Lebertran haut

Kabeljau-Leber-Öl-Haut

Doch auch die Haut ist von einem Vitamin-A-Mangel betroffen. Lebertran hilft nicht nur bei der Reinigung der Haut, sondern auch bei der Entfernung von Narben. Sie hält Zähne und Knochen gesund und wirkt sich auch sehr positiv auf unsere Haut aus! Außerdem ergänzt es die Nahrung mit Vitamin A, das besonders wichtig für die Augen und die Haut ist. Das Vitamin A ist wichtig für Haut, Augen und Immunsystem.

Gesundheitsfördernde Ernährung: Die beste Nahrung für Ihre Haut

Denn es gibt eigentlich für gewisse Körperorgane oder -teile besonders gesunde Nahrung. Aber auch für Ihre Haut! Wie kann man sich vor Gelenkserkrankungen schützen? Welches Futter ist besonders gut für die Haut? Die Hautnahrung ist eine Weiterempfehlung der Münchener Hautärztin Dr. Christina Gottschaller und Dr. Christoph Skudlik von der Uni Osnabrück.

Milcherzeugnisse wie z. B. Topfen oder Joghurt beinhalten viel Vitamine A - das benötigt der Organismus zum Aufbauprozess. "Aber Vorsicht: "Übermäßiger Milchgenuss kann Hauterkrankungen wie Akne verschlimmern", mahnt Dr. Christoph Skudlik, Chefarzt der Klinik für Arbeitsdermatologie und Allergien an der Uni Osnabrück. Diese sind sehr stark an Beta-Carotin, einem Vorläufer von A.

Ernährungswissenschaftler und Hautarzt Dr. Christoph Skudlik: "Beta-Carotin unterstützt die Lichttoleranz der Haut und beugt Sonnenbrand vor". Es stärkt nicht nur das Abwehrsystem - das darin enthaltende Vitaminkonzentrat C wirkt gegen Zellschädigungen und stärkt das bindegeweb. Zudem wirkt es antioxidativ: "Es unterbindet hautschädliche freien Radikalen und bietet so Schutz vor Falten", sagt der Haut-Experte.

LEBERTRAN: Wie immer: Es ist das Essen, das nicht besonders gut schmeckt. Dorschleberöl zum Beispiel hat einen hohen Gehalt an Vitaminen D - dieses wird in der Haut gelagert und durch UV-Strahlung (z.B. beim Sonnenbaden) in Vitaminen D3 umgerechnet. "Das ist für die Knochenbildung wichtig", sagt Dr. Skudlik. Hirse: Die Getreidekörner sind basisch, beinhalten das Hautmineral Silikon, Bügeleisen und viele weitere wichtige Bestandteile - so schützt sie vor erschlaffter Haut und stärkt Haar und Nägeln.

FLEISCH: "Eisen ist sehr wertvoll für die Haut - Defizite trocknen die Haut aus und machen sie spröde", erläutert Dr. Skudlik. "Pflanzenöle wie z. B. Olivenöle versorgen mit wertvollen ungesättigten Fettsäuren, Sonnenblumenöle haben viele polyungesättigte Fettsäuren", berichtete die Münchener Hautärztin Dr. Christina Gottschaller. Kurzum: Sie lassen die Haut jugendlich und erfrischend aussehen!

"Zink-Mangel kann zu Ekzemen an der Mundhöhle und den Gliedmaßen führen", erläutert Dr. Christina Gottschaller, München. Dr. Gottschaller: "Grüner Tee beinhaltet polyphenolische Wirkstoffe, die antioxidativ wirken."

Auch interessant

Mehr zum Thema