Lactase Nebenwirkungen

Laktase-Nebenwirkungen

Was kann ich von Lacdigest erwarten? Das Fehlen der Laktase kann verschiedene Ursachen haben. Diese sind von einer Laktoseintoleranz betroffen, die durch einen Mangel des Enzyms Laktase verursacht wird. ((Schon eine leichte Überdosierung führt zu Nebenwirkungen). Im Folgenden finden Sie eine Liste möglicher Nebenwirkungen, die bei Arzneimitteln, die Alpha-Galaktosidase / Laktase enthalten, auftreten können.

Enzyme Lactase 6000 ff. Capsules " Information und Zutaten

Laktasekapseln werden in Verbindung mit einer laktosearmen Diät bei Laktoseintoleranz eingesetzt. Auch bei höheren Dosen sind keine Nebenwirkungen bekannt. Interaktionen sind nicht bekannt, da der aktive Inhaltsstoff Laktase nur im Bauch arbeitet, um die Laktose abzubauen. Es wird nicht vom Verdauungstrakt aufgenommen. Das Produkt ist daher auch für Kleinkinder, Schwanger und Stillmütter geeignet.

Sie werden vor oder zusammen mit laktosehaltigen Lebensmitteln eingenommen. In der Tabelle der Laktosegehalte finden Sie Hinweise darauf, welche Laktasemengen Sinn machen. In der Regel bedeutet die Aufnahme einer Lactase 6000-Kapsel eine Spaltung von 5 bis 10g. Die Laktase arbeitet ausschliesslich im Bauch, indem sie dem Organismus beim Abbau von Laktose in der Maische behilflich ist.

Laktase wird nicht im Verdauungstrakt aufgenommen und hat keinen Einfluss auf die eigene Laktaseproduktion. Das Produkt ist daher auch für Kleinkinder, Schwanger und Stillmütter geeignet. Alternativ für die Einnahme von Kindern und Menschen, die nicht gern eine Kapsel nehmen, kann der Kapselinhalt mit der Speise vermischt werden. Die Temperatur sollte jedoch 50°C nicht überschreiten, damit die Laktase nicht zersetzt wird.

Laktase - Effekt, Bezeichnung und Verwendung

Wenn man Laktose nicht vertragen kann, muss man nicht unbedingt auf Molkereiprodukte zurückgreifen. Laktoseunverträglichkeit ist eine Intoleranz gegenüber dem Zucker (Laktose). Ursächlich ist die fehlende oder ungenügende Ausbildung des Verdauungsenzymes Laktase, das zum Abbau der Laktose notwendig ist und vor allem im Verdauungstrakt auftritt. Wenn diese Enzyme nicht vorhanden sind, kann die Laktose nicht abgebaut und vom Organismus absorbiert werden und erreicht die mit Keimen besiedelten unteren Därme.

Ist das für den Abbau der Milchsäure notwendige Ferment noch in geringen Konzentrationen verfügbar, reicht es in der Regel aus, die Milchzuckeraufnahme zu mindern. Bei völligem Fehlen des Enzyms Laktase werden selbst geringe Laktosemengen nicht mehr ertragen. Dies ist für die Beteiligten oft ein großes Hindernis, da Milchsäure oder Zucker nicht nur in Muttermilch und Milcherzeugnissen wie z. B. Kuh-, Molken-, Sahne-, Schokoladen- und Speiseeis vorkommt.

Eine Vielzahl von Lebensmitteln wie z. B. Brote und Gebäck, Instantprodukte, Fertigmenüs, Fleisch- und Wurstprodukte sowie Süßwaren enthalten Laktose. Allerdings muss ein Defizit im Laktaseenzym nicht unbedingt bedeuten, dass sie alle diese Nahrungsmittel für immer vermeiden müssen oder dass ihr Konsum durch Diarrhöe, Flatulenz und Bauchschmerzen geahndet wird. Durch die zusätzliche Aufnahme des Ferments Laktase können diese Präparate ohne Bedauern wieder eingenommen werden.

Durch den Ersatz des fehlenden Verdauungsenzyms Laktase können Sie wieder ganz normal ernähren. Der Effekt eines Laktoseprodukts hängt von der Wirksamkeit der verwendeten Laktase ab, die als F.C.C. for Food Chemicals Code bezeichnet wird. Richtschnur: 1000 Stück Laktose bauen ca. 5 Gramm Laktose ab, die z.B. in 100 ml Muttermilch ist. Unsere Produkte beinhalten 375 mg Laktase (5250 FFC), wenn 3 Softgele eingenommen werden.

Etwa 25 g Laktose können damit zersetzt werden. So kann man beispielsweise einen Halbliter Vollmilch sorgenfrei genießen. Die Laktase muss vor dem Konsum von laktosehaltigen Lebensmitteln erfolgen. Besprechen Sie alle Nebenwirkungen mit Ihrem Hausarzt, Pharmazeuten oder Drogeriemarkt.

Auch interessant

Mehr zum Thema