Laktase

Lactase

Laktase oder Laktase (Genname LCT; Laktase-Phlorizin Hydrolase, Abkürzung LPH) ist ein Darmenzym, das Laktose (Milchzucker) in seine Bestandteile Galaktose (Mukose) und Glukose (Glukose) spaltet. Grund dafür ist die fehlende oder unzureichende Aktivität des Enzyms Laktase im Dünndarm. Die Laktase befindet sich im Bürstenrand der Enterozyten des Dünndarms. Kaufen Sie Laktasetabletten gegen Laktoseintoleranz online.

Helfen Sie bei Laktoseintoleranz durch die Einnahme von Laktasetabletten.

Laktasepräparate - Einwirkdauer und Verwendung

Wie lange wirkt Ihr Laktasepräparat, wie lange dauert es und wie wärmebeständig sind Laktasepräparate noch? Beispielsweise kann der Mangel an Laktase im Darm durch künstliche Fermente abgelöst werden, die in verschiedenen Darreichungsformen vorrätig sind. Aber was sind Laktasepräparate? Wie lange sollte man sie verwenden und wie lange halten sie in seinem Organismus?

Damit Sie Ihre laktosehaltige Nahrung auch in Zukunft unbesorgt zu sich nehmen können, wollen wir diese Frage im Anschluss aufgreifen. Sie erhalten, wie bereits erwähnt, eine große Anzahl von Laktasepräparaten, die in den verschiedensten Darreichungsformen auf dem Handel sind. Diese Laktase ist nicht nur in Tabletten, Dragees, Tabletten oder Tabletten verfügbar, sondern auch in Dragees.

Nach der Diagnose Milchzuckerunverträglichkeit sollten Sie Ihren Hausarzt oder eine Pharmazie nach passenden Laktasezubereitungen fragen. Achten Sie besonders darauf, dass das entsprechende Mittel so wenig wie möglich an chemischen Zusätzen ist. Ab wann sollten Sie Ihr Laktase-Präparat verwenden? Lactase funktioniert nur, wenn sie mit Lactose in Kontakt kommt.

Die Einnahme einer Laktasetablette am Morgen ist daher nicht sinnvoll, wenn Sie "Angst" vor einem lactosehaltigen Mittagessen haben. Deshalb sollten Sie Ihre Laktasezubereitung immer zusammen mit dem lactosehaltigen Futter eingenommen werden. Auf chemischem Wege hergestellte Lactose braucht im Organismus nur wenige Gehminuten, um das zu tun, was sie tun soll, und zwar den Zucker abzubauen.

Die Kautablette sollte, wie der Titel schon sagt, vor dem Essen von laktosehaltigen Lebensmitteln gekaut werden. Dabei sollte man jedoch immer bedenken, dass Laktase sehr empfindlich gegenüber Hitze ist und die Schale nicht wärmer als 50°C sein darf. Sie sollten diese Variante daher nicht zu Ihren Gunsten einsetzen, um keine Verdauungsprobleme zu verursachen.

Die bereits eingenommenen Präparate nützen Ihnen nach einer Essensmahlzeit oder für lange Zeit nach dem Konsum nichts, da sie in Ihrem Metabolismus zersetzt wurden. Wenn Sie eine weitere lactosehaltige Schale wünschen, sollten Sie an dieser Stelle Ihren Lactasegehalt mit einer anderen Tablette "auffrischen". Wenn Sie die Zubereitung versäumt haben, können Sie die Laktase noch einige Augenblicke nach dem Aufessen einnehmen.

Und wie dosiert man das Laktasepräparat richtig? Laktasezubereitungen sind sehr sinnvoll, da sie die Gelegenheit geben, bei vorhandener Laktoseunverträglichkeit ohne Zögern zu naschen. Der persönliche Laktasebedarf hängt von der eigenen Laktaseproduktion und der in den Nahrungsmitteln und Nahrungsmitteln enthaltene Milchzucker ab. Bei Verwendung von Laktasezubereitungen sollten Sie diese jedoch immer in einer ausreichenden Dosis zusammen mit der lactosehaltigen Mehle einnehmen.

Sie können dies auch ohne Zögern tun, da Laktasepräparate als sehr wenig Nebenwirkungen angesehen werden und daher nicht überdosierbar sind. Gerade preiswerte Erzeugnisse wirken sich hier besonders aus, wenn sie in großen Mengen genommen werden müssen, um zu wirken.

Mehr zum Thema