Krillöl für Kleinkinder

Das Krill-Öl für Kleinkinder

regulafit Krillöl wird aus der Antarktis gewonnen und ist ein rein natürliches, marines Produkt. An einem kühlen, trockenen Ort und außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Außerhalb der Reichweite von Kindern, trocken und bei Raumtemperatur aufbewahren. Aufbewahrung: Trocken, kühl und für Kinder unzugänglich aufbewahren. Naturafit Krillöl ist im Gegensatz zu Fischöl nicht reizend und erzeugt keinen fischigen Geschmack.

Dr. Mercola, Krillöl für Kleinkinder, 60 Stück

Das Erzeugnis kommt aus einer zertifizierten, gut geführten und nachhaltigen Fischwirtschaft nach unabhängigen MSC Standards. Zur Nahrungsergänzung für die Kleinen zwei (2) Tabletten pro Tag mit der ersten Portion mitnehmen. Capsule (Tilapia Fischgelatine, Wasser). Beinhaltet Fische (Tilapia), Miesmuscheln ("Krill"). Falls Sie auf Seafood-Allergie, Blutgerinnungsprobleme oder Antikoagulantien wie z. B. Cumadin (Warfarin) haben, benutzen Sie dieses nicht.

Erkrankungsgefahr - kleine Dosen. Für Jugendliche unter 3 Jahren nicht empfehlenswert. Bei Beschädigung des Sicherheitssiegels nicht anwenden. Auch wenn die Ware teilweise in einer anderen Packung geliefert wird, ist die Haltbarkeit der Ware immer gewährleistet.

Omega-3 Fettsäuren erhöhen die Konzentration

Omega-3 Fettsäuren haben laut einer mexikanischen Untersuchung eine positive Wirkung auf das Gehirn von Kindern. Sie hatten bewiesen, dass bei Kindern, die Omega-3-Fettsäuren pro Tag zu sich nahmen, die Konzentration, Zuwendung und Retention signifikant besser waren als bei Kindern, die kein Omega-3-Präparat eingenommen haben. Omega-3-Fettsäuren sollten daher immer dann berücksichtigt werden, wenn in diesen Gebieten ein Defizit besteht.

Omega-3 Fettsäuren sind in der täglichen Diskussion, um gegen dieses oder jenes zu kämpfen. Sie werden oft für Kinder mit ADHS (Attention Deficit Hyperactivity Syndrome) vorgeschlagen, da sie einen positiven Effekt auf die Gehirnleistung und auch auf die Seele haben sollen. Genau diese Eigenschaft macht Omega-3-Fettsäuren zu einem wesentlichen Bestandteil bei der Behandlung von depressiven Erkrankungen.

In einer kürzlich durchgeführten Untersuchung in Mexiko wurde die Auswirkung von Omega-3-Fettsäuren auf die psychische Leistung von Minderjährigen nachweisbar. Vor allem in ärmeren Regionen ist die Unterernährung von Minderjährigen eines der größten Probleme, das sich auf die physische und psychische Gesundheit sentwicklung auswirkt und verheerende Ausmasse hat. Ziel dieser Untersuchung war es festzustellen, ob eine alltägliche Supplementation mit Omega-3-Fettsäuren (EPA und DHA) über einen Zeitraum von drei Monate einen positiven Effekt auf die Hirnentwicklung von ehemals unterernährten Kinder hatte.

Die mangelernährten Säuglinge wurden ausgewählt, weil sie von Natur aus die Wirkung von hochwertigen Nährstoffen besonders gut erkennen lassen. An der Aktion beteiligten sich 55 Mexikaner im Alter von acht bis zwölf Jahren. Bei der täglichen Omega-3-Dosis für eine Personengruppe, die aus 30 Personen besteht, handelt es sich um eine Kapsel mit 180 Milligramm DHA und 270 Milligramm EPA.

In der Placebogruppe mit 25 Testpersonen wurde dieselbe Menge an Fettsäuren pro Tag verabreicht - allerdings in Sojaölform. Aus diesem Grund zeigte die Untersuchung, dass die regelmäßige Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren einen sehr positiven Effekt auf die Gehirnleistung haben kann. Der in der Untersuchung verwendeten Omega-3-Dosis entsprechen zwei Krillölkapseln mit 500 Milligramm Krillöl pro Tag (wenn 120 Milligramm Omega-3-Fettsäuren vorhanden sind).

Über einen kleinen Betrag für unsere Arbeit würden wir uns sehr freuen!

Auch interessant

Mehr zum Thema