Leinsamen gegen Gastritis

Der Leinsamen gegen Gastritis

Zeichen einer akuten Gastritis. Bei Gastritis werden sie meist in Form von Suppen gegessen. Morgens trank ich Leinsamenschleim. Die Gastritis: akute oder chronische entzündliche Veränderungen der Magenschleimhaut verschiedener Ursachen.

Gastritis wird oft von Bauchschmerzen, Magenverbrennungen und Brechreiz begleitet. Gastritis, auch Gastritis genannt, kann durch Stress, Medikation oder schlechte Ernährungsgewohnheiten verursacht werden. Häufig kommt es zu Bauchschmerzen, Magenverbrennungen und Uebelkeit. Einige Hausmittel können die Unannehmlichkeiten mildern.

Dank seines antioxidativen Gehalts kann Grüntee auch prophylaktisch gegen Gastritis eingenommen werden.

Fenchelkörner (z.B. über amazon.de) helfen bei Symptomen wie Flatulenz, Magenverstimmung, Sodbrennen und Brechreiz. Mit heissem Salzwasser über die Samen giessen, ca. zehn Min. einweichen und den ganzen Tag durchtrinken. Zur Linderung der Gastritissymptome eignet sich die natürliche Säureblockade vorzüglich.

Mischen Sie einen Esslöffel Kümmel mit einem Esslöffel lngwer und einer Messerspitze schwarzen Salzes in einem Glass warmem Trinkwasser.

Basilikum 2.

Wenn die Gastritis erst einmal da ist, können wir sie ohne Behandlung nicht mehr so rasch loswerden. Aber es gibt Haushaltsmittel!

Das Basilikum ist nicht nur auf Pizzas und Nudeln gut schmeckend, die Heilkräuter wirken auch gegen Gastritis und Magengeschwüren. Auch wenn saure Früchte nicht erlaubt sind, sind sie ein köstliches Mittel gegen Gastritis.

Die getrockneten und bis zu drei Mal am Tag in heissem Salzwasser eingelegten Beeren sind besonders hilfreich. Es hat antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Eine Verglasung mildert die Beschwerden - allerdings sollte wegen des Solaningehaltes nicht zu viel Alkohol eingenommen werden. Chamomile ist ein altes Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden.

Bei Gastritis sind ihre Schwellungseigenschaften besonders vorteilhaft, da sie den Bauch dämpfen und so die beschädigte Magenschleimhaut schonen. Gemahlene Leinsamen werden am besten in warmes Trinkwasser eingeweicht und durchtränkt.

Die Magenschleimhaut, die das Mageninnere abdeckt, ist bei Gastritis entflammt. Informieren Sie sich hier über die Gründe und Anzeichen einer Gastritis.

Auch interessant

Mehr zum Thema