Lactrase Fcc

Fcc lactrase

Die Abkürzung "FCC" wird in Deutschland in der Lebensmittelindustrie ausschließlich in Verbindung mit Laktase verwendet. Latexkapseln 18000 Fcc " Information und Zutaten Die Lactrase 18000 FCC ist ein Diätfutter zur Bekämpfung von Laktasemangel bei Milchzuckerunverträglichkeit und den damit verbundenen Dysfunktionen. Hierbei wird die im Körper vorhandene Laktase ersetzt. Auf diese Weise sollen lactosehaltige Nahrungsmittel und GetrÃ?nke ohne Beschwerden genossen werden können.

Es sollte direkt vor oder mit laktosehaltigen Nahrungsmitteln und Getränken eingenommen werden.

Sie können auch für Speisen und Getränke (bis 50°C) aufgesetzt werden. Der Bedarf variiert von Person zu Person und ist abhängig vom Grad der Milchzuckerunverträglichkeit und dem Gehalt an Mehl. Mit einer Lactrase 18000 FCC-Kapsel können in der Regel bis zu 35 g Lactose ohne Beeinträchtigung verzehrt werden.

Laktatkapseln sind kein Ersatz für eine ausgeglichene Diät. Bei problemloser Verträglichkeit großer Mengen Lactose können auch Zubereitungen mit niedrigeren FFC-Einheiten verwendet werden.

12000 FCC Kupferkapseln, 150 Stk.

Hinweis: Das von Ihnen in den Einkaufskorb gestellte Lactrase® 12000 FCC wird abgekühlt. Die Lactrase® 12000 beinhaltet 12000 FCC-Einheiten des Ferments Laktase pro Kapsel/Tablette. Die Lactrase® ist ein diätetisches Nahrungsmittel zur speziellen Fütterung bei Laktoseintoleranz aufgrund von Laktasemangel (Laktoseintoleranz). Laktasemangel ist, wenn das Laktaseenzym Laktase im Darm nicht genügend vorhanden ist.

Das kann zu Beschwerden wie Abdominalschmerzen, Flatulenz, Blähungen, erhöhtem Stuhlgang oder Diarrhöe nach Konsum von Molkereiprodukten und wird dann Laktoseintoleranz genannt. Lactrase® - wie funktioniert es? Die Lactrase® enthält das in Lactrase® vorhandene Laktaseenzym und nimmt damit die körpereigene Laktasefunktion wahr, die bei Laktasemangel fehlt.

Die Lactrase® erlaubt daher in der Regel den schmerzfreien Konsum von Molkereiprodukten. Wo kommt die in Lactrase enthaltende Laktase® her? Lactrase® enthält kein Laktaseenzym tierischen Ursprungs. Wohin wird die Laktase abgegeben? Sie wird nach dem Konsum innerhalb weniger Augenblicke im Bauch gelöst und gibt die darin befindliche Laktase ab, die dann für die Abspaltung der im Chymus vorhandenen Laktose zur Verfügung steht.

Da Lactrase® eine so genannte "saure" Laktase beinhaltet, ist eine enterische Kapselung des von uns verwendeten Fermenters nicht nötig. Wie wird Laktase nach dem Konsum im Darm aufgenommen? Die Laktase ist ein Proteine. Mit dem Chymus erreicht er aus dem Bauch den Dünn-Darm und wird dort wie jedes andere mit Futter versorgte Eiweiss (z.B. aus einem Ei oder Fleisch) zerkleinert.

Es wird weder aus dem Darm aufgenommen noch beeinflusst es den Körper und kann somit die Laktaseproduktion des Körpers nicht mitbestimmen. Der Effekt der Laktase ist auf die Abspaltung der im Chymus vorhandenen Laktose begrenzt. Lactrase® ist daher unbedenklich und auch bei regelmäßiger und langfristiger Einnahme sind keine unerwünschten Effekte zu erwarten.

Ist Lactrase® für den Einsatz in der Still- und Trächtigkeitsphase sowie bei Kindern zugelassen? Die Lactrase® ist für Frauen in der Schwangerschaft, für säugende Mütter und für Kleinkinder bestimmt.

Auch interessant

Mehr zum Thema