Krillöl Studien

Studien zum Krillöl

Studien haben gezeigt, dass es die Erwartungen bei weitem übertrifft. In einer weiteren Studie wurden die Auswirkungen von Krillöl im Vergleich zu Fischöl auf die Blutfettwerte untersucht. Nachfolgend finden Sie eine Liste der bekanntesten klinischen Studien über die positiven Eigenschaften von Krillöl. Das Krillöl wird oft als Wundermittel und als Königin der Nahrungsergänzungsmittel propagiert. Bei wissenschaftlichen Studien, unter anderem an der Women's University in Ja-Panic, sind die Auswirkungen von.

Untersuchungen zum Krillöl

Das Verzeichnis der genehmigten Studien über die Effektivität von Krillöl wird immer mehr. An dieser Stelle wollen wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Ergebnisse der bedeutendsten Krill-Studien gewähren. Weitere Informationen zu den Studien finden Sie hier: Schon 2014 hat eine doppelblinde Studie an 300 Mann und Frau von Acer BiMarine 1 gezeigt, dass die Zufuhr von Krillöl zu einer Reduktion des Triglyceridspiegels ohne Anstieg des Lipoprotein-Cholesterins führen kann.

Die eine Placebogruppe bekam nur Öl, die anderen vier verschiedene Konzentrationen Krillöl. Durch die natürliche Variation des Triglyceridwertes wurden die vier Krill-Gruppen kombiniert. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete die gesamte Testperiode einen Rückgang des Triglyceridspiegels um 10,7 Prozent ohne Erhöhung des LDL-C-Spiegels. Es sind noch weitere Versuche im Gange, bei denen die Krillkonzentrationen bewertet werden sollen.

Krillwirkung auf den Fettmetabolismus (Tierversuch). In einer weiteren Untersuchung von Acer BiMarine im Jahr 2011 zeigte sich, dass Krillöl einen günstigen Effekt auf den Fettmetabolismus hat und dazu beitragen könnte, Fett zu reduzieren. Für 6 wochenlang bekamen die Vierbeiner entweder 2,5% Krill oder Fischtran, einige von ihnen gar nichts. Mit Krillöl wurden die besten Ergebnisse erreicht.

Die Triglyceride wurden um 20% (Fischöl 10%) und der Cholesterinwert mit Hilfe von Fischen um bis zu 33% reduziert. In einer weiteren Untersuchung von MD Biosciences, Neurology Discovery Services, Ness Ziona, Israel, wurde die Effektivität von Krillöl bei der Behandlung von Arthritis nachgewiesen. Danach wurden die Versuchstiere mit Krillöl oder Fischtran versorgt.

Zum Ende der Behandlungszeit wurden die Beschwerden in der Gruppe um 47% und bei Fischöl um 26% reduziert. Diese Ergebnisse zeigen eindeutig, dass sich Omega-3-Fettsäuren positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken können. Durch die Bindung an Phospholipide im Krater wurden hier wesentlich verbesserte Ergebnisse erreicht.

In dieser klinischen Untersuchung 2010 wurden 18 Knaben im Alter zwischen 7 und 11 Jahren untersucht, bei denen ADHS festgestellt wurde. Die Testpersonen bekamen über einen Zeitabschnitt von 13 Schwangerschaftswochen Superba-Krillöl. Durch umfangreiche Untersuchungen und Bewertungen (einschließlich des EEG-Musters) konnten die Forscher eine positive Wirkung von Krillöl auf das Zentralnervensystem nach dem Vergleich mit mehr als 400 abgespeicherten EEG-Mustern zeigen und nachweisen, dass die Gehirnfunktion wiederhergestellt wurde.

Diese Untersuchung könnte auch Menschen mit Krankheiten des Zentralnervensystems neue Perspektiven eröffnen. Es sind weitere Studien und Versuche in Planung, wir unterrichten Sie. Mit dieser Versuchsreihe 2006 wurde erstmalig die wissenschaftlich fundierte Auswirkung von Krillöl auf die Entzündung nachgewiesen. Das Ergebnis basiert auf der täglichen Aufnahme einer einzigen Krillölkapsel.

Nach 7, 14 und 30 Tagen wurden die Patientinnen und Patienten interviewt und untersucht.

Mehr zum Thema