Leinöl bei Hautproblemen

Leinsamenöl bei Hautproblemen

Bei vielen Menschen, die sich über Hautprobleme ärgern, sollte Leinöl in ihre Ernährung aufgenommen werden. "Ich hatte bis zu dem Tag, an dem ich anfing, fettarmen Quark mit kaltgepresstem Leinöl zu essen, ein massives Schuppenproblem. Einsatz von Leinöl bei Hautproblemen. Eine der häufigsten Hautprobleme ist Akne. Ausgleichendes Programm, das Hautproblem verschwindet.

Gesundheit der Haut

Die gesündere, glattere und rosigere Schale ist nicht nur ein Ideal der Schönheit, sondern auch ein Zeichen für einen gesünderen Tierkreis. Der Mangel an gesundheitsfördernden Fettsäuren, Mineralien und Proteinen, der oxidative Stress oder Entzündungsprozesse, die in unserem menschlichen Leben auftreten, finden sich oft in unreiner oder unebener Körperhaut wieder. Mit einer abwechslungsreichen, vollwertigen Kost erhält der Mensch alle wesentlichen Bausteine für ein strahlend schönes und vitales Aussehen der Augen.

Sie ist eines der grössten und zugleich eines der empfindlichsten Körperorgane des Menschen. Schon geringste psychische Beeinträchtigungen, Stress oder eine unzureichende Nährstoffzufuhr können den Fett- und Wasserhaushalt der Epidermis stören. Äußerlich ist dies oft bei Trockenheit, Juckreiz oder Rissen zu beobachten. Die Oberfläche der trockenen Schale ist in der Regel rauh und abblätternd.

Der hormonale Regelkreis der Frauen fordert auch die hauteigene Gesundheit. Auch äußere Faktoren wie z. B. Erkältung, Wärme, zu viel Sonneneinstrahlung, häufige Dusche, falsche Pflegemittel, Rauch und Umgebungseinflüsse wirken sich massiv auf die empfindliche Körperhaut aus. Abgesehen von den zahllosen externen Einflussfaktoren kommt auch dem inneren Gleichgewichtssinn eine große Bedeutung zu, insbesondere im Hautbereich.

Ausreichend Flüssigkeitszufuhr und vor allem die Nahrung sind von großer Wichtigkeit für ein gutes Aussehen der Gesichtshaut, denn der Organismus braucht die passenden Grundbausteine für den ständigen Aufbauprozess. Sie schützen, speichern Vorbehalte und helfen, den Organismus zu säubern. Diese Aufgabenfülle kann nur eine gute Gesundheit der Menschen erfüllen.

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost sichert die Zufuhr der Schalen. Die essentiellen Speisefettsäuren sind essentiell für den Bau gesundheitsfördernder Zelllinien. In der Zellmembran beeinflusst der Gehalt an polyungesättigten Säuren nicht nur die Struktur, sondern auch die Zellfunktion. Ein idealer Lieferant für gesunde, polyungesättigte Fette sind elektronische, naturbelassene, schonend verpresste Pflanzenöle.

Sie finden hier eine Fülle von gesundheitsfördernden Säuren, die sich in ihrer besonderen Zusammensetzung positiv auf die Haut auswirken können. Es ist daher unerlässlich, einen Verlust an polyungesättigten Säuren aufzufangen. Die Zufuhr von gesundheitsfördernden Säuren, insbesondere ALA aus Leinöl und Gammalinolensäure (GLA) aus Borretschölen, wird empfohlen, in eine vielseitige, ausgeglichene, lactovegetable Vollwertkost integriert zu werden.

Zugleich werden zu wenig qualitativ hochstehende, ungesättigte, mehrfach ungesättigte Säuren absorbiert. Die lebenswichtigen Eiweißbausteine sorgen für die Stabilität von Körper und Haaren und fördern sie. Dr. Braunschweigs Crème verbindet hochwertiges Leinöl mit Topfen. Leinsamenöl hat einen besonders großen Gehalt an der Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure. Diese beiden Bestandteile zusammen ergeben eine feste Einheit: Die positiven Ladungen des Topfen und die entgegengesetzten Ladungen der im Leinöl enthaltenen Speisefettsäuren locken sich gegenseitig an.

Omega-3-Fettsäuren im Leinöl sind vor Oxydation geschÃ?tzt, dringen unverÃ?ndert in den Organismus ein und sind somit viel besser fÃ?r die Zelle und Zellmembranen verwendbar. Bei Hautproblemen wird die Anwendung von Leinölzusammensetzungen mit qualitativ hochwertigen Borretschölen empfohlen. Ein integraler Teil der Tagesernährung sollte daher auch der Konsum von 1-2 Esslöffeln zerkleinertem und geschütztem Leinsamen sein, der in die Budwig-Creme, in Quarks und Leinöl oder in den Saft einer Mutter wie fermentiertes Gold einrührt.

Borretschöl ist mit über 20% die optimale Quelle für diese wertvolle und gesunde Säure. Sie ist für viele Stoffwechselprozesse im Körper und insbesondere in der Schleimhaut von Bedeutung. Dies kann zu Hauterkrankungen wie Trockenheit der trockenen und juckenden Hautstellen, Entzündungen der Hautstellen, Neurodermitis, etc. führen. Doch auch Stress, Schadstoffe, Alkohole etc. machen die trockene und rissige Oberfläche der Epidermis.

Die Hydrolipidschicht ist eine Schutzschicht, die die ganze Hautoberfläche umhüllt. Sie bestehen vor allem aus Schweiss, Sebum und Nässe und haben die Aufgabe, die Epidermis wie eine Schutzbarriere gegen das Durchdringen von Keimen zu schütz. Es unterstützt die Erhaltung der Hautfeuchtigkeit und Elastizität. In der trockenen Oberhaut wird der Feuchtigkeits- und Fettgehalt der oberen Hautschichten reduziert.

Das sind für die Epidermis vor allem die sogenannten Hautschutzvitamine A, C, D, C, D, Coemzyme Q10 und Zn.

Auch interessant

Mehr zum Thema