Leinsamen in der Schwangerschaft

Die Leinsamen während der Schwangerschaft

Informationen über Leinsamen und Leinöl, auch im Hinblick auf Schwangerschaften, wie Leinsamen, Weizenkleie und Flohsamen sind während der Schwangerschaft unbedenklich. Eine Hebamme kann die Schwangerschaft von Anfang an begleiten. Die Hebammen empfehlen Leinsamen am Ende der Schwangerschaft, da sie die Schleimhäute befeuchten und somit die Geburt erleichtern. Eine Verstopfung tritt nicht nur während der Schwangerschaft auf.

Endgültige Geburtsvorbereitungen

Im Laufe der Schwangerschaft sind Schwangere zunehmend über den Geburtsvorgang besorgt. Hier sind die Empfindungen oft sehr unterschiedlich, da vor allem Erstträger nicht wissen, was ihnen bei der Entbindung auffällt. Damit man sich von Ängsten und Unsicherheiten befreien kann, werden viele Schwangere in den vergangenen Wochen noch vor der Niederkunft tätig und wollen sich sehr gut auf das große Geschehen vorzubereiten.

Der Tag X wird natürlich so oder so kommen, aber wenn Sie sich erst einmal nach Ihren eigenen Gefühlen bestens vorbereiten, können Sie das Erlebnis "Geburt" entspannt beginnen. Aber nicht nur gefühlsmäßig bekommt man hier eine bestimmte Kraft, sondern es geht auch darum, den Organismus für die Entbindung bestmöglich aufzubereiten.

Besondere Atem-, Entspannungs- und Turnübungen machen den Frauenkörper für die Anstrengungen der Schwangerschaft geeignet. Solche Übungsaufgaben sollten eigentlich helfen, die Lieferung zu vereinfachen und zu beschleunigen. Als Alternative zum klassischen "Hackle-Kurs" werden auch Yoga-Kurse für die Schwangeren durchgeführt, die auch einen optimalen Geburtsverlauf fördern sollen. Aber auch Frauen können einen positiven Beitrag zur Geburtsvorbereitung in ihren Privathaushalten leisten.

Dies ist jedoch nicht garantiert, denn ob das weibliche Geschlecht eine Entbindung unbeschadet überstehen kann, hängt auch allein von der Gewebestruktur ab. Das ist natürlich bei jeder einzelnen Patientin anders und deshalb ist die Dammmassage kein Allheilmittel, sondern eine Moglichkeit. Woche der Schwangerschaft können auch Heublumen-Dampfbäder mit dem gleichen Zweck wie die Perineum-Massage verwendet werden.

Sie werden einmal pro Woche vor dem Geburtsdatum und so oft Sie wollen danach aufgetragen und unterstützen den Organismus bei der Geburtsvorbereitung. Zahlreiche Geburtshelferinnen empfehlen ihren Müttern Himbeerblätter-Tee. Es wird jedoch regelmäßig gesagt, dass in der 35. Schwangerschaftswoche drei Tassen davon täglich getrunken werden sollten. Geburtshelferinnen hingegen halten das für anders und empfehlen, in der Schwangerschaft in der 37. und in der Schwangerschaft in der Regel nicht eine und in der Schwangerschaft in der 39. Oktoberwoche vier Becher Himbeerblätter-Tee pro Tag zu sich zu nehmen.

Wenn die Schwangerschaft über den berechneten Liefertermin hinausgeht, dann darf man dann in Ruhe über den Tag einen ganzen Topf zu sich ziehen. Himbeerblatttee lockert die Beckenbodenmuskulatur und den Gebärmutterhals, was die Entbindung selbst erleichtert. Eine weitere bewährte Haushaltshilfe unter Geburtshelfern sind zerkleinerte Leinsamen, die man recht günstig in Naturkostläden oder in der Apotheke einkaufen kann.

Woche der Schwangerschaft stimuliert die Darmaktivität und gewährleistet eine gesteigerte Schleimproduktion in der Vagina. Leinsamen sollen die Geburten begünstigen und die Ausweisung ermöglichen. Es müssen mind. zwei l pro Tag eingenommen werden, aber man sollte immer für eine angemessene Flüssigkeitsaufnahme während der Schwangerschaft sorgen.

Auch ist es kein Hindernis, wenn Sie die Leinsamen dazwischen ins Müesli oder Jogurt mischen. Aber auch nicht-schwangere Frauen können von dem zerstoßenen Leinsamen lernen, da er auf natürlichem Wege die Darmaktivität reguliert und bei Verstopfung hilft. Egal ob trächtig oder nicht, es gibt tatsächlich für alles Kügelchen.

Bereits bei den gewohnten Schwangerschaftsschmerzen können diese kleinen Bälle wahre Wundertaten vollbringen und auch zur Vorbereitung der Geburt gibt es z.B. zwei kräftige Hilfsmittel namens Impulsatilla oder Caulophyllum. Zum Schluss wollen wir hier eine kleine Kanüle mit oft großer Wirksamkeit ins Spiel holen: die Akkupunktur. Oft bei einer Vielzahl von Erkrankungen angewandt, hat die Akkupunktur auch eine eigene Marktnische in der Geburtenvorbereitung eingenommen.

Inzwischen haben sich viele Geburtshelferinnen und Gynäkologen auf die Behandlung während der Schwangerschaft spezialisier. Obwohl nicht vollständig nachgewiesen ist, dass diese Feinnadeln zu 100 % wirken, haben Untersuchungen gezeigt, dass sie eine gute Wirksamkeit haben. Sie kann ab der sechzigsten Woche der Schwangerschaft und dann in Wochenabständen durchgeführt werden.

Die Öffnungsphase der Schwangerschaft soll um ca. 2 Std. gekürzt werden, damit die Patientin weniger belastet wird und ihre gesamte Kraft für den Rest der Schwangerschaft sparen kann. Bei schwangeren Frauen, die bereits gute Erfahrung mit den Stechhilfen gemacht haben, kann es auch zu einer schmerzlindernden Therapie während der Schwangerschaft kommen.

Bei vielen Schwangeren ist es sehr hilfreich, etwas zur Geburtsvorbereitung beizutragen. Nicht nur, dass sie auf den großen Tag tatenlos abwarten müssen, sondern sie können ihren Organismus auch bei der Geburtsvorbereitung unterstützen. Wenn es losgeht, können sie die Lieferung mit dem positiven Eindruck angehen, dass sie alles unternommen haben, um die besten Bedingungen zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema