Leinsamen und Cholesterin

Leinöl und Cholesterin

Bei Männern mit hohem Cholesterinspiegel sollte Leinsamen probiert werden. Mit Haferflocken, Leinsamen, Macadamianüssen und Ihren Lieblingsfrüchten übergießen. Leinsamen ist eine einjährige Pflanze aus dem Mittelmeerraum und Indien. Lebensmittel, die reich an Vitamin E sind: Diese helfen, überschüssiges Cholesterin zu beseitigen. Böses Cholesterin kann auch durch eine Diät gesenkt werden.

Natürliche Heilmittel, Haushaltsrezepte, Natürliche Heilmittel, Arzneipflanzen

Erhöhte Cholesterinwerte sind eine weit verbreitet. HDL (High Density Lipoprotein) dagegen ist für den Organismus von Bedeutung und übernimmt die Reinigung. Wieviel Cholesterin ist das? Hohe Cholesterinwerte oder Hypercholesterolämie ist eine Fettstoffwechselstörung, die auf verschiedene Gründe zurückzuführen ist. Das Cholesterin ist ein bedeutender Baustein für eine Vielzahl von Hormonen und trägt auch zur Energiebilanz bei.

Aus Cholesterin werden in der Leber Gallensäure gebildet, die dann bei der Fettverwertung eine wichtige Funktion hat. Die Cholesterinwerte hängen davon ab, wie viel Cholesterin mit der Ernährung zugeführt wird oder wie viel vom körpereigenen Cholesterinproduktion. LDL Cholesterin ist auch als "schlechtes Cholesterin" bekannt und hat eine schädliche Wirkung auf den Organismus, während HDL Cholesterin gut für die Adern ist.

Die Cholesterinwerte geben an, wie viel Cholesterin im Körper vorhanden ist und werden in mg pro Liter angegeben. Cholesterin ist in der heutigen Zeit sehr häufig. In der vererbten Heterozygotie der Familie gehen Fachleute davon aus, dass in Europa etwa einer von 200 Menschen den genetischen Defekt hat.

Prinzipiell wird zwischen primärer und sekundärer Hypocholesterinämie unterschieden. Menschen, die an primärer Hypercholesterolämie erkrankt sind, sind zu einem erhöhten Cholesterinspiegel prädisponiert, da alle LDL-Rezeptoren nicht oder nicht funktionsfähig sind. Dies macht es unmöglich, schlechtes Cholesterin aus dem Körper zu filtrieren und erhöht den Cholesterinspiegel.

Sekundärcholesterinämie kann vorkommen, wenn zu viel Cholesterin in der Ernährung eingenommen wird, da Cholesterin vor allem in Tierfetten, Transportfettsäuren oder ungesättigten Fettsäuren vorkommt. Darüber hinaus können erhöhte Cholesterinwerte auch durch andere Krankheiten wie Pankreatitis, Hypothyreose, Nierenerkrankungen, Übergewicht oder Diabetes auftauchen.

Manchmal kann ein zu hohes Cholesterinniveau auch durch die Aufnahme von bestimmten Medikamenten wie der Tablette, anabolen Steroiden oder Dehydriermitteln verursacht werden. Manche Blutdrucktabletten können auch den Cholesteringehalt anheben. Darüber hinaus führt der regelmäßige Alkoholgenuss, Stress, Rauch und mangelnde Bewegung zu einem Anstieg des Cholesterinspiegels. Darüber hinaus können auch erhöhte Cholesterinwerte vererbbar sein.

Hier wird von einer mischerbigen Familie Hypocholesterinämie gesprochen und bei diesen Patientinnen ist das Herzinfarktrisiko bereits vor dem Alter von fünfundzwanzig Jahren sehr hoch. Wie kann man gegen erhöhten Cholesterinspiegel vorgehen? Frischgemüse, Früchte und diverse Vollkorn-Produkte bekämpfen den hohen Cholesterinspiegel im Körper. Es enthält viele Fasern, die den Cholesterinspiegel senken und viele Vitamin- und Antioxidanzien, die das Herzen schonen.

Fische sind ein sehr gutes cholesterinsenkendes Mittel. Es beinhaltet viele kostbare omega 3 Fette, die den LDL-Cholesterinspiegel mindern. Frischlachs, Makrele und Tunfisch sind besonders fettreich. EPA und DHA (2 bedeutende Omega-3-Fettsäuren) sollten vorhanden sein. Die gesättigten Speisefettsäuren haben einen hohen Cholesteringehalt und sollten bei hohen Cholesterinwerten vermieden werden.

Palmöl und Kokosöl sollten gemieden werden, da sie viele gesättigte Fette haben. Schalenfrüchte und Avocado sind sehr hochkalorisch, aber voller gesunder ungesättigter Säuren. Schalenfrüchte beinhalten auch viele gesundheitsfördernde und gesundheitsfördernde Eigenschaften von Omega 3. Zwiebel enthält viele schwefelhaltige Verbindungen, die den HDL-Cholesterinspiegel anheben. Eine weitere Alternative bei erhöhtem Cholesterinspiegel sind Ingwer-Kapseln.

Leinsamen ist auch eine Alternative, wenn es um die Senkung des Cholesterinspiegels geht. Diese sind eine gute Omega-3 Fettsäurequelle und beinhalten auch viele wasserlösliche Ballaststoffe. Mit zwei Esslöffeln Leinsamen wird der LDL-Cholesterinspiegel um bis zu 15% gesenkt. Leinsamen können zum Frühstücksmüesli hinzugefügt werden. Haferflocken beinhalten viele wasserlösliche Ballaststoffe, die im Bauch eine Schleimbildung auslösen.

Wenn Sie eine Schale mit Haferschleim (Brei) pro Tag sind, werden Sie Ihren Cholesterinspiegel deutlich senken. Nähere Infos unter Cholesterin. Der Cholesterinspiegel ist bei den meisten Menschen erhöht und daher nicht sofort erkrankt. Ist der Cholesterinspiegel in der Gastfamilie bereits sehr hoch oder hat man das GefÃ?hl, an einer Stoffwechselstörung zu krankmen, sollte der Ãrzt konsultiert werden.

Mehr zum Thema