Leinöl oder Fischölkapseln

Leinsamenöl oder Fischölkapseln

mit Leinöl, Fischöl, Knoblauch, Bärlauch, Weißdorn, OPC etc. intensiv beschäftigt. Leinsamenöl verbessert Blutfette Forschungsergebnisse der Universität Leipzig passen gut zusammen. Ein Nahrungsergänzungsmittel mit Fischölkapseln ist eine Überlegung wert. Ist es nicht genug, wenn ich Leinöl nehme?

Das Arganöl, Leinöl, Perillaöl, Fischöl in Kapseln, Krillöl.

Drei Mal besseres Fischöl und Leinöl. Und was ist besser?

Die Omega-3 wird mehrmals ungesättigte Fettsäuren, die im Körper in vielen Bereichen des erfüllen unersetzlich ist, heisst. Die Herkunft ist immer das Gemüse alfa-Linolensäure, das besonders reich an Leinsamenölen ist. Daraus produziert der Körper weitere Omega-3-Sorten, die für das Hirn und die Sinnesorgane von Bedeutung sind. Sie werden auch Fischöle (DHA und EPA) bezeichnet, weil sie in Fisch und Alge vorzufinden sind.

Man kann sie auch gleich essen. Die Fischöle sind sehr gesundheitsfördernd für, das ist bekannt. Aus Kaltwasserfischen, Alge oder biotechnisch gewonnen und in Form von Kartuschen oder Fläschchen aufbereitet. Das pflanzliche Omega-3 Fettsäuren (Leinöl) kann jedoch nicht durch die Fischöle verdrängt werden. Es sind wichtige für besserzellige Membranen.

â??Das sagt dafür die pflanzliche Omega-3-Quellen (Leinöl) zumindest mit einbeziehen, wenn nicht gar gegenüber dem teuren Fischöl vorzuziehen. Fischöle werden durch Schwermetalle und PCB belastet und sind viel anfälliger für Alterungs- und Oxidationsprozesse. Leinöl wird im Landesinneren produziert und ist frisches und günstig in bestem Bio Qualität erhältlich.

DHA und EPA zusätzlich zum im Körper von Leinsamenöl produziert zu sich selber zu bringen kann auch zu Leinöl mit DHA und EPA aus Alge (vegan). Bei 23 Gramm dieses Leinöls/DHA erhält man dann die folgenden Omega-3-Mengen: In Deutschland wird Omega-3 immer noch häufig mit Fischölen (EPA und DHA) vermischt.

Die pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren haben jedoch zusätzliche Funktionalitäten, die nicht veruntreut werden dürfen: aus pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren produziert der Körper zu etwa 10% das gleiche EPA, das im Fischöl vorkommt. Für jedes Kilogramm der selbst produzierten EPA wird nicht die gleiche Anzahl von gefürchteten Arachidonsäure (AA) produziert. Denn das gleiche Ferment, das EPA (Delta-5-Desaturase) produziert, sonst würde.

Beispiel mit 2 Esslöffeln Leinöl: Etwa 10% des Leinöls Omega-3 (LNA) werden zu EPA. Das Leinsamenöl enthält 61% LNA, was zu 1,2 g EPA führt. Zur gleichen Zeit werden Sie so 1200mg Arachidonsäure meiden, denn das Ferment ist mit EPA-Generation beschäftigt Besorgte können sich leicht vorstellen, welchen Nutzen das hat. A Hühnerei enthält z.B. ca. 100mg Arachidonsäure - mit 2 Esslöffeln Leinöl meiden Sie die 12 Hühnereiern.

Von ihm kommen Serie-1 Prostaglandine, die unmittelbaren Gegner der "schlechten" Serie-2-GP von Arachidonsäure. Pflanzliches Omega-3 (und Omega-6) Fettsäuren machen die Zellwände unserer Körperzellen dehnbar und durchlässiger für Nährstoffe Nährstoffe Nährstoffe und Kuriersubstanzen (z.B. Insulin). Es ist kein Zufall, dass viele gute Wirkungen von Leinöl mit Fischölen nicht erzielbar sind.

Genügend DHA durch Leinöl / Omega-3-Gemüse? Fischölproduzenten veruntreuen gern die erwähnten zusätzlichen Vorteile und breiten eher aus, dass "langkettige Omega-3-Fettsäuren Fettsäuren" (DHA+EPA) im Körper "nicht ausreichend" hergestellten werden? Untersuchungen belegen, dass ein großer Teil (5-10%) des verzehrten Leinöls LNA zu VÖP wird. Die Studienresultate für DHA sind gemischt: Die Bandbreite reicht von 3,8% DHA bis zu nur 0,5% DHA aus Leinöl.

Der Unterschied resultiert (laut der nachfolgenden Studie) aus zu viel Omega-6. Schauen wir uns die Untersuchung an. Der Umwandlungssatz beträgt 6% für EPA und 8 % DHA. Unter ungünstigem Verhältnis omege-3 bis omega-6 reduzierten sie sich um 40-50%, d.h. auf einen Satz von mindestens 2,4% bzw. 1,5%. Auch in dieser Untersuchung hat das Leinöl einen klaren Vorzug.

Aus Leinöl benötigt man eine größere Quantität (1 EL), aber auch unter ungünstigen Verhältnissen wird das Fischöl zu einem der beliebtesten Fischöle des Landes ungünstigen Außerdem erhält man Leinöl erheblich günstiger und das frischere als Fischöl, das außerdem mit Umweltgifte (PCB, Schwermetalle) geladen werden kann, wenn es aus Fisch verarbeitet wird. Hersteller von Fischölkapseln behaupten gern, es sei ein "hoher Bedarf" an DPA und DHA, der nur durch Fischöle abgedeckt werden kann.

Würde Es handelt sich um einen Notfall, die Fragestellung, wie Menschen vor dem Erfinden der Fischölkapseln und im Land diesen "Bedarf" abdecken können. Vom Homo erectus bis zum Anfang der Tiefseefischerei gab es in den Jahrmillionen nur noch Fische, die nur eine kleine Portion "Fischöl" enthielten. Die Fischöle, die nur durch den modernen Hochseefang gewonnen werden können, sind natürlich mehr eine therapeutische Maßnahme als eine Notwendigkeit.

Grundsätzlich gibt es dagegen keine Einwände, aber man sollte dennoch die "pflanzliche" Omega-3-Fettsäure Fettsäuren in die Ernährung aufnehmen, um ihre spezifischen Aufgaben nicht zu missen.

Mehr zum Thema