Lebertran Inhaltsstoffe

Kabeljau-Leberöl-Inhaltsstoffe

Lebertran ist ein hellgelbes Öl, das aus der Leber verschiedener Fische gewonnen wird. - Kabeljau-Lebertran enthält wichtige Vitamine. Dorschleberöl ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (FS) und enthält die Vitamine A und D. Fermentiertes Lebertran-Gel mit Zimt-Aroma-Butteröl. Die Sortierung von Informationen über Leberölbestandteile in den verschiedenen Suchergebnissen ist nicht einfach.

Dorschleberöl

Noch bis vor wenigen Jahren als Klassiker für die Kindheit bekannt, wird heute immer weniger Lebertran verwendet. Die steigende Umweltverschmutzung hat nicht zuletzt dazu beigetragen, dass das bewährte Hausmittel generell zurückhaltend angewendet wird. Die Öle enthalten eine Vielzahl hochwertiger Inhaltsstoffe, die sich wohltuend auf die menschliche Haut auswirkt. Wird die Verwendung von Lebertran auch heute noch empfohlen?

Dorschleberöl ist eine ölige Verbindung, die von verschiedenen Tieren wie Schellfisch, Stockfisch, Klippfisch und verschiedenen Haifischarten abstammt. Die Produkte bieten eine Vielzahl von Inhaltsstoffen: Das Lebertran enthält neben den Vitaminen A und D auch hochwertige ungarische Speisefettsäuren (z.B. Omega-3-Fettsäuren) sowie die Vitamine A, Phosphor und Jod. So stärkt zum Beispiel Vitamine A das Immunsystem und die Gelenke und fördert die Sehfähigkeit, während Vitamine D den hormonellen Ausgleich regulieren und eine Depression verhindern helfen.

Dagegen senkt es den Cholesterinspiegel und hält die Jugend der Epidermis. Kabeljauleberöl beugt Erkrankungen wie Osteoporose oder Arthritis vor; außerdem soll Kabeljauleberöl krebserregend wirken. Das Lebertran wird vor allem wegen der allgemeinen immunverstärkenden Eigenschaften der Inhaltsstoffe verabreicht. Je nach Produktqualität variiert die Dosis von Lebertran.

Da für bis zu 12 Jahre durchschnittliche Werte von 12,5 ml verabreicht werden, bekommen Jugendliche bis 18 Jahre die zweifache Dosierung. Bei Erwachsenen dagegen werden je nach Gewicht zwischen 5 und 10 ml Lebertran verzehrt. Auch wenn bei der alleinigen Anwendung von Vitaminen A immer das Überdosierungsrisiko besteht, ist dies bei Lebertran nicht zu erwarten.

Mehrere Langzeituntersuchungen von 2007 mit Dr. Linda Linday (MD), Dr. John C., Dr. Jay N. Dolitsky und Michael F. Holick (PhD, MD) haben gezeigt, dass die sichere Aufnahme von Lebertran durch das korrekte Mischungsverhältnis von Vit. A und D garantiert ist. Vor allem in den vergangenen Jahren hat die Bedeutung von Vitaminen D als immunstärkendes Mikronährmittel und Antagonist der Depression zugenommen, aber auch eine gezielte Verabreichung des Vitamin D und ausreichende körperliche Betätigung an der Frischluft können eine ausreichende Belieferung sicherstelllen.

Das Gleiche trifft auf die Vitamine A zu. Obwohl die immunverstärkende Wirkung bei Kindern durch die Inhaltsstoffe in Lebertran begründet ist, gibt es heute eine Vielzahl von Produkten - zum Beispiel Mikronährstoffmischungen mit den Vitaminen C, D und A und dem Spurenelement Zink -, die auch von jüngeren Patientinnen und Patienten besser akzeptiert werden.

Bei der Verwendung von Lebertran sollte nicht vergessen werden, dass das Präparat viele Kohlenhydrate enthält und aufgrund der steigenden Umweltverschmutzung auch die Speicherung verschiedener Giftstoffe im Organismus fördern kann. Ob die Synergieeffekte zwischen den verschiedenen Wirkstoffen positiv sind oder ob einzelne Dosen von Spurenelementen das gleiche Resultat bringen können, wird sich zeigen.

Schlussfolgerung: Lebertran hat zwar einen positiven Effekt, wird aber von anderen Präparaten überboten, ohne die Vorteile der Transaktion zu bieten.

Mehr zum Thema