Maca Nebenwirkung

Maka-Nebenwirkung

Die Maca ist besonders wirksam gegen Potenzprobleme, Libidomangel und Leistungsabfall. Im Folgenden erfahren Sie, welche Wirkungen und Nebenwirkungen Maca haben kann. Sprung zu Gibt es Nebenwirkungen bei Maca? - Das ist eine sichere Nahrung. Mit Maca-Pulver können Nebenwirkungen auftreten.

Geeignete Zubereitungen einkaufen

Es gibt nur sehr unvollständige Angaben zu unerwünschten Wirkungen und Toxizität. Ein Rückblick auf die Datensituation ab 2011 zeigt, dass die Unbedenklichkeit der Maca-Knolle mangels Beweisen nicht gewährleistet werden kann. Die Bundesanstalt für Risikobeurteilung nimmt ebenfalls den Mangel an Angaben zur Kenntnis und verweigert ein abschließendes Urteil. Die Datensammlung war jedoch nicht darauf ausgerichtet, Nebeneffekte zu erkennen.

In Erfahrungsberichten werden die möglichen Nebeneffekte erwähnt: Aus den bisher verfügbaren Ergebnissen von Labor-, Tier- und Humanversuchen geht hervor, dass Maca bei einer Dosis von 1 g pro kg des Körpergewichts keine toxischen Wirkungen hat. Egal ob Maca dann die metabolischen Werte für den Cholesterinspiegel und den Zuckerspiegel senkt oder steigert, darüber gibt es keine Absprache. Untersuchungen haben sehr verschiedene Ergebnisse ergeben.

Wahrscheinlich abhängig von der genauen Lage und Einnahme. Nach der Menopause können Cholesterin- und Zuckerspiegel nach der Einnahme von Maca ansteigen. Dies betrifft vor allem frische, unverarbeitete Maca-Produkte. Es sind keine Angaben zu Trächtigkeit und Laktation vorhanden. Um auf Nummer sicher zu gehen, verwenden Sie Maca in diesen Zeiträumen nicht.

Die Maca - Wirkungen, Begleiterscheinungen und Untersuchungen

Macawurzel aus den Anden ist in Deutschland immer beliebter." Maca-Pulver soll aufgrund seiner Bestandteile bei Wechseljahrsbeschwerden und sexuellen Störungen sowie bei einer geeigneten Unfruchtbarkeitstherapie hilfreich sein. Basierend auf einer Evidenz-basierten Bewertung des Maca-Effekts und der Nebenwirkungen von iNutro. Die Maca wurde vor allem bei Patienten mit SSRI-induzierter Sexualstörung erprobt.

Etwas mehr als 40 Personen, die 3 Monaten lang Maca-Pulver eingenommen haben, haben mehrere Messwerte auf genormten Skalen (ASEX und MGH-SFQ) zur Messung der Sexualfunktion verbessert. Interessant ist, dass die Wirkung am größten bei einer Frau war, die die Menopause durchgemacht hatte. Sie fanden einen geringen Anteil an Androgen-Testosteron, das ebenfalls in geringerem Maße von der Frau gebildet wird und für die funktionale Libido von Bedeutung ist.

In einer anderen, recht ähnlichen Untersuchung mit einer unglücklicherweise geringeren Anzahl von Probanden konnten Differenzen in der Darreichungsform des Maca-Pulvers festgestellt werden. Bei 1500 Milligramm war die Wirksamkeit nicht spürbar, aber 3000 Milligramm führten zu einem erhöhten Sexualtrieb. Auch der Wirkeintritt erscheint zeitlich abhängig und kann nicht wie bei Medikamenten durch akutes Einnehmen erreicht werden.

Bei Männern, die 3000 Milligramm Maca pro Tag eingenommen hatten, zeigte sich erst nach einem weiteren Schwangerschaftsmonat eine signifikante Auswirkung, wodurch sich die Rücklaufquote nach zwei Wochen nahezu verdoppelt hat. Auch der bisher nicht bekannte Wirkmechanismus erscheint von den Hormonspiegeln abhängig, die durch die Maca-Einnahme nicht beeinflußt werden. Obwohl diese Untersuchungen in der Regel in kleinen Studiengruppen vorgenommen wurden, sind sie gut, aber nicht von ausgezeichneter Güte, was für Nahrungsergänzungen charakteristisch ist.

Die Maca wurde in mehreren Untersuchungen mit der Frau während und nach der Wechseljahre erprobt. Ein Teil der Forschungen wurde jedoch von Maca-Herstellern gefördert. Bei 160 Patienten in einer Australienstudie wurden 16 Schwangerschaftswochen lang täglich 2000 Milligramm Maca eingenommen. Sie hatten vor der Nahrungsaufnahme, typisch für die Wechseljahre, niedrigere Östradiol- und erhöhte FSH-Werte.

Bei postmenopausalen Patientinnen wird in der Regel die Estradiol-Hormonersatztherapie eingenommen. Die Maca verbessert den Hormonspiegel, erhöhtes Östradiol, verbessertes Cholesterin (wahrscheinlich durch Estradiolanstieg) und eine Anzahl typischer Symptome. Weniger Wärmewallungen und Schweiss, auch die Laune und die physische Leistung der Patientinnen wurden stimuliert. Anders als bei der Hormonersatz-Therapie hat Maca nicht zu einer Zunahme, sondern zu einer Gewichtsabnahme bei den betroffenen Patientinnen geführt.

Die Macawurzel wird in Südamerika nicht nur in kleinen Portionen gegessen, sondern kann bis zu 100 Gramm pro Essen zu sich nehmen. In Anbetracht der Tatsache, dass normalerweise nicht mehr als 3 Gramm Maca pro Tag die übliche Dosis ist, bewegen Sie sich in einem geschützten Raum.

Die Maca aus den Ursprungsländern ist aufgrund der herkömmlichen Verarbeitungsmethoden besonders wertvoll, da diese bei unsachgemäßer Behandlung nicht in dieser Menge hergestellt werden. "Wohltuende Auswirkungen von Lepidium mejenii (Maca) auf psychologische Symptome und Maßnahmen der sexuellen Dysfunktion bei postmenopausalen Frauen sind nicht mit Östrogen oder Androgengehalt verbunden.

"Eine doppelblinde, randomisierte, Pilot-Dosisfindungsstudie der Maca-Wurzel (L. Meyenii) zur Behandlung von Ssri-induzierter sexueller Dysfunktion. "Effet von Maca (Lepidium Meyenii) auf das sexuelle Verlangen und seine fehlende Beziehung zum Serum-Testosteronspiegel bei gesunden erwachsenen Männern". "Hormonausgleichende Wirkung von prä-Gelatinierter Bio-Maca (Lepidium peruanischer Chacon): Physiologische und symptomatische Reaktionen von Frauen in der frühen Postmenopause auf standardisierte Dosierungen von Maca in doppelblinden, randomisierten, Placebo-kontrollierten, multizentrischen klinischen Studien.

Mehr zum Thema