Leinsamen Geschrotet Verstopfung

Gemahlene Leinsamen Verstopfung

wird auch zur Vorbeugung und Behandlung von Verstopfung eingesetzt. Bei Verstopfung kann Leinsaat ganz oder gemahlen verwendet werden. Leinsamen gilt daher in vielen Bereichen als pflanzliches Mittel gegen Verstopfung. Beim Verzehr tritt das Gegenteil der erwünschten Wirkung ein: Verstopfung tritt auf.

Leinsaat oder ganz? Sollen die Quelle ja oder nein bleiben? Ich habe eine Verstopfung.

Aufgrund meiner Verstopfung möchte ich nun auch Leinsamen probieren.... Manche meinen, der Geschliffene sollte den anderen das Ganze abnehmen. Manche meinen, bevor die Quelle es schon schmierig in den Magen kommen lässt. Andere wiederum behaupten, die Quelle nicht zu belassen und erst danach viel zu saufen. Sortieren nach: Sie können beide Sorten einnehmen, das Wichtigste ist, dass Sie viel Alkohol einnehmen.

Vielleicht leicht gewärmt mit einem Apfel-Birnen-Kompott. Aber ich sollte den Leinsamen am Morgen mitnehmen, damit ich mich sonst den ganzen Tag schlecht fühlen kann! Ich kann heute nichts anderes tun, als nach dem Abendessen zu trinken! Und wie soll ich die dann nachts einnehmen?

Hallo, ich habe jetzt etwas Leinsamen, aber zerquetscht.... Ich wollte wissen, wie man es jetzt nimmt, wenn man Verstopfung hat. Wieviel Leinsamen sollte ich vor oder nach dem Verzehr nehmen, mit etwas Flüssigkeit zu sich nehmen, darauf herumkauen oder schlicht "trinken"? Darf ich sie jeden Tag nehmen, und wenn ich sie einmal genommen habe, wann muss ich meinen Magen "leeren"?

Produktion von Leinsamenschleim? Einmal habe ich den Leinsamenschleim gemacht (gegen Gastritis und Magen-Darm-Probleme) und bin dafür entweder zu dumm oder ich habe es richtig gemacht und kann mir einfach nicht ausmalen, dass das "Schleim" bedeutet. Was gibt es eigentlich zu essen? Der Leinsamen oder die Leinsamen?

Bei einer Rezeptur, die ich fand, heißt es zum Beispiel, dass 2-3 Esslöffel Leinsamen 30 Minuten lang in xy ml (ich weiss nicht ganz so recht, wie viel es war) eingeweicht werden sollten. Dann solltest du die Sieben und die Flüssigkeiten austrinken. Sie ist nicht einmal leicht zähflüssig, also keinesfalls schmierig.

Der Leinsamen ist etwas glatt, aber nicht wirklich geschwollen. Weil ich noch nicht aufgeben wollte, habe ich die Möglichkeit ausprobiert, den Leinsamen übernachtend anschwellen zu lassen und dann kurz aufkochen zu lassen bzw. zu kochen (so steht es in einigen Rezepten). Am Morgen sah es aber genau so aus wie nach 30 Minuten. Nur das Wetter war etwas bewölkt.

Alles zusammen in einen Mischer geben und als Frühstuck oder Tagesanfang austrinken. Anderes alternatives Getränk eine halben Stunden vor der Hauptspeise. Selbst wenn ich die am meisten empfehlenswerte Menge an Trinkwasser von 2 l pro Tag aufnehme, sammelt sich das Nass an. Unglücklicherweise bin ich die ganze Zeit verstopft und muss kaum urinieren.

Ich habe ständig einen geschwollenen Magen und verliere immer noch nicht an Gewicht. Außerdem habe ich vor einiger Zeit ein großes Blutzählergebnis sowie einen Ultraschallbild von den Schilddrüsen, den Nieren und dem Verdauungstrakt machen müssen, aber es konnte nichts gefunden werden. Sollte ich einen anderen Doktor befragen oder andere Körperteile untersuchte?

Mehr zum Thema