Laktoseintoleranz Tabletten Schweiz

Milchzuckerunverträglichkeiten Tabletten Schweiz

um das fehlende Enzym Laktase in Form von Kapseln oder Tabletten einzunehmen. Lactasepräparate sind in Kapseln, Tabletten, Pulverform oder Tropfen erhältlich. Kaufen Sie Laktasepillen gegen Laktoseintoleranz. Laktoseintoleranz hat genetische Ursachen. In der Schweiz zum Beispiel gibt es spezifische Grenzen.

Laktoseintoleranz am Arbeitsplatz

Im Falle einer Laktoseintoleranz wird das verdauungsfördernde Fermentezym Lactase nicht oder nur unzureichend gebildet. Es kommt zu Flatulenz, Diarrhöe oder Abdominalschmerzen. Die Enzyme sind notwendig, um Lactose in unserem Organismus zu zersetzen. Die Milchzuckerunverträglichkeit ist in der Schweiz weit verbreiteter und betrifft rund 20% der Gesamtbevölkerung. Lactose, auch bekannt als Vollmilchzucker, kommt in der Brustmilch von Mamas vor.

Kuhfladenmilch ist ein weit verbrauchtes Nahrungsmittel, entweder in roher oder bearbeiteter Ausführung wie z. B. Frischkäse, Jogurt, Eiscreme etc. Lactose wird auch in der Industrie bei der Produktion von Fertigerzeugnissen oder sogar bei der Produktion von Arzneimitteln eingesetzt. Lactose wird im Verdauungstrakt durch das Ferment Lactase aufgespalten, so dass die Einzelkomponenten über den Verdauungstrakt in das Gewebe eindringen.

Bei Menschen mit Laktoseintoleranz besteht ein Laktasemangel, weshalb Laktose unverdaulich in den Darm eintritt. Die Konsequenz der Laktoseintoleranz wird auch als Malabsorption von Laktose bezeichnet. Laktoseunverträglichkeit - Ausnahmefall oder Regelfall? Laktoseunverträglichkeit im erwachsenen Alter ist der normale Fall. Bei vielen Menschen asiatischen oder afrikanischen Ursprungs kommt es in ihrer Kindheit zu einer Laktoseintoleranz.

Ein Säuglingskörper erzeugt Lactase, um Brustmilch zu verarbeiten. Die Laktaseproduktion sinkt jedoch mit zunehmendem Alter stetig, bis sie schließlich vollständig gestoppt wird. Die Menschen europäischen Ursprungs haben eine Gen-Mutation, die dazu führt, dass sie auch im Alter Lactase bilden. Die Milchzuckerverträglichkeit hat den großen Vorzug, dass der Zucker verdaulich ist.

Das hat aber noch viele andere Vorzüge, denn neben Lactose enthält sie auch noch weitere wichtige Nährstoffe wie z. B. Vitamin, viel Calcium und andere Mineralien wie z. B. Phoshosh. Bei der Malabsorption von Lactose entstehen Gas- und Wassereinlagerungen im Verdauungsorgan. Laktoseunverträglichkeit verursacht keine lebensbedrohliche Erkrankung. Die natürliche Laktoseunverträglichkeit, die sich im Wachstum allmählich ausbildet, wird als primärer Laktase-Mangel bezeichnet.

Hinzu kommt ein angeborener Lactasemangel, auch bekannt als absoluter oder angeborener Lactoseintoleranz. In diesem Fall scheitert die Laktaseproduktion vollständig. Auch Kleinkinder können Muttermilch nicht vertragen und die Beschwerden sind im Gegensatz zum Primärlaktasemangel ausgeprägter. Auch Langzeitantibiotika und Chemotherapien (Krebsbehandlung) können zu einer solchen temporären Laktoseintoleranz beitragen.

Nichtverwechselbar mit Laktoseintoleranz sind andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie z. B. Fruchtzucker-Malabsorption und Spritzen. Diese können zu ähnlichen Symptomen führen. Die Menschen merken oft, dass sie nicht gut für die Verträglichkeit von Molkereiprodukten und Milchprodukten sind und die typischen Anzeichen einer Laktoseintoleranz sind. Bei Milchzuckerunverträglichkeit erfolgt die Behandlung in einer lactosearmen Diät. Die Betroffenen sollten nach der Diagnosestellung möglichst kurzzeitig ohne Laktose essen.

Im anschließenden Test wird die Einzeltoleranz der Lactose bestimmt. Man kann das fehlenden Laktaseenzym in Tablettenform einnehmen. Lactose wird in der Regel besser toleriert, wenn fettreiche oder eiweißreiche Lebensmittel zur gleichen Zeit verzehrt werden. Geringe lactosehaltige Nahrungsmengen, die über den Tag verzehrt werden, sind in der Regel erträglich.

Reifekäse wird oft gut verträglich, da der Großteil der Lactose während des Reifeprozesses von Keimen zersetzt wird. Eine Vielzahl von lactosefreien Sonderprodukten sind im Handel und Facheinzelhandel zu haben.

Mehr zum Thema