Leinsamen Brustkrebs

Brustkrebs mit Leinsamen

Neben Leinsamen haben sich folgende Pflanzenstoffe und Lebensmittel zur Vorbeugung und Bekämpfung von Brustkrebs bewährt: Ein hoher Lignangehalt könnte bei Prostatakrebs und Brustkrebs vorbeugend wirken. Lein-, Sesam- und Kürbiskerne schützen vor Brustkrebs. Komponenten in Leinsamen können Brustkrebs und Darmkrebs vorbeugen.

Leinsaat gegen Brustkrebs

Leinsaat enthält viele kostbare Bestandteile wie Omega-3-Fettsäuren, Nahrungsfasern oder Holz. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge können all diese Kräuter das Risiko von Brustkrebs verringern. Eine von acht Patientinnen in den USA leidet an einem invasiven Brustkrebs, von denen jede dritte an dieser Krebserkrankung stirbt. In 2011 gab es 2,6 Mio. Brustkrebspatientinnen, die mit der seelisch zerstörerischen und wirtschaftlich zerstörerischen Seuche zu kämpfen hatten.

Auf nationaler Ebene betragen die Kosten für die Brustkrebsbehandlung jährlich 14 Mia. Aber es gibt auch wirksame, natürlich wirkende Ansätze - sowohl für die Therapie als auch für die Vorbeugung -, die sich sehr positiv auf die betroffene Frau auswirken können. Ein natürliches Mittel ist Leinsamen.

Es wird als die Anlage mit dem größten Gehalt an Omega-3-Fettsäuren angesehen und enthält auch einen großen Teil Lignane und Ballaststoffe, die das Brustkrebsrisiko verringern können. Brustkrebs-Expertin Christine Horner, MD, schreibt in ihrem gleichnamigen Werk "Waking the Warrior Goddess" 1: "Wenn man nur eine Nahrung als Naturheilmittel nehmen darf, ist es die richtige Entscheidung, Leinsaat zu wählen.

Leinsamen als wichtige Nahrungsquelle für Omega-3-Fettsäuren reduziert das Brustkrebsrisiko, indem er entzündliche Prozesse reguliert und die Teilungsfähigkeit von Tumorzellen reduziert. Eine aktuelle Studie2 am Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle zeigte wiederum die Auswirkungen von Omega-3-Fettsäuren. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interviewten 35.000 postmenopausal tätige Patientinnen, bei denen bisher kein Brustkrebs auftrat.

Nach sechs Jahren erhielt dieselbe Frau einen zweiten Fragenkatalog. Bereits an Brustkrebs erkrankte Patientinnen, sagt Dr. Horner, können weitere Omega-3-Fettsäuren bei der Schrumpfung des Tumors und damit bei der Einschränkung der Krankheit helfen. Frischer Leinsamen enthält auch große Ballaststoffmengen, die seit langem als wichtige Voraussetzung für die Vorbeugung von Brust- und Kolonkarzinomen gelten.

Aus einer aktuellen Untersuchung des World Cancer Institute geht hervor, dass pro 10 g Ballaststoff pro Tag das Brustkrebsrisiko um 5 Prozent reduziert wird. Bei den sogenannten Lignanen, die auch bei der Vorbeugung und Behandlung von Brustkrebs eine bedeutende Bedeutung haben, handelt es sich um natürlich vorkommende Kräuterkomponenten. In Leinsamen sind jedoch etwa 100 Mal mehr als in jedem anderen Futter enthalten.

Eine aktuelle Untersuchung in Deutschland untersuchte 1140 postmenopausale Brustkrebserkrankungen bei Patientinnen. Dr. Horner betont in diesem Kontext auch die Bedeutung von Lignanen. Diese pflanzlichen Bestandteile fördern eine Veränderung der Bruststrukturen, so dass das Brustgewebe widerstandsfähiger gegen krebserregende Einflüsse wird. Außerdem würden sie das Tumorwachstum vermindern, die Metastasenbildung vermeiden und die Östrogenbildung von Körperfettzellen mindern.

Auch interessant

Mehr zum Thema