Leinsamenschleim Zubereitung

Zubereitung aus Leinsamenschleim

optimale Dosierung und schnelle und bequeme Zubereitung. Nachfolgend wird die Verwendung und Zubereitung beschrieben. Applikationsform: Innen - Trinken von Leinsamenschleim. Auch bei chronischem Durchfall, Reizdarmsyndrom oder Verstopfung hat sich Leinsamenschleim als regulierendes Mittel erwiesen. Vorbereitung: Leinsamen in Wasser kochen.

Leinsamenschleim | Antike Rezepturen

Leinsamenschleim (eine Kombination verschiedener Rezepte): 1 EL Leinsaat in eine Schale mit lauwarmem Salzwasser legen, 2-4h einweichen. Im Falle einer Obstipation 3 mal am Tag Leinsamenschleim und die Kerne austrinken. Trink 1 Becher voll frisches Trinkwasser. Kochrezept Nehmen Sie Leinsaat getrocknet (eine Kombination verschiedener Rezepte): Wenn Sie den Mucus nicht mögen, nehmen Sie 1-3 EL gehackten Leinsaat mit 1-2 Gläsern des Wassers oder vermischen Sie ihn mit Müesli, Joghurt, fügen Sie den Blattsalat hinzu oder backen Sie ihn mit dem Bäckerteig.

Magenprotektor für 12 Säcke, 12 Stück

Leinsaat beinhaltet sowohl unlösliche als auch viele wasserlösliche Nahrungsfasern, die sich durch ein optimales Quell- und Schleimaufnahmevermögen kennzeichnen. Leinschleim hat eine heilsame und schleimlösende Funktion und wird daher üblicherweise bei Reizungen der Schleimhäute im Bauch- und Darmbereich eingesetzt. In einem Infusionsbeutel befindet sich eine besondere Leinsamen-Variante von Linux. Die Flachs-Samen sind durch einen erhöhten Anteil an medizinischen, schleimhautschützenden Schleimhäuten gekennzeichnet.

Durch seine flüssige, leicht schleimige Beschaffenheit haften Leinsamenschleim besonders gut und können seine Schutz- und Heilwirkung bei Bauchbeschwerden bestens ausspielen. Leinsaat kommt ausschliesslich aus kontrolliert biologischem Anbau und ist strikt rückstandsgeprüft. Ein empfindliches Teil des Magens. Allerdings können auch fette, unregelmäßige Nahrung, viel Alkohol und Nikotin oder gewisse Arzneimittel den Bauch schädigen.

Das Leinsaatgut im handlichen Infusionsbeutel garantiert eine gute Dosierbarkeit und eine rasche und komfortable Zubereitung. Medizinisch aktive Inhaltsstoffe: 1 Infusionsbeutel enthält: Andere Komponenten: Keiner. 12 Infusionsbeutel à 10 Gramm Pflanzenteile zur Einnahme nach Schleimaufbereitung. Traditionsgemäß als Schleimpräparat zur Verhinderung von Schleimhautreizungen im Bauch und Dünndarm.

Die Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren trinkt man 2 bis 3 Mal am Tag eine Schale Leinsamenschleim. Um einen Becher Leinsamenschleim herzustellen, nimmt man einen Sack, legt ihn in eine große Schale und gießt kochendes Salzwasser darüber. Gut umrühren, bis der Leinsaat mit etwas Flüssigkeit befeuchtet ist und unter mehrmaligem Umrühren 10min einweichen.

Dann den Infusionsbeutel mit dem Esslöffel herausdrücken und herausnehmen. Ungewollte Kontaminationen mit Bauteilspuren, so genannte Cross-Kontaminationen bei der Beförderung, Bearbeitung, Lagerung etc. können nicht ausgeschlossen werden. Es kann daher keine Gewähr für eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit der aufgelisteten Komponenten gegeben werden.

Mehr zum Thema