Laktase Produktion

Lactase-Produktion

Die normale Zustand ist jedoch eine Verringerung der LPH-Produktion nach dem Stillen. waren sehr gut, bis die Produktion der Formel zur sauren Laktase. Die deutschen Hersteller von laktosefreien Milchprodukten stellen jedoch sicher, dass die Laktase aus gentechnikfreier Produktion stammt. Wenn wir also zuckerhaltige Lebensmittel essen, hemmen wir die gewünschte Unterstützung der Laktaseproduktion durch die Darmbakterien. Laktase allmählich gestoppt und.

Das ist Laktase? Laktoseunverträglichkeit - Laktasemangel

Bei unzureichender Laktaseproduktion kann die Milchzuckermenge nicht oder nur ungenügend in die beiden MolekÃ?le abgebaut werden. Ohne Laktase erreicht die unverändert gebliebene Milchzuckermenge den Darm, wo sie zu Verdauungsproblemen führen kann. Die Laktase wird hauptsächlich zu Beginn des Lebenszyklus hergestellt, da Säuglinge und Kleinkinder auf Brustmilch angewiesen sind.

Die Laktaseproduktion nimmt jedoch oft mit zunehmendem Lebensalter ab, so dass Ältere immer häufiger Schwierigkeiten mit der Milchverdauung haben. Hat Laktasemangel seine Ursache? Der Grund, warum der Organismus zu wenig oder gar keine Laktase bildet, ist vielfältig. Der Laktasemangel hat drei verschiedene Ursache.

Das so genannte Primärlaktasemangel ist ein erworbenes Manko. Die Laktase-Produktion im Säuglingsalter war in dieser Art und Weise zwar gut genug, sinkt aber mit zunehmendem Lebensalter allmählich. Primärer Lactasemangel ist die am häufigsten auftretende Erkrankung. Bei der zweiten Ausprägung handelt es sich um einen sekundären Lactasemangel, der in der Regel als Ergebnis von Magen-Darm-Erkrankungen auftritt.

Nach dem Absinken der Krankheit kann sich die Produktion von Laktase wieder normalisieren. 2. Als dritte und endgültige Variante ist der angeborene Lactasemangel zu nennen, der seit der Entbindung vorliegt. Werden die Enzymdefekte nicht therapiert, können auch lebensbedrohliche Entwicklungs- und Wachstumsstörungen auftauchen. Inwiefern ist der Lactasemangel häufig?

In einigen Regionen der Welt haben die Erwachsenen im Verlauf der Entwicklung auch die Möglichkeit entwickelt, das Ferment Laktase zu formen. Etwa 5 % der Befragten sind intolerant, in der Bundesrepublik allerdings haben fast 15 % zu wenig Laktase und in Süditalien beklagen sich gut 68 % über diese. Mehr als 80 % der Menschen in großen Gebieten in Asien und Afrika produzieren zu wenig Laktase und können daher keine Molkereiprodukte ertragen.

Der Verdacht der Ausbreitung von Laktasemangel besteht sowohl in genetischer Hinsicht als auch in den Ernährungsgewohnheiten der Region. Daher wird damit gerechnet, dass die Anzahl der Milchzuckerunverträglichkeiten durch den steigenden Laktoseverbrauch weiter zunimmt.

Auch interessant

Mehr zum Thema