Lebertran Gesund oder Ungesund

Dorschleberöl Gesund oder ungesund

Überdosierung ist also einfach ungesund. E, das soll doch gesund sein, oder? Bohnenkaffee - gesund oder ungesund? Dies ist ungünstig, da Vitamin A Vitamin D aus den Zellrezeptoren verdrängt und in hohen Dosen schädliche Auswirkungen haben kann. ungesund und sogar akut gesundheitsschädlich.

Weshalb Lebertran gesund ist

Das Lebertran kennt viele Menschen aus ihrer Jugend. Einen kleinen Löffel vor dem Schlafen gehen, für Ihre eigene Sicherheit. Wo kommt das Lebertran her? Dorschleberöl ist ein Fischleberöl, das aus der Fischleber (z.B. Dorsch, Stockfisch oder Schellfisch) extrahiert wird. Mitunter wird fälschlicherweise gesagt, dass Lebertran aus dem Fischfett von Seehunden und Seehunden hergestellt wird.

Dorschleberöl ist seit der Urzeit bekannt und wurde schon damals als Mittel eingesetzt. Anfang des zwanzigsten Jh. wurde Dorschleberöl als natürliches Mittel gegen eine Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt. Insbesondere für die Kleinen gibt es Lebertran gegen Rachitis.

Was sind die Bestandteile von Lebertran? Lebertran enthält wertvolle Vitaminpräparate. D ist ein für den Menschen wichtiger Vitaminstoff, kann aber nicht vom Menschen selbst im eigenen Haus hergestellt werden. Sie wird entweder über die Ernährung aufgenommen oder durch Sonneneinstrahlung verursacht, die im Sommer oft nicht ausreicht.

Ein zu niedriger Vitamin-D-Spiegel kann tödliche Konsequenzen haben. Der Zusammenhang zwischen Immundefekt und Vitamin-D-Status ist erwiesen. Doch auch Erkrankungen durch eine übermäßige Reaktion des Abwehrsystems ( "Autoimmunerkrankungen" oder "Allergien") können durch zu wenig Vitamine D verbunden sein. Das Spektrum der mit Vitamin-D-Mangel verbundenen Erkrankungen ist lang: Es geht von anhaltenden entzündlichen Erkrankungen bis hin zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Depression, Zuckerkrankheit und Karzinom.

Dorschleberöl behebt Vitamin-D-Mangel. In der Tierernährung ist es enthalten. Einer der ersten Hinweise auf Vitamin-A-Mangel ist die sogenannte Nachterblindung. Doch auch die Epidermis ist von einem Vitamin-A-Mangel befallen. Besonders bei Kleinkindern wirken sich Vitamin-A-Mangel aus. Vermehrung kann durch Vitamin-A-Mangel beeinträchtigt werden.

Vitaminknappheit bei der Frau kann zu einer Dehydrierung oder Verwässerung der Scheidenschleimhaut führen, der Östrogenkreislauf kann beeinträchtigt werden und es kann zu keiner Befruchtung kommen. Als Anti-Aging- Vitamine ist es auch in Lebertran vorhanden. Diese Vitamine beugen der Alterung der Haut vor und stärken das Haar. Lebertran enthält auch Omega-3-Fettsäuren.

Sie können nicht unmittelbar vor dem Menschen hergestellt werden und müssen über die Ernährung eingenommen werden. Omega-3 Fettsäuren haben einen sehr positiven Einfluss auf die Durchblutung. Die wissenschaftlichen Untersuchungen haben ergeben, dass Omega-3-Fettsäuren den Cholesterinwert reduzieren und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. In den seltensten Fällen kommt es vor, dass kein einziges Mal Vitamine eingenommen werden.

Iod und Phosphor sind auch im Lebertran enthaltene Elemente. Lebertran ist hervorragend dafür geeignet. Es gibt einen Vitamin-D-Mangel. Mit einer Blutuntersuchung kann der Familienarzt diesen Defekt leicht nachweisen. Dass viele Erkrankungen durch Vitamin-D-Mangel verursacht werden, ist erwiesen. Diese Erkrankungen umfassen:

In zahlreichen Untersuchungen wird die Auswirkung von Lebertran untersucht. Die Effektivität von Lebertran wurde sowohl in den USA als auch in Norwegen nachweisbar. Auf dem Markt sind geschmacksneutrale Trockenkapseln oder Dragées mit Lebertran erhältlich. Dorschleberöl ist auch in Flüssigform erhältlich. Dies hat den großen Vorzug, dass es sich um reines Lebertran hantiert.

Dies bedeutet, dass für die Produktion von Tabletten oder Dragées keine Zusätze wie Cellulose oder Gelee benötigt werden. Ein klarer Vorteil von Lebertran ist sein guter Eigengeschmack. Eine besondere Stellung nehmen die Lebersalben ein. Zur weiteren Verbesserung der Heilung der Wunde wird die Lebertrans-Salbe in Verbindung mit Zinkoxyd verwendet.

Mehr zum Thema