Leinsamen Nährstoffe

Nährstoffe aus Leinsamen

Der Leinsamen enthält zahlreiche Vitamine und Nährstoffe. Dies bedeutet: bezogen auf die Kalorienmenge hat es eine Vielzahl von wertvollen Nährstoffen. weil sie verschiedene Nährstoffe enthalten. Der Nährstoffgehalt von Leinsamen. Sprung zu Welche Nährstoffe und Vitamine hat Leinsamen?

Chia-Samen vs. Leinsamen - exotischer Mikronährstoffbombe gegen regionale Supernahrung

Chia-Samen sind so hip wie nie zuvor und werden heute als Sinnbild für Superfood angesehen. Wie gut sie im Gegensatz zu unseren einheimischen Leinsamen sind.... die dagegen lieber ein schattiges Dasein haben. Heute werden wir uns beide Bewerber näher ansehen und vergleichen. Aufgrund ihres Gehalts an Omega-3-Fettsäuren sind Chias und Leinsamen in der pflanzlichen und pflanzlichen Nahrung sehr zu empfehlen.

Leinsamen und Leinsamen haben einen ähnlichen Gehalt an ?-Linolensäure. Trotzdem sollten wir immer bedenken, dass die Umstellung auf wirklich bedeutende Omega-3-Fettsäuren ziemlich schlecht ist und ein Vergleich wie: "Chia hat 8x so viel Omega-3 wie Lachs" hinkt. Beide sind Makro-Nährstoffe, daher gehen beide in eine vergleichbare Ausrichtung.... viel Fette, eine kleine Menge Eiweiß und sehr wenig Kohlekraft.

Leinsamen haben im Direktvergleich etwas mehr Fette. Chia-Samen haben etwas mehr Kohlehydrate. Leinsamen sind in Sachen Eiweiß einen Schritt voraus. Weil es nicht ganz so leicht ist, das tierische Eiweiß, das einen Großteil unserer Nahrung bildet, mit wertvollem pflanzlichen Eiweiß in Einklang zu bringen, geht es hier um den Leinsamen.

Leinsamen leuchten mit mehr Magnesiums, Kaliums, B1 und Folsäure, während Chia-Samen zweimal so viel Calcium, viel Eis und viele Antioxidanzien enthalten. Daher ist eine Aussagen über den aktuellen Nährstoffgehalt schwierig zu treffen. Wenn Sie Ihre Kalorienbalance im Auge behalten wollen, können Sie hier einen Punkte für chia Samen sammeln. Weil sie mit 486 Kilokalorien pro 100 Gramm ca. 50 Kilokalorien weniger haben als Leinsamen.

Einige lieben den nussigen, aber eigenartigen Leinsamengeschmack, andere schätzen den recht neutraleren Beigeschmack von Chia. Für Chia-Samen muss man also beim Kauf etwa dreimal so viel rechnen. Eine Stelle auf dem Leinsamen. Eine für den hochlöslichen Ballaststoffgehalt von Chia-Samen, der sich günstig auf den Blutfettgehalt (Cholesterin) auswirkt.

Für die anderen kann der Chia-Samen unmittelbar und unbearbeitet aus der Verpackung verwendet werden - Leinsamen hingegen sollte vermahlen oder zermahlen werden. Die letzten Scherze gehen an den Leinsamen: Leinsamen gewinnt unserer Meinung nach mit einem knappen Vorsprung von 7:6. Eines der wichtigsten Gründe für uns ist, dass der Leinsamen eine regionale Pflanze ist und der Chia-Samen keine weiteren ernsthaften gesundheitlichen Vorteile hat.

Die vielversprechende Zukunft von Chia, Salvia hispanica L. Appl Physiol Nutr Metab. 2014 Jun;39(6):663-78. doi:

Mehr zum Thema