Leinsamen Krebs

Der Leinsamen Krebs

Eines der gravierendsten und besorgniserregendsten Leiden unserer Zeit ist der Krebs. Der Arzt würde sich einer Chemotherapie unterziehen, wenn Krebs diagnostiziert wird. Eine große Studie hat kürzlich die krebshemmende Wirkung von Lignanen und damit auch von Leinsamen, die sehr viele Lignane enthalten, nachgewiesen. Ich verbinde Leinsamen zwangsläufig nicht mit einer gesunden Ernährung oder Krebsvorsorge, sondern mit meiner Großmutter. Falls Leinsaat keinen festen Platz in Ihrer gesunden Ernährung hat, fehlt Ihnen definitiv etwas.

Leinsaat und grüner Tee - Mitstreiter gegen Krebs

Eines der gravierendsten und beunruhigendsten Leiden unserer Zeit ist der Krebs. Aus diesem Grund versuchen Wissenschaftler auf der ganzen Welt, die Ursachen von Krebs zu erforschen und wie man ihn heilen kann. Je nach Art des Krebses und des Alters der Erkrankten wächst die Krebszelle oft sehr zügig. Viel wird an Krebs erforscht und es gibt auch neue Verfahren, die weniger wirksam sind, aber die Symptome von Krebs mildern und den Heilungsprozess anregen.

Dass Leinsamen und grüner Tee gute Partner im Krebsbekämpfung sein können, wollen wir Ihnen im nachfolgenden Beitrag zeigen. Noch sind die exakten Krebsursachen nicht bekannt, aber es werden verschiedene Einflussfaktoren angenommen, die bei der Entstehung von Tumorzellen eine große Bedeutung haben: die genetischen, ökologischen, physiologischen und ernährungsphysiologischen Einflüsse.

Lebensalter: 2/3 der Krebsfälle kommen bei Menschen über 65 Jahren vor. Umgang mit krebserzeugenden Stoffen wie Chemikalien und radioaktiven Stoffen. Obwohl die Ursachen vielfältig sind, sind sich die Wissenschaftler einig, dass eine ausgewogene Ernährungsweise eine bedeutende Bedeutung bei der Prävention und Behandlung von Krebs haben kann.

Aus diesem Grund präsentieren wir in diesem Beitrag zwei Lebensmittel, die eine vorbeugende Wirkung haben können: Leinsaat und grüner tee. Grüner Tee kommt aus Asien. Vor tausend Jahren, um genau zu sein, wurde der Zen Eisai zum ersten Mal im Jahre 1191 zur Linderung der alkoholischen Nebenwirkung, als Stimulans für Verdauungsprobleme, zur Behandlung von Hauterkrankungen, gegen Ermüdung und zur Verbesserung der Blasen- und Gehirnfunktionen verwendet.

In vielen aktuellen Untersuchungen wird untersucht, ob grüner Tee eine vorbeugende Wirkung gegen Krebs hat. In vielen Fällen konnte der Krebs durch tägliches Auftragen des Tees in Wickelform aufgehalten werden. Obwohl noch kein Konsens erzielt wurde, zeigte eine 2006 in Japan durchgeführte Untersuchung, dass bei Erwachsenen, die seit Jahren drei oder mehr Becher grünen Tees pro Tag zu sich nehmen, ein niedrigeres Herz-Kreislauf- oder Krebsrisiko besteht.

Therapie der Multiplen Sklerose. Grüner Tee beinhaltet Katechine (Flavonoide), die in den kanzerogenen Körperzellen besonders wirksam sind und zu deren Absterben ohne Schädigung der Gesundheit der Zellen beitragen. Allerdings sind weitere Forschungsarbeiten notwendig, um festzustellen, welche Krebserkrankungen mit den im Tees enthalten Katechinen therapiert werden können und wie sie funktionieren.

Grüner Tee beinhaltet aber auch Fluor, das dem Organismus in großen Dosen schadet. Nichtsdestotrotz müssen Sie sich keine Gedanken machen, denn unser Organismus beinhaltet Fluorid in Gestalt von Fluorid, das in unseren Beinen und in unseren ZÃ? Leinsaat wird seit vielen Jahren als Teepulver oder -öl für unterschiedliche Verwendungszwecke verwendet.

Die Leinsamen beinhalten viele gesundheitsfördernde und ballaststoffreiche Fettsäuren. Dass Leinsamen wirklich helfen, ist in den meisten FÃ?llen noch nicht erwiesen. Heilen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Leinsamen beinhalten Lignanmoleküle wie weibliche Hormone. Bei manchen Krebserkrankungen trägt sie zur Hemmung des Wachstums bei. Obwohl der Verzehr von Leinsamen sehr zu empfehlen ist, sollte man sich zunächst über die Begleiterscheinungen im Umgang mit anderen Lebensmitteln aufklären.

Bei Schwangerschaft oder chronischer Erkrankung sollten Sie zuerst Ihren Hausarzt nachfragen. Wir haben in diesem Beitrag zwei ausgezeichnete Naturprodukte zur Vorbeugung und Therapie von Krebs eingeführt. Es wird empfohlen, Leinsamen und grünen Tee in die Tageskarte aufzunehmen.

Mehr zum Thema