Leinsamen Apotheke

Apotheke Leinsamen

Sie können in der Apotheke stoßen (zerkleinern) oder die Samen zerkleinern. Bestellen Sie Leinsamen in der Online-Apotheke unter Abführmittel & Verdauungshilfen, Leinsamen bei der Bombastus-Werke AG. Nach Ansicht von Experten ist gentechnisch veränderter Leinsamen, der in immer mehr Bundesländern vorkommt, gesundheitlich unbedenklich. Die Pflanze erregte auch später in zahlreichen Schriften Aufmerksamkeit: Paracelsius setzte auf den Schleim von Leinsamen als Hustenmittel. Und wer kennt sie nicht, die kleinen braunen, glatten Leinsamen, die es in Brot und Getreide gibt.

Leinsaat

Auch heute noch werden Gewebe aus ihren Ballaststoffen gewonnen, wertvolles Leinsamenöl kann aus den Kernen gewonnen werden - außerdem dient es als Futtermittel - und natürlich ist Leinsamen auch als Naturheilmittel populär. Die Kerne werden vor allem bei Darmschwäche eingesetzt. Seine feste Hülle enthält schleimige Substanzen, die bei Berührung mit Flüssigkeiten deutlich quellen.

Beide helfen, den Darm fluss zu fördern, da die Kerne nach der Aufnahme das Volumen des Stuhls erhöhen und den Darmfluss stimulieren. Außerdem wirkt Leinsamenschlamm auch gegen Gastritis. Sie können in der Apotheke stoßen (zerkleinern) oder die Kerne zerkleinern. Die gemahlenen Kerne schwellen zwar etwas stärker an als ganze Kerne, haben aber auch deutlich mehr Energie, da das Fett aus dem Inneren der Kerne nun vom Organismus absorbiert werden kann.

Außerdem verdirbt das gemahlene Saatgut rascher, weil das Erdöl in der Raumluft rascher verderb. Andererseits ist das Stoßen oder Zerquetschen schonend für die Kerne, da die Haut weitestgehend unversehrt ist.

Abführ- & Verdauungsmittel: Leinsamen

Leinsaat ist ein Laxativum zur Therapie von Verstopfung und zur Ausbildung von weichen Stühlen, wenn ein leichterer Stuhlgang gewünscht wird, z.B. bei Rissen in der Analschleimhaut, Hämorriden, nach rektal-analem Eingriff, während der Trächtigkeit und Reizdarms. Bei Verstopfung sowie zur Ausbildung von weichen Stühlen, wenn eine leichtere Entleerung des Darms gewünscht wird, z.B. bei Rissen in der Analschleimhaut, Hämorriden, nach rektal-analem Eingriff, während der Trächtigkeit und Reizdarms.

Für Gefahren und Begleiterscheinungen bitte die Beipackzettel beachten und Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten aufsuchen. Möglicherweise gibt es Medikamente, die mit diesem Medikament interagieren. Informieren Sie daher in der Regel Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten über alle anderen Medikamente, die Sie bereits einnehmen, bevor Sie mit der Einnahme eines neuen Medikaments beginnen. Gleiches trifft auf Medikamente zu, die Sie selbst gekauft haben, die Sie nur selten konsumieren oder deren Gebrauch eine gewisse Zeit zurück liegt.

In dieser Altersklasse sollte das Medikament in der Regel nicht verwendet werden. Das Medikament sollte in dieser Altersklasse nur in einigen Anwendungsbereichen eingenommen werden. Befragen Sie Ihren Doktor oder Pharmazeuten. Zutaten: Empfohlene Anwendung: Bei Verstopfung: Für 6-12 jährige Kinder: 1/2 EL über den Tag verteilen (2 bis 3 mal täglich). Heranwachsende ab 12 Jahren und Erwachsene: 1 EL über den Tag verteilen (2 bis 3 mal täglich).

Für die Entzündung des Magen-Darm-Traktes: Jugendlichen ab 12 Jahren und Erwachsenen: 1 EL über den Tag verteilen (2 bis 3 mal täglich). In allen Altersgruppen: 30-50 Gramm Zellkerne bei Symptomen (mehrmals täglich).

Auch interessant

Mehr zum Thema