Leinöl am morgen

Leinsamenöl am Morgen

Aber allein mit einem Quark-Flachsöl-Müsli am Morgen wird es unter solchen Umständen sicher nicht gemacht. Frühstück: Leinöl, die lokale Supernahrung! Mit einer fruchtigen Budwig-Creme in den Morgen starten und den Tag gestärkt beginnen. Leinsamenöl Linum usitatissimum kaltgepresst, natürlich (nativ), aus kontrolliert biologischem Anbau. Das, was wir heute essen, prägt die Zellen von morgen!

Leinöl - Der Omega-3-Spender No.1

Das Leinöl wurde als Lebensmittel, zur Lebensmittelkonservierung und als Holzkonservierungsmittel verwendet. Leinöl ist auch als Binder für Ölfarbe und für die Produktion von Fußbodenbelägen wichtig. Meistens trifft der Verbraucher heute auf Leinöl in seiner Eigenschaft als Lebensmittel und in Verbindung mit Pharmaprodukten. Das ist Leinöl? Aus Leinöl, besser gesagt Leinöl, wird Leinöl gepreßt.

Leinsamenöl kann auf unterschiedliche Weise verpresst werden. Das Leinöl wird daraus mittels einer hydraulischen Presse verpresst. Aber auch die wertvollen Bestandteile des Leinsamenöls machen dieses natürliche Produkt zu einer sensiblen Liquor. Die Oxydation, also der Umgang mit Sauerstoff, gefährdet vor allem den Geruch und die generelle Güte des Leinsamenöl.

Um diesen Schutz durch eine Schutzgasatmosphäre zu vermeiden, wurden deshalb Kaltpressverfahren erarbeitet, die in einigen Fällen auch sicherstellen, dass die Qualität des Leinsamenöls nicht durch Lichteinfall beeinträchtigt wird. Der Pressvorgang beeinflusst die Färbung des Leinsamenöls. Das heißgepresste Leinöl ist vergilbt mit einer bräunlichen Färbung, das kaltgepresste Leinöl ist gelb.

Wenn Leinöl als Nahrungsmittel oder für pharmazeutische Zwecke verwendet wird, ist es in der Regel kaltgepresstes Leinöl. Leinsamenöl riecht nach Heu und ist frisch nach Nuss. Das Besondere an Leinöl ist die besondere Ernährungsrolle. Die Triglyceride des Leinsamenöls enthalten 90%, manchmal sogar mehr ungesättigte Säuren.

Auffallend ist der große Gehalt an Omega-3-Fettsäuren - in Alpha-Linolensäure - von 56 bis 71%, wodurch Leinöl deutlich vor Chia- (maximal 64%) und Perilla-Öl (etwa 60%) die Nase vorn hat. Rapsöl beinhaltet 9% Omega-3-Fettsäuren. Leinsamenöl beinhaltet auch Vitamine und andere Stoffe, die vor schädlichen Stoffen schützen.

Bei Leinöl sind die prozentualen Abweichungen übrigens auf die unterschiedlichen Ursprünge der Quellpflanzen zurück zu führen. Nichtsdestotrotz macht schon der geringste der genannten Prozentsätze klar, dass Leinöl nicht nur im pflanzlichen Bereich eine Vorzugsstellung hat. Welche gesundheitlichen Vorteile hat Leinöl? Daraus ist bereits ersichtlich, dass der Gesundheitsgehalt von Leinöl hauptsächlich auf dem höheren Anteil an Omega-3-Säuren aufbaut.

Als Nahrungsergänzungsmittel sind EPA und DHA in Kapseln aus Fischölenthält. In einer australischen Untersuchung werden die Vorteile von Leinöl deutlich hervorgehoben. Als ob Fischöl-Kapseln genommen würden. Dies geht nun deutlich auf das Leinöl zurück, da hier nur zwischen 12 und 18% Leinsäure zu finden sind.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2009 belegt auch den Gesundheitsnutzen von Leinöl Es kommt zu dem Schluss, dass eine erhöhte Zufuhr von Alpha-Linolensäure dem Organismus die Chance gibt, DHA in ausreichenden Mengen zu produzieren. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, Fischöl-Kapseln zu verschlucken, da die Gesundheitsvorteile von Leinöl denen entsprechen, die diese Nahrungsergänzungen haben können.

Andere positiven Effekte von Leinöl können hier aufgelistet werden, einschließlich Krebsvorsorge, Unterstützung bei Depression und gesteigertem Denken. Kosmetische Hersteller verwenden Leinöl und weisen auf seinen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren hin, die übrigens durch Omega-6-Fettsäuren ergänzt werden. Hier ist insbesondere die Verwendung von linolischer Säure wahrscheinlich.

Was wird Leinöl verbraucht? Am einfachsten ist immer noch der Kaffeelöffel Leinöl am Morgen. Der Klassiker in der Küche sind Salzkartoffeln mit Leinöl und Bruch. Viele andere Rezepturen gibt es, aber bedenken Sie, dass Leinöl nicht erwärmt werden sollte und erst nach dem Garen zugegeben werden kann - wo es dann seine volle Aromawirkung entfalten kann.

Die Verwendung von Leinöl ist unbestritten, es ist kein Zaubermittel. Nachweislich kann die regelmässige Verwendung von Leinöl die Verwendung von Fischöl-Kapseln überflüssig machen. Es ist zu berücksichtigen, dass Leinöl an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt und relativ rasch eingenommen wird. Kaltgepresstes Leinöl ist immer erwünscht. In keinem Falle ersetzen die Angaben eine Beratung oder Behandlung durch geschulte und ausgewiesene Fachärzte oder andere nach dem deutschen Recht autorisierte medizinische Personen.

Auch interessant

Mehr zum Thema