Magenverkleinerung

gastrische Reduktion

Bauchstraffung in Belgien: Obesitas Klinik Belgien: Bauchstraffung Türkei - der sichere Weg zum Wohlfühlen! Die Mariah Carey wurde im letzten Herbst einer Magenreduktion unterzogen. Wie viel kosten die verschiedenen Formen der Magenreduktion? Eine Magenverkleinerung lindert Fettleibigkeit und Diabetes besser als herkömmliche Therapien.

? Magenreduktion - Für wen ist sie wirklich gut genug?

Gerade bei übergewichtigen Menschen, die ihre Adipositas nicht in den Griff bekommen, kann nur eines helfen: eine Reduktion des Magens. Dieses chirurgische Verfahren ist für viele Menschen der einzige Weg, um aus der Fettsucht herauszukommen. Wie eine solche Magenreduktion funktioniert, welche Gefahren damit verbunden sind und welche Massnahmen im Vorfeld ergriffen werden sollten, erfahren Sie hier.

Weshalb Magenreduktion? In diesen speziellen Situationen ist der Aktionsbedarf besonders groß, um weitere Gefahren im Zusammenhang mit Adipositas vorzubeugen. Oft ist die einzige Möglichkeit, eine Magenreduktion in Erwägung zu ziehen, der Besuch beim behandelnden Arzt. 2. Allerdings gibt es für eine solche OP spezielle Voraussetzungen: Wenn alle Bedingungen erfüllt sind und der Betroffene sich für eine Magenreduktion entscheidet, gibt es mehrere Möglicheiten.

Im Grunde gibt es die restriktive Technik, sowie einige Bypasstechniken. Mit diesem Ansatz in der Adipositas-Chirurgie soll die Kapazität des Bauches reduziert und damit eine raschere Übersättigung erreicht werden. Zu den einschränkenden Methoden der Magenreduktion gehören unter anderem wieder andere Verfahren: Alle diese Eingriffe sollen die Magenkapazität einschränken und zu verschiedenen Resultaten verhelfen.

Welche Methode für welchen Patient am besten ist, richtet sich nach vielen Einzelfaktoren und wird vom Behandler bestimmt. Ein weiteres gängiges Mittel der Restriktion ist der so genannte Röhrenmagen, bei dem ein Teil des Organes operativ entnommen wird, was zu einem kleineren, röhrenförmigen Bauch führt. Bei einem normalen Bauchvolumen von 2 bis 3 Liter benötigt der Schlauchmagen nur etwa 150 ml.

Der Patient kann durch seine Essgewohnheiten den Ballon, das Darmband und ähnliches mitbestimmen. So können zum Beispiel die einschränkenden Methoden der Magenverkleinerung ausgetrickst werden, indem die Anzahl der Essen im Laufe der Zeit erhöht wird, weshalb die Erfolgsrate nur etwa 60% beträgt. Aber auch die Ausgaben für diese Magenreduktion sind nicht unbedeutend. Bei einer Magenballonfahrt sind je nach Praxis zwischen 2500 und 4000 Euro zu zahlen.

Ein extremes, aber oft praktiziertes Verfahren der Magenreduktion ist der Bypass. Infolgedessen sind die Betroffenen nach einem Bypass oft für den Rest ihres Lebens auf Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel angewiesen, um nicht an Vitamin-, Spurenelement- oder Proteinmangel zu leiden. Es handelt sich auch nicht um eine kleine OP, sondern um eine aufwändige OP unter Vollnarkose, bei der der Bauch im Duodenum zur Magenverdauung operativ reduziert wird.

Die Ärztin oder der Arzt formt einen Magenrückstand mit stark verminderter Kapazität und schließt ihn an eine Darmschleife an, während der Duodenum und der obere Dünn-Darm vom Verdauungsvorgang ausgelassen werden. Eine Operation ist immer mit gewissen Gefahren behaftet, einschließlich einer Magenverkleinerung, die oft zu einigen unerwünschten Wirkungen führt. und hohem Blutdruck. Untersuchungen haben auch ergeben, dass nach einer Magenreduktion häufig andere Abhängigkeiten entstehen, wenn die Nahrung nicht mehr süchtig macht.

Besonders der Verzehr von alkoholischen Getränken oder Tabakwaren steigt oft nach einer Magenreduktion an. Sie greifen nach einer Operation oft auf andere suchterzeugende Substanzen zurück, um den seelischen Druck auszugleichen. Erfahrungsgemäß ist der Erfolg einer Magenreduktion groß. Durch die vielen positiven Erlebnisse gehen jedes Jahr knapp 3000 Menschen in Deutschland unter das Stichwort Magenschmerzen.

Doch Vorsicht: Die Magenreduktion sollte wirklich der Ausweg sein! Tipp: Nur wenn Sie seit vielen Jahren Übergewicht haben, einen sehr guten BMI haben und eine Diät, sowie Trainingsprogramme keinen Therapieerfolg zeigen, sollten Sie an einen Magen-Bypass, Magen-Ballon oder Magenband denken. Bezahlt die Krankenversicherung eine Magenreduktion? Magensenkungen zählen zur Zeit nicht zum Leistungsangebot der Krankenkassen.

Bei den meisten Menschen, die sich einer Magenreduktion unterzogen werden wollen, gibt es viele andere Wege, um abzunehmen, die vorher ausprobiert werden sollten. Magenreduktion sollte die allerletzte Möglichkeit sein, wenn Sie Ihr Körpergewicht verringern wollen. Massnahmen vor einer Magenreduktion: Stufe 1 Lassen Sie sich von einem Facharzt untersuchen, ob Stoffwechselerkrankungen, Erkrankungen der Schilddrüse oder ähnliches vorliegen.

Wenn Sie jedoch schwere und langfristige Probleme haben, die auch Ihre eigene gesundheitliche Situation beeinträchtigen, sollte eine mögliche Magenreduktion mit einem Facharzt besprochen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema