Lactose

La lactosa

Laktose (Milchzucker) ist ein Disaccharid aus Glukose und Galaktose und kommt in der Milch von Säugetieren vor. Daher verzichten sie zunehmend auf lactose-, fructose- oder glutenhaltige Lebensmittel. Laktose, Laktose, ein reduzierendes Disaccharid. Laktose wird aus der Molke der Kuhmilch durch ein technisches Verfahren (Ultrafiltration, Kristallisation und Trocknung) gewonnen. Laktose, auch Milchzucker genannt, ist das wichtigste Kohlenhydrat in der Milch.

Lactosa

Lactosedrug-Gruppen HilfsstoffeLactose (Milchzucker) ist ein aus Glukose und Galaktose bestehendes Desaccharid, das in der Säugermilch auftritt. Eine übermäßige Aufnahme von Laktose kann bei Menschen mit Laktoseintoleranz zu einer Verdauungsstörung fÃ?hren. Laktose ist als Reinsubstanz in der Apotheke und im Drogeriemarkt zu haben. Es ist ein natürliches Element der Säugermilch (Lac) und kommt in vielen Nahrungsmitteln vor.

Laktose wird aus Molken hergestellt. Laktose (C12H22O11, Herr = 342,3 g/mol) ist ein aus Glukose und Galaktose bestehendes Desaccharid. Im Europäischen Arzneimittelbuch wird zwischen wasserfreiem Lactose (Lactosum anhydricum) und Lactose-Monohydrat (Lactosum monohydricum) unterschieden. Laktose ist wesentlich weniger süß als Hauszucker (Saccharose). Laktoseunverträglichkeit oder übermäßiger Laktoseverbrauch können zu Verdauungsbeschwerden wie Krämpfe, Flatulenz und Diarrhöe führen.

Laktose, Vollmilchzucker

Die Laktose schmeckt leicht süà ist ein weißes Puder erhältlich, es wird in monokline Kristalle zu einem monohydratischen Produkt. Laktose ist verhältnismäßig gut in Trinkwasser, aber nur schwer löslich in Aethylalkohol. Kohlenhydrate gehören wie Zucker oder Malzzucker zur Disaccharidfamilie. Laktose zerfällt oberhalb des Schmelzpunkts bei Braunfärbung

Laktose hat aufgrund ihrer OH-Gruppe am ersten C-Atom die gleiche Wirkung wie die Fehing-Lösung und hat daher ein anderes Verhalten als die Zuckerrinde. In Lactose Molekül ist eine Galactose-Molekül mit einer Glucose-Molekül Sauerstoffbrücke mit einer Sauerstoffbrücke verknuepft. Bei Erwärmung und vor allem in Anwesenheit von Laugen verwandelt sich die Laktose in Laktulose.

Ultraheiße Vollmilch kann bis zu 400 mg pro kg Laktulose beinhalten; dieser kann nicht in roher Vollmilch nachgewiesen werden. Für Ernährung junge Säugetiere ist Müttermilch eine bedeutende Nahrungsmittelquelle. Das Spaltprodukt der Laktose liefert Kraft. Laktose selbst fördert die Absorption des Spurenelementes Kalzium in die Gebeine, und sie fördert die bakterielle Flora im Dünndarm.

Das Disaccharid Lactose wird mit Unterstützung des Ferments Lactose in die beiden Monosaccharide Galaktose und Glukose zerlegt. Laktoseunverträglichkeit, die auf der ganzen Welt verbreitet ist, mangelt es an dem im Körper vorhandenen Laktaseenzym oder wird nur in geringen Mengen produziert. Die unverdaute Laktose erreicht unverdaulich den Verdauungstrakt und wird dort fermentiert. Laktose ist in der Brustmilch von Säugetieren inbegriffen.

Kuh-Milch enthält ca. 46 g Laktose in einem l Flüssigkeit, Menschenmilch bis zu 71 g. Die kristalline Laktose wird durch Verdampfen und Rekristallisation der von Fetten und Kasein freien Milch gewonnen. Laktose wird bei der Erzeugung von Diätnahrungsmitteln und Säuglingsnahrung wiederverwendet. Die Laktose wird bei der Erzeugung von saurer Milch und Jogurt unter anderem über Milchsäure zersetzt.

Laktose kommt auch in Gebäckmischungen, Würstchen, Paniermehl, Süßigkeiten, Konserven und als Trägersubstanz in Blockform vor.

Mehr zum Thema