Laktase Tabletten für Kleinkinder

Lactase-Tabletten für Kleinkinder

Zubereitungen, mit denen Ihr Kind das mangelhafte Enzym Laktase in Form von Tabletten oder Pulver einnehmen kann. Laktoseunverträglichkeit kann bereits bei Säuglingen und Kleinkindern auftreten. Bei Kindern mit Laktoseintoleranz werden laktosefreie Milch und Milchprodukte vertragen und können das fehlende Enzym durch kaubare Laktasetabletten ersetzen. Laktose kann als Säugling und Kleinkind noch gut verdaut werden.

Laktoseunverträglichkeit " bei Säuglingen und Kindern

Laktoseunverträglichkeit: Was ist das? Unter Milchzuckerunverträglichkeit versteht man die Intoleranz von Zucker (wissenschaftlich: Laktose). In der Regel wird das aus der Ernährung stammende Laktase-Enzym in Glucose und Galactose zerlegt, die dann vom Menschen genutzt werden können. Menschen mit Laktoseunverträglichkeit erzeugen dieses Ferment entweder gar nicht oder zu wenig, so dass ihr Körper die Milchsäure nicht ausnutzen kann.

Kongenitale Laktoseunverträglichkeit ist sehr rar. Ungefähr ein bis drei Prozente aller Neugeborenen sind erkrankt. In der Regel produziert der kleine Verdauungstrakt eines Kindes Laktase im Bauch der Mutter, so dass der kleine Körper die Milch unmittelbar nach der Entbindung bestmöglich nutzen kann. Bei der angeborenen Laktoseunverträglichkeit handelt es sich um einen genetischen Defekt. Die Eingeweide der befallenen Kinder können keine funktionelle Laktase bilden.

Die Milchzuckerunverträglichkeit ist weder vergänglich noch aushärtbar. Schon geringste Laktosemengen genügen, um die Symptome einer Milchzuckerunverträglichkeit auszulösen. Aber es gibt auch gesundes Baby, das nur temporär an Milchzuckerunverträglichkeit leidet. Auch Kleinkinder mit angeborener Milchzuckerunverträglichkeit können keine Milch ertragen. Die unverdaute Lactose kann im ungünstigsten Falle in die Blutbahn des Kindes eindringen und dort zu schweren Blutvergiftungen führen.

Selbst wenn der Doktor über diverse naturwissenschaftliche Prüfverfahren verfügt, ist es bei Säuglingen relativ schwer, eine Laktoseintoleranz zu diagnostizieren. Deshalb raten die Ärzte, dass Säuglinge und Kleinkinder in einem ersten Arbeitsgang für etwa zwei bis vier Wochen komplett auf lactosehaltige Nahrungsmittel verzichten. Spezielles laktosefreies Säuglingsnahrungsmittel ist als Ersatzprodukt erhältlich. Gleichzeitig mit der Umstellung der Ernährung wird dann ein besonderer genetischer Test vorgenommen, mit dessen dessen Hilfe die kongenitale Laktoseintoleranz nachweisbar ist.

Die behandelnden Ärzte verordnen lactosefreie Spezialkost, die dem Babyalter angepasst ist. Manche Lieferanten bieten auch speziellen laktosefreien Milchbrei an. Säuglinge und Kleinkinder brauchen viel Calcium, um Knochen aufzubauen und gesunde ZÃ? Es ist daher besonders darauf zu achten, dass Kindern mit Milchzuckerunverträglichkeit genügend lactosefreie Molkereiprodukte verabreicht werden.

Es gibt besondere Milchpulverpräparate, die alle erforderlichen Mineralstoffe und Vitalstoffe beinhalten. Zu Beginn der Nahrungsergänzung können die betreffenden Tiere einen Teil des benötigten Calciums über andere Nahrungsmittel wie Möhren, grüne Gemüsesorten und Früchte verzehren. Hinweis: Lactosefreie und daraus gewonnene Erzeugnisse haben den selben Calciumgehalt wie Erzeugnisse aus "normaler" Muttermilch.

Häufig wird der Ausdruck Milchzuckerunverträglichkeit in einem Zug mit dem Ausdruck Kuh-Milchallergie erwähnt oder gar als Sinnbild für den anderen benutzt. Das Laktaseenzym ist zwar bei der Milchzuckerunverträglichkeit nicht vorhanden und daher kann die Laktose in allen Molkereiprodukten vom Organismus nicht abgebaut werden und wird daher nicht ertragen. Eine Kuh-Milchallergie ist jedoch die Antwort auf bestimmte Milchproteine (meist Beta-Laktoglobulin und Kasein) in der Kuh.

Brustmilch hingegen verträgt Kleinkinder mit Kuhmilchallergien sehr gut. Kuhmilchallergien gehören zu den am weitesten verbreiteten Lebensmittelallergien bei Säuglingen und Kleinkindern.

Auch interessant

Mehr zum Thema