Leinsamen Gesund

Gesund Leinsamen

Was Leinsamen so besonders macht: gemahlener Leinsamen - gesund oder nicht? Leinsamenöl im Naturjoghurt, ist das so gesund wie Leinsamen und zu viel täglich? Dies fördert - ganz im Sinne von Mayrschen - einen gesunden, sauberen Darm. So wird Leinsamen am besten verzehrt, gemahlen oder ganz und vieles mehr. Der Superkorn-Leinsamen trägt aktiv zu einem gesunden Wohlbefinden bei.

Bedeutende Omega-3-Fettsäuren

seit Jahren Leinsamen. Einen Eßlöffel in meine Haferflocken jeden Morgen. Möglicherweise gibt es Leinsamen in meinem Softie oder in meinem Blattsalat. Die Leinsamen haben viele gute Eigenschaften: Sie enthalten viel Ballaststoff (Hallo Verdauung), Eiweiß und Omega-3-Fettsäuren. Es ist jedoch notwendig, zerkleinerte Leinsamen zu essen, da diese nicht vom Organismus absorbiert werden und im eigentlichen Sinn des Wortes durchschlüpfen.

Als sie die Leine öffnete und ihren Quarkkuchen mit gesundem Belag herausbrachte (kein Witz, das ist wirklich wahr), hat sie mir von Leinsamen erzählt und wie sie ihn jeden Tag aß. Dann lernte ich etwas, was mir noch nie zuvor aufgefallen war: Die Leinsamen, die ich im Laden einkaufe, enthalten nur wenige Omega-3-Fette und CLAs, weil sie dem Luftsauerstoff ausgeliefert waren.

Genauso wie Hitze und Sonne vernichtet er auch die Omega-3-Fettsäuren. Ich habe über Jahre hinweg zerkleinerten Leinsamen gefressen, aber die für mich wichtige Omega-3-Fettsäure nicht absorbiert. Mein Arzt hat mir empfohlen, mir eine billige Elektrokaffeemühle zuzulegen und Leinsamen zu kaufen. Sie können dann zu Haus herrlich erfrischend gemahlen werden und behalten alle Inhaltsstoffe, da sie unmittelbar wiederverwendet werden.

Mich hat mein Arzt begeistert, der mir so viele andere spannende Sachen über das Thema Nahrung erzählt hat, die ich noch nicht kannte und zuhause einen Kaffeekocher mitbestellte. Seither habe ich unsere Leinsamen jeden Morgen neu in der Fabrik gemahlen und es hat einen noch anderen Geschmack - nussig und intensiv.

Wie kann man mit Leinsamen braten und zubereiten? Die Leinsamen rühr ich in meine warmen Haferflocken. In einem Teelöffel Leinsamen sind 2 Gramm Ballaststoff enthalten - eine tolle Beilage am Morgen. Die Leinsamen veredeln Backwaren, ohne zu viel Energie hinzuzufügen: Eine Teelöffel Leinsaat hat nur 37 Kcal. Die Leinsamen können anstelle von Hühnereiern zum Braten verwendet werden (Flachsei).

Einen Teelöffel Leinsamen mit drei Esslöffeln lauwarmem Salzwasser vermischen und 10-15 Min. ruhenlassen bis eine Weiche entsteht. Zerkleinerte Leinsamen eignen sich hervorragend zu Joghurt, Smoothies oder Quarkpeelings und enthalten pro Eßlöffel 1,6 g Alpha-Linolensäure, die Omega-3-Fettsäure, die auch in der Pflanze vorkommen kann.

Mehr zum Thema