungskopfschmerzen durch seine Entspannungswirkung auf die Muskeln durchgesetzt.

PMS: Untersuchungen mit Krillöl haben gezeigt, dass die Frau, die unter den unterschiedlichen Krankheitssymptomen des premenstruellen Syndroms leidet, eine deutliche Linderung der Symptome wie Schmerz, Gewichtzuwachs, Verspannungen, Wasseransammlungen, Hautirritationen und psychische Probleme erfährt. Der Effekt war deutlich besser als bei Fischtran. Die Reduktion von zwei Faktoren durch Krillöl ist wichtig für die Krebsprophylaxe: die freien Radikalen und die Arachidonsäure.

Krillöl hat eine starke antioxidative Funktion, die die Zellmembran vor dem Angriff durch freie Radikale bewahrt und so eine mögliche Beschädigung des Zellkernes bis hin zur Entstehung von Krebs verhindert. Krillöl ist auch ein Entzündungshemmer gegen eine entzündungshemmende Diät, die tierisches Öl und Omega-6-Fettsäuren enthält. Die Tumor hemmende Auswirkung, wie Untersuchungen mit Aquarienöl gezeigt haben, ist hauptsächlich auf EPA zurückzuführen, während die Auswirkung von DHA auf seine Eigenschaft, Apoptose zu induzieren, zu deuten ist.

Auch Salvestrole und seine Synergien werden unterstützt. Schuppenflechte: Schuppenflechte ist aufgrund des hohen Anteils an Omega-3-Fettsäuren in der Eskimo-Diät selten. Die Schuppenflechte (Psoriasis), Schuppenbildung, Rötung und Hautstärke nehmen mit Hilfe von Fischtran leicht bis mäßig ab. Untersuchungen mit Krillöl sind noch ausständig, aber eine noch stärkere Auswirkung als mit Krillöl ist zu befürchten.

Multipler Sklerose: Krillöl wird als flankierende Maßnahme zur Reduzierung von Entzündungsreaktionen eingesetzt. Die Parkinsonkrankheit: Ein Mangel an Dopamin im Hirn soll eine wichtige Funktion haben, Krillöl kann den Dopamin-Spiegel erhöhen. Übungsasthma: Es gibt eine deutliche Steigerung bei Omega-3-Fettsäuren. Seh- und Kognitionsfähigkeiten bei Säuglingen: Eine ausreichend hohe Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren aus Krillöl ist besonders bei Schwangeren und während der Laktation von Bedeutung.

Die Wirkungsweise von Asaxanthin entspricht der des Luteins aus dem Gemüse. Sie konnten auch nachweisen, dass sich im Unterschied zu den Zeaxanthinen keine kristalline Beläge im Augeninneren bilden. Die Quervernetzung wird durch hohe Blutzuckerwerte (Diabetes!) und freien Radikalen induziert. Es kann seine Antioxidationswirkung im Augeninneren ausspielen und so den Katarakt günstig beeinfluss.

Neben einer Abnahme der Kognitionsfunktionen stehen impulsive Aktionen und eine höhere Schwere der Erkrankung in engem Zusammenhang mit geringen Omega-3-Fettsäuren in Lebensmitteln. Durch die bessere Zufuhr des Hirns kommt es zu einer Verbesserung der motorischen Funktion und der Sprachfähigkeit, die bei der Einnahme von Krillöl immer wieder beobachtet werden kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema