Leinöl gegen Hohen Blutdruck

Leinsamenöl gegen Bluthochdruck

einen hohen Blutdruck. Falls Sie diese Menge nicht trinken können, können Sie auch Leinöl verwenden. Tun Sie etwas gegen Bluthochdruck! und können Sie eine vorbeugende Wirkung gegen viele Beschwerden haben. und Bluthochdruck helfen zu verhindern.

Omega-3 ++ Hypertension ++ Hypertonie und ++ Fettsäure ++ Blutdruck ++ Omega-3 als Hypertonieheilmittel

Die Fischöle, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, haben eine positive Wirkung auf das menschliche Herz-Kreislauf-System und senken den Blutdruck deutlich. In den sogenannten Industriestaaten ist hoher Blutdruck heute die Haupttodesursache. Es wird immer dringlicher für Menschen mit hohem Blutdruck, sich über alle aktiven Substanzen, die sich auf das klinische Bild der Bluthochdruckerkrankung günstig auswirkt, sachkundig und länderübergreifend zu informieren. 2.

Eine dieser Wirkstoffe zur Reduzierung des Bluthochdrucks sind Omega-3-Fettsäuren. Fische enthalten Omega-3-Fettsäuren und werden von vielen Ernährungswissenschaftlern besonders bei erhöhtem Blutdruck geschätzt. Es gab schon frühe Forschungen, warum zum Beispiel die Skimos deutlich weniger an erhöhtem Blutdruck erkranken und auch weniger Menschen dieser Volksgruppe an Herzinfarkten und zu hohen Blutdruck erkranken.

Dabei wurde festgestellt, dass der große Gehalt an Omega-3-Fettsäuren in der Nahrung der Skimos sehr gut zu bewerten ist und Zivilisationserkrankungen wie z. B. hoher Blutdruck durch Omega-3-Fettsäuren verhindert werden können. Die muskelentspannende Eigenschaft der Omega-3-Fettsäuren wurde frühzeitig erkannt, was zu einer Erweiterung der Gefäße und damit zu einer Verringerung des Blutdrucks führte.

Doch nicht nur Fischtran beinhaltet Omega-3-Fettsäuren, sondern auch Leinöl. Leinöl beinhaltet zehn Mal mehr dieser wertvollen Säuren als fette Seefische wie Heringe oder Mark. Leinöl wird auch oft als Gehirnfutter bezeichnet. Natürlich wirken die Omega-3-Fettsäuren aus Leinöl auch gegen Bluthochdruck.

Leinsamenöl und Leinölprodukte sollen durch den hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren den Cholesterinspiegel reduzieren und das Erinnerungsvermögen fördern. Verschiedene Studien haben auch sehr gute Resultate mit Omega-3-Fettsäuren aus Leinöl und Leinölprodukten bei der Diabetesbehandlung gezeigt.

Zuckerkrankheit ist oft mit hohem Blutdruck verbunden. Der Insulinspiegel hat sich mit der Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren ebenfalls stabilisiert und in einigen FÃ?llen hat sogar zu einem quasi normaleren Lebensstil mit reduziertem Diabetis und geringerem Blutdruck gefÃ?hrt. Allgemein kann man feststellen, dass die meisten Menschen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu wenig Fische und Leinöl und damit zu wenig Omega-3-Fettsäuren zu sich genommen haben.

Leinsamenöl ist auch nicht sehr beliebt, in der Regel ist das bei uns so populäre Öl in Salaten zu finden, oder beim Garen verschiedener sehr günstiger öle, denen keine gesundheitlichen Eigenschaften zugeschrieben werden können, da diese keine Omega-3-Fettsäuren enthalten, also auch nicht auf den Blutdruck einwirken kann. Es gibt in der Forschung einen großen Expertentrend, Erkrankungen wie z. B. Morbus Bechterew, Depression oder andere Erkrankungen wie Hypertonie mit einem Omega-3-Mangel zu verbinden.

Untersuchungen zum Komplex der Omega-3-Fettsäuren haben zum Teil verblüffende Resultate erbracht. Pflegebedürftige, die Omega-3-Fettsäuren zu sich nahmen, hatten eine um 50 Prozent verringerte Demenzwahrscheinlichkeit. Die Zugabe von Omega-3-Fettsäuren hat auch bei einigen bereits an der Alzheimer-Krankheit leidenden Menschen sehr gute Resultate zeitigt. Durch den hohen Verzehr von Omega-3-Fettsäuren haben insbesondere die Mittelmeerländer im Mittelmeerraum nahezu durchgängig weniger Bluthochdruckpatienten wie zum Beispiel Gebiete, die traditionsgemäß wenig Fische verzehren und ihre Speisefettsäuren nicht mit alternativen Produkten wie Leinöl verzehren.

Ein Zusammenhang zwischen hohem Blutdruck und starker Gastronomie, wie z.B. fettem Futter und Biere, ist bereits ärztlich erprobt. Die Ernährung mit frischen Fischen, knackigem Gemüse und Weißwein hat sich in allen Untersuchungen besser bewährt als die schwere Gastronomie, Menschen mit der mediterranen Ernährungskultur (viele Omega-3-Fettsäuren) haben wesentlich weniger Überfluss.

Bei hohem Blutdruck sollten Sie eine Ernährungsumstellung nach mediterraner Art und Weise vornehmen, um genügend Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen und diese neuen Gewohnheiten mit ausreichender Beweglichkeit und dem Verzicht auf Hartalkohol auszugleichen. Bei mediterraner Lebensart ist die Verwendung von Fischen mit vielen Omega-3-Fettsäuren ein Muss.

Ich bin mir sicher, dass ihr Blutdruck nachlässt. Wer unter hohem Blutdruck leidet, aber professionell sehr gespannt ist und es schwierig hat, den hier empfohlenen Weg zu gehen, sollte zumindest seine Ernährung mit Omega-3-Kapseln und damit mit dem Nahrungsergänzungsmittel Omega-3 ausweiten.

Besonders wenn Ihr Blutdruck noch im Frühstadium ist, können kleine Veränderungen bereits große Wirkung zeigen. Mit Omega-3 Fettsäuren kann der Blutdruck mindert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema