L Carnitin Schwangerschaft

Die Schwangerschaft von L Carnitin

einen erhöhten Bedarf an Kalzium haben. In der Schwangerschaft und Stillzeit. L-Carnitin wird stark erhöht. Die Schwangerschaft verursacht immer einen sekundären L-Carnitin-Mangel. Der Körper kann auch mehr Carnitin während der Schwangerschaft benötigen.

Das L-Carnitin im Menschen

Oftmals ist in diesem Kontext ein Fehlen von essenziellen Inhaltsstoffen wie L-Carnitin zu erkennen. Dies ist schätzungsweise auf einen Qualitätsmangel der Spermien bei Männern (mangelnde Mobilität und Spermienanzahl ) in etwa 40% der Fällen zurückzuführen. Der Grund ist oft ein Defizit an L-Carnitin: In Untersuchungen hatten Unfruchtbarkeitspatienten oft einen deutlich geringeren L-Carnitingehalt.

Bei schwerwiegenden Schwangerschaftskomplikationen ist der L-Carnitinspiegel zu niedrig (73%). Die menschlichen Organe wie Muskulatur und Herzmuskel beinhalten L-Carnitin. Die Nährstoffproduktion des Körpers erfolgt zum Teil selbst, hauptsächlich aber über die Ernährung (Fleisch und Molkereiprodukte sind besonders L-Carnitinreich). Sperma sind die reichsten L-Carnitin-Zellen im Männerkörper, sie beinhalten etwa 2000 mal so viel L-Carnitin wie das Blutspenden.

L-Carnitin hat eine günstige Wirkung bei der Schwangerschaft: Zum Beispiel normalisieren 2 Gramm L-Carnitin pro Tag den Anteil an freier Fettsäure im Blutplasma, was das Schwangerschaftsrisiko reduziert. Die positiven Auswirkungen des Nährstoffes werden auch bei der Tierhaltung genutzt: L-Carnitin wird in den USA zu Schwangerschaftsbeginn in über 40% der Fällen (und in zunehmendem Maße auch in Europa) an Säue verabreicht, da sie stärker sind und nach der Entbindung zunimmt.

Untersuchungen haben ergeben, dass sich L-Carnitin positiv auf die Fertilität des Mannes auswirkt, da die Verabreichung von 3 Gramm L-Carnitin pro Tag nach drei bis vier Monate die Anzahl, Qualität und Mobilität der Spermien deutlich erhöht. Das L-Carnitin ist kein Arzneimittel und wird daher nicht zur Therapie eingesetzt. Es ist jedoch nachgewiesen, dass die Fertilität von gut ernährten Menschen am größten ist - daher wird bei einem Mangel eine Ergänzung mit L-Carnitin angeraten.

HNR. 6:189. Schover, L. & Thomas, A. (2000): Überwindung der männlichen Unfruchtbarkeit. S: 7 Robert Bosch et al (1995): Veränderungen der Plasma- und Erythrozytenkonzentration von Carnitin und Acylcarnitin in Plasma und Erythrozyten. Wissenschaften, Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg. Das sind Micic et al (2000).

Auch interessant

Mehr zum Thema