Leinsamen Selber Schroten

Leinöl Selber Schroten

Die Grundprinzipien des ÖEK als gesunde Ernährung befolge ich selbst. Mit einer Kaffeemühle mit Schlegelmesser wird Leinsamen in Sekundenschnelle gemahlen. Das Schleifen der Leinsamen ist schnell und einfach. Vergiften Sie die Menschen selbst mit regelmäßigem Verzehr von Leinsamen? Aber sie gingen nicht in den Korb, weil ich sie im Moment nicht selbst schleifen kann.

VERZEICHNIS: Wie man Leinsamen mahlt

Leinsaat wird bei richtiger Einnahme als sehr gesünder angesehen und kann auch gemahlen werden. Leinsaat ist der Leinsamen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass Leinsamen mit genügend Flüssigkeit aufgenommen und nicht zu stark dosiert werden. Eine Obergrenze von 45 g pro Tag für die Erwachsenen und 5 g für die Nachkommen. Weniger als 6 Jahre alt, sollte keinen Leinsamen haben.

Leinschleim wirkt seinerseits bei Gastritis und Darmentzündungen. Man sagt auch, dass die Nahrungsfasern von Leinsamen vor Krebs im Darm geschützt werden können, wenn sie auf einem ausreichend hohen Niveau verzehrt werden. Leinsamen wird als Bestandteil von Nahrungsmitteln in Broten und anderen Gebäcken, aber auch in Getreide eingesetzt. Aber auch Leinsamen können zerkleinert werden. Heisse Leinsamenpackungen können z.B. bei Gallenkolik hilfreich sein.

Leinsamen können fertiggestellt oder in einigen Bio-Läden erstanden werden. Es ist sehr empfehlenswert, es im Kühlraum zu verstauen und innerhalb weniger Monate zu konsumieren. Man kann es auch selbst schleifen. Weil Sie nur soviel zerkleinern müssen, wie Sie in kürzester Zeit verzehren, haben Sie immer frisches Leinsamen.

Zur Vermahlung können Sie einen Flaker einsetzen, mit dem Sie z.B. auch Haferflocken zerkleinern. Sie sind als mechanisches Gerät mit Schleifkurbel oder als elektrisches Gerät erhältlich, das die Arbeiten für Sie erledigt. Der Leinsamen wird lediglich in den Einfülltrichter gefüllt und fließt nach dem Mahlprozess in die vorgesehene Schale.

Falls Sie keinen Flaker haben, können Sie in der Regel auch eine Kaffemühle zum Vermahlen mitnehmen. Wenn Sie Ihren eigenen Leinsamen zermahlen, können Sie sich darauf verlassen, dass er keine anderen Substanzen enthält.

Es zahlt sich aus, Leinsamen selbst zu mahlen.

Leinsaat ist zu 100% mein Liebling geworden, vor allem weil sie sehr billig und voller essentieller Nährstoffe ist. Wichtig ist nicht, das fertige Leinsamenmehl zu erwerben, sondern ganze Leinsamen zu mahlen und selbst zu mahlen. Die wichtigsten Dinge wurden bereits aus dem fertiggestellten Leinsamenmehl aus dem Markt entfernt:

Leinsamenmehl ist also nicht mehr und nicht weniger als eine hohle Schale. Die Leinsamen habe ich in meinem Hochleistungsmischer geschossen, das geht ganz ohne Umwege. In den Mischer einrühren und auf höchstem Niveau mischen, bis die Leinsamen aufgebrochen sind und sich ein "Mehl" bildet. Die Leinsamen sind nicht so dünn wie gewöhnliches Leinsamenmehl und das ist nicht vonnöten.

Wer mehr über die guten Seiten von Leinsamen wissen will, sollte jetzt mehr lesen. Andernfalls gehen Sie bitte gleich zum untenstehenden Rezeptabschnitt für die Zubereitung eines Leinsameneiers. Diese sind ein wesentlicher Nahrungsbestandteil und können vom Organismus nicht selbst hergestellt werden.

Es hat mich wirklich erstaunt, welche guten Qualitäten ein so einfaches und preiswertes Essen hat. Da ich weiss, wie gut es ist, habe ich immer ein Gläschen Leinsamen im Kühlraum. Die gemahlenen Kerne können nämlich ranzige werden, da sie größtenteils aus Leinsamenöl hergestellt sind und daher an einem dunklen und kühlen Ort zwischengelagert werden.

Nachfolgend ein paar Informationen über die Anwendungsmöglichkeiten von Leinsamen: Natürlich wäre es optimal, Leinsamen nicht zu erwärmen, sondern bei max. 42 °C zu zerkleinern. Aber jetzt zurück zu unserem Leinsamenei. Für das Leinsamen-Ei: Das Leinsamen-Mehl zusammen mit dem Mineralwasser in eine kleine Schale legen und mischen. Überreste in einem luftdichten Behälter im Kühlraum bis zu 3 Tage aufheben.

Für das Leinmehl eine Schale ungeschälten Leinsamen in einem Hochleistungsmischer ca. 60 Sek. bei maximaler Einstellung mischen und zu einem Grobmehl verrühren. Gießen Sie es in ein luftdichtes Gefäß und bewahren Sie es im Kühlraum auf.

Auch interessant

Mehr zum Thema