L Carnitin Fatburner

Carnitine Fettverbrenner

Ist die behauptete Wirkung von L-Carnitin aufgrund der metabolischen Effekte wirklich zu bestätigen? Ich soll jeden Tag L-Carnitin oder einen Fatburner nehmen und joggen. Die Fitnessgetränke, die als "Fatburner" beworben werden, könnten zumindest einen zusätzlichen Schub geben. Das L-Carnitin Liquid zur Fettverbrennung bei Sport- und Figurproblemen erhöht die Ausdauer und Belastbarkeit und verkürzt die Erholungsphasen. L-CARNITIN, HOCHDOSIERT, FLÜSSIG, MIT ZUSATZ VON GRÜNTEE-EXTRAKT UND VITAMINEN.

L-Carnitine - richtiger Fatburner oder nur ein leerer Werbeträger? Teil 1.

Was wäre also praktikabel, wenn dieser Vorgang durch die Aufnahme so genannter Fatburner beschleunigt werden könnte? Dabei wird oft der Begriff L-Carnitin verwendet. L-Carnitin, was ist das? Es gibt zwei Wege, den L-Carnitinbedarf des menschlichen Körpers zu decken: das veraltete BT. Erstens kann es aus den essenziellen Fettsäuren des L-Carnitins und Methionin körpereigene Stoffe bilden[7].

L-Carnitin wird daher nicht als essentiell erachtet. Die Versorgung mit L-Carnitin ist neben der Selbstsynthese für die Erhaltung eines guten Versorgungszustandes von Bedeutung. Ingesamt werden etwa 15-20 Gramm L-Carnitin im Körper zwischengespeichert. Wie wirkt L-Carnitin? L-Carnitin lässt sich im Menschen etwa in drei Gruppen einteilen:

Die L-Konfiguration von Carnitin ist im Stoffwechsel nahezu ausschliesslich erwünscht. Das L-Carnitin ist also[4]: Eine der wichtigsten Aufgaben von L-Carnitin ist daher der Transfer von aktiven Langkettenfettsäuren in die mitochondrialen, so genannten Kraftstationen der Zelle, wo die Fette zur Energieerzeugung zersetzt werden ("ß-Oxidation"). Der Carnitin wiederum wird wieder zurück transportiert und kann für weitere Transportprozesse verwendet werden.

Dies bedeutet, dass das Carnitin selbst nicht eingenommen wird. Hauptenzym der Fatburning ist die Carnitin-Palmitoyltransferase 1 (CPT 1). Das L-Carnitin wird vor dem Weitertransport in das Zellinnere durch CPT 1 mit einer Säure verbunden. Versprochene Wirkung: Die Zufuhr von Carnitinzusätzen sollte daher zu einer verstärkten Verbrennung von Fettsäuren beitragen.

Deshalb wird L-Carnitin oft als sogenannter Fatburner verkauft. Wissenschafltiche Gründe gegen die Verwendung von L-Carnitin als Fettverbrenner: Durch zielgerichtetes Ausdauertraining (aber nicht durch den Gebrauch von Carnitin) können diese Werte jedoch optimiert werden[8, 13]. Der von Carnitin abhängige Fettsäure-Transporter arbeitet bereits mit maximaler Drehzahl und kann daher nicht erhöht werden[2].

Das L-Carnitin wird nicht für den Transport von Fettsäuren verwendet, sondern regeneriert sich selbst und steht somit wieder für den Transportkreislauf zur Verfügung. Das L-Carnitin ist für den Transport von Fettsäuren geeignet. Ein erhöhter Verzehr erhöht den Carnitingehalt im Körper, aber der Inhalt der gesamten Carnitinkonzentration im Muskel wird nicht beeinflusst[2]. Wenn die Aufrechterhaltung von Kalorien und überschüssigen Kalorien und/oder körperliche Untätigkeit erreicht wird, verbleibt ein Anstieg der Fatburning mit einer Supplementation von L-Carnitin[3, 5].

Hier kann man mit genügend L-Carnitin überflüssiges Fettpolster abtransportieren. Ein Irrtum ist es daher, dass bei physisch nicht aktiven Menschen der Fettverlust allein durch die vermehrte Aufnahme von L-Carnitin angeregt wird. L-Carnitin allein zur Gewichtsabnahme hat also keinen erhöhten Einfluss auf die Fatburning, solange keine zusätzlichen Veränderungen im Verhalten notwendig sind[1].

Laut aktueller Untersuchungen fehlt der gewünschte Einfluss auf die Gewichtsreduzierung durch die Aufnahme von L-Carnitin. Was für ein wunderbares Erlebnis - nur die schlechte energetische Bilanz durch die zielgerichtete Verbindung von Bewegung und Nahrung nützt. Inzwischen gibt es jedoch viele weitere Erwägungen, ob eine Supplementation mit L-Carnitin zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit und einer besseren Regenerierung beizutragen hat.

Deshalb wird es im folgenden Blog (Teil 2) darum gehen - es ist also weiterhin aufregend. Wirkung von L-Carnitin auf den Schilddrüsenhormonstoffwechsel und die Belastungstoleranz. Klinische Sporternährung (3 édition.). Wirkung von L-Carnitin auf den submaximalen Trainingsstoffwechsel nach dem Abbau von Muskelglykogen. Medizin und Wissenschaft in Sport und Bewegung, 25 (6), 733-740. Viertens: A., Wolters, M. & Hülsmann, O. (2006).

Carnitin und Körperbau. Sportmedizin (Auckland, N.Z.), 22 (2), 109-132. Sechs: Henry, P.C., Müller, M. & Graeve, L. (2014). Antioxidantien Carnitin und Cholin als vermeintliche ergogene Hilfsstoffe. Internationales Journal für Sporternährung, Nr. 120-131. Acht: Lee, J.S., Bruce, C.R., spriet, L.L. & Hawley, J.A. (2001). Teilnahme von L-Carnitin an der Regulierung des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels.

Sporternährung. Wissenschaftliche Grundlagen, Hinweise und Ernährungskonzepte für die Ausübung (2. Auflage). Biosynthese von Ascorbinsäure und Carnitin. Das American Journal of Clinical Nutrition, 54 (6 Suppl.), 1147S-1152S. Biosynthese von Carnitin bei Säugetieren. Internationale Zeitschrift für Sporternährung und Bewegungsstoffwechsel, 10 (2), 199-207.

Mehr zum Thema