L Carnitin Empfehlung

Carnitin Empfehlung

Oft werden zu wenig tierische Produkte verzehrt und es fehlt an L-Carnitin. Ergänzungsfuttermittel mit Süßstoffen, Magnesium und L-Carnitin. Die EU hat noch keine RDA-Empfehlung für den täglichen Bedarf. Wählen Sie die gewünschte Größe: *Gewicht. Lebenswichtige Ernährung + L-Carnitin-Vanille-Geschmack plus L-Carnitin, Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe Empfehlung: Täglich austauschen.

Karnitin - Fettverbrenner oder Schrot?

L-Carnitin (L-Carnitin) ist eine natürliche Chemikalie, die im Organismus vorkommt, oder eine Transportsubstanz, die aus zwei essenziellen Fettsäuren, nämlich proteingebundenem Lithium und aktivem Methhionin, hergestellt wird. L-Carnitin entsteht unter Mitwirkung der wesentlichen Kofaktoren der Vitamine C, B6, B12, Niacin, Folsäure, Eisensäure und diverser Enyme.

Das Trägermolekül Carnitin übernimmt eine bedeutende Rolle in der Muskulatur, indem es die langkettigen Speisefettsäuren in die mitochondrialen Zellen (sogenannte "Kraftwerke des Körpers" oder "Kraftwerke der Zelle") befördert, wo die Speisefettsäuren schließlich in Strom umwandelt werden. Gibt es Carnitin? L-Carnitin kann der Mensch selbst herstellen. Die Gesamtmenge dieser Stoffe im Organismus liegt zwischen 20 und 25g.

Carnitinreserven sind zu 98% in der Skelett- und Herz-Muskulatur, der restliche Teil in der Nieren- und Leberfunktion. Aufgrund der teils reinen pflanzlichen Ernährung wird dem Organismus sehr wenig Carnitin zugegeben. Hühnerfleisch ist ziemlich wenig Carnitin, aber Rotfleisch (vor allem Schafe, Lämmer und Schweinefleisch) ist sehr reich. Weil es zur Zeit unterschiedliche Auffassungen über die möglichen Leistungssteigerungen durch die Supplementation von L-Carnitin gibt, wird auch dieses Ernährungsergänzungsmittel sehr stark erörtert.

Nahrungsergänzungsmittelanbieter loben L-Carnitin als "Wundermittel" oder einen der wirkungsvollsten Leistungssteigerer sowie als "Fatburner". Natürlich können wir einigen Dingen beipflichten, die einzige Fragestellung ist, ob ein Mensch, der keinen Tumor, keine Fettstoffwechselerkrankungen, keine Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Potenzstörungen hat, auch L-Carnitin als Nahrungsergänzung braucht.

Mal schauen, was geschieht, wenn ein Mensch als Ergänzung L-Carnitin eingenommen hat. Der Carnitingehalt zwischen Muskeln und Körper beträgt ca. 50 - 100: 100: 100, was dazu führt, dass die Carnitinergänzung nur das Niveau im Körper und nicht in den Muskeln steigert. An dieser Stelle tritt das erste Mal das gleiche Phänomen auf: Mehr Carnitin im Körper heisst nicht mehr Carnitin in der Nierenzelle!

Und was macht es dann im Blute? Eine vermehrte Fettsäureoxidation oder -abbau durch Carnitin-Supplementierung konnte nur im Prüflabor nachgewiesen werden, und die Resultate können unglücklicherweise nicht auf den Menschen übertragen werden. Selbst in Abwesenheit von Carnitin (vegetarisch oder vegan) kann ein Mensch nachweislich genügend Carnitin körpereigen herstellen.

Sie ist keineswegs eine sinnlose Ergänzung, aber der oft propagierte Fettverbrennungseffekt ist bei Menschen, die gesund sind, nicht da! Bei Fettstoffwechselerkrankungen oder einem Carnitinmangel, der durch einen Bluttest ermittelt werden kann, kann eine Carnitinergänzung von 2-3 g pro Tag durchaus Sinn machen. Sie sollten wissen, dass Bewegung keinen Carnitinmangel auslöst.

Sogar ein gesunder Leistungssportler hat immer genug Carnitin in seinen Muskelzellen. Das L-Carnitin verursacht Kosten, die besser in eine gesündere, ausgewogenere und proteinhaltige Diät und wirksame Nahrungsergänzungsmittel angelegt sind. Carnitin wird in der Regel als Fettverbrenner von Supplementherstellern vertrieben. Zahlreiche Produzenten vervollständigen ihre Protein-Riegel mit L-Carnitin.

Auch interessant

Mehr zum Thema