Laktase Tabletten Apotheke

Lactase-Tabletten Apotheke

Laktasetabletten sollten trotz Laktoseintoleranz mit Laktose vertragen werden. Laktasetabletten, Laktasepulver etc. sind bei uns erhältlich. Auch die Apotheke in der MED hat sich zu diesem Thema geschult. mal in der Apotheke und lassen Sie sich dort beraten.

enthalten nur probiotische Präparate aus Drogerie, Apotheke und Arztpraxis.

Unbegrenzter Genuß trotz Laktoseintoleranz

Die so genannte Milchzuckerunverträglichkeit ist das Fehlen eines körpereigenen Spaltungsenzyms, das die Laktose so aufspaltet, dass der Organismus sie abbaut. Das Behandeln dieses Fehlers ist sehr einfach: Die Produkte unseres Sortiments ermöglichen die Aufnahme des fehlenden Ensyms in Blöcken. Im Idealfall sollten die Patientinnen die Laktase einige Std. vor dem Genuss von Molkereiprodukten eingenommen haben.

Je nach Schweregrad der vorhandenen Unverträglichkeit ist das Ferment in unterschiedlicher Dosierung zu haben. Laktase ist auch in diversen Dosierungsformen erhältlich: Tabletten, Dragees, Tabletten oder Kaugummis sind erhältich. Pflanzliche Laktase-Tabletten sind auch in unserem Geschäft zu haben.

Laktoseunverträglichkeit und Medikation " Thomas Mann Apotheke

Rund 20 % der Menschen in der Bundesrepublik leidet an Laktoseintoleranz. Die Tablettenhersteller setzen häufig Lactose in der Herstellung ein, so dass viele Menschen befürchten, dass sie die Arzneimittel nicht ertragen. Die Apothekerkammer des Nordrheins erläutert, warum diese Besorgnis nicht gerechtfertigt ist. Personen mit Laktoseintoleranz können die in Vollmilch oder Milchprodukten enthaltene Milchzuckermenge nicht ertragen.

Das Laktaseenzym, das für die Verdauung der Milchsäure verantwortlich ist, wird ihnen fehlen. Laktasemangel verursacht Flatulenz und Bauchkrämpfe. Laktoseunverträglichkeit kann sich auch in Muskel- und Kopfschmerzen, Ermüdungs- oder Konzentrationsproblemen äußern. Weil viele Produzenten bei der Herstellung ihrer Tabletten Lactose einsetzen, haben viele Menschen mit Lactoseintoleranz Bedenken, die Arzneimittel nicht zu dulden.

Die Besorgnis ist jedoch unbegründet: "In der Regel können die Betroffenen problemlos Tabletten einnehmen", erläutert Dr. med. Lutz Engelen von der Apothekerkammer Nord. Die Tabletten würden viel zu wenig Lactose enthalten, um Symptome einer Überempfindlichkeit zu verursachen. Wesentlich bedeutsamer ist die fehlende Verwendung von Milchprodukten bei Laktoseintoleranz. "Erkundigen Sie sich deshalb bei Ihrem Arzt, wie Sie einem Kalziummangel durch entsprechende Nahrung entgegenwirken können", sagt er.

Laktasetabletten sind auch in Apotheken zur Kontrolle der Laktaseaufnahme zu haben. Die Betroffenen können so ohne Bedenken herausfinden, ob ein Teller Lactosegehalt hat. Wenn Sie eine Laktoseintoleranz vermuten, sollten Sie einen Doktor konsultieren. Manche Medikamente enthalten Lactose - aber in harmlos kleinen Dosen.

Auch interessant

Mehr zum Thema