Mangel Omega 3

Omega-3-Mangel

Bei vielen Hautproblemen kommt es direkt zu einem Mangel an Omega-3 und Omega-6. Omega-3-Fettsäuren gehören zu den Fetten, die für unsere Gesundheit von enormer Bedeutung sind und glauben, dass die Botschaft, die sie vermitteln, falsch ist: "Achtung Omega-3-Mangel". Mütter und Kinder haben einen ausgeprägten Mangel an Omega-3-Fettsäuren und essen nie Fisch. Die Vitamine und Mineralien sind als essentielle Nährstoffe bekannt, ein Mangel kann Krankheiten verursachen.

Es gibt 7 Zeichen eines Omega-3-Mangels - Gesundheitstrends

Insbesondere die Frau nimmt oft zu wenig Omega-3-Fettsäuren über die Nahrung zu sich. Die nachfolgenden 7 Anzeigen können Anhaltspunkte für einen Defekt sein. Sie haben manchmal Probleme mit spröden Fingernägeln, stumpfem Fell, Trockenheit der Kopfhaut, Schlafstörungen oder Konzentrationsproblemen? Eine mögliche Folge könnte ein Mangel an Omega-3 sein. Wenn Sie eines oder mehrere der nachfolgenden Beschwerden haben, sollten Sie mehr Nahrungsmittel mit Omega-3-Fettsäuren in Ihre tägliche Nahrung aufnehmen oder eine geeignete Nahrungsergänzung eingenommen haben.

Die Symptome können durch andere Gesundheitsprobleme als einen Omega-3-Mangel verursacht werden, deshalb sollten Sie einen Facharzt konsultieren. Die Fettsäure Omega-3 hält die Oberhaut jugendlich, straff und sorgt für einen funktionsfähigen Feuchtigkeitsausgleich. Um so weniger Omega-3, je mehr wir uns ernähren, umso trocknender wird die Epidermis. Nicht nur das: Die essenziellen Speisefettsäuren helfen der Epidermis, andere wertvolle Inhaltsstoffe zu absorbieren und schädliche Stoffe abzuweisen.

Außerdem lässt man jedem Nageldesigner eine kalte Dusche über den Kopf gehen. Weiche Fingernägel können einen Omega-3-Mangel ausblenden. Die Omega-3 Fettsäure kommt nicht nur in unseren Zellen, sondern auch in den Haarfollikeln vor. Tip: Fügen Sie die Speisefettsäuren von aussen hinzu und verwöhnen Sie sich mit Olivenöl oder Kokosnussöl.

Der Mangel an Omega-3-Fettsäuren beeinträchtigt nicht nur die Attraktivität, sondern beeinflußt auch unsere Schlaf-Qualität. Untersuchungen deuten darauf hin, dass Menschen mit einem hohen Omega-3-Spiegel besser einschlafen. Trotzdem sollten Omega-3-Präparate immer am Morgen genommen werden, da sie beim Verschlucken am Abend Probleme beim Einschlafen verursachen können. Darüber hinaus benötigt unser Hirn die essenziellen Speisefettsäuren, um sein volles Potenzial zu entwickeln.

Übrigens kann ein Mangel an B-Vitaminen ähnliche Symptome hervorrufen. Konstante Müdigkeit kann verschiedene Gründe haben, darunter ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren. Mit Avocado, Leinsamenöl oder einer Hand voll Walnüssen pro Tag erhalten Sie reichlich Omega-3-Fettsäuren und können das Energieniveau rasch wieder steigern. Fische gelten auch als eine gute Quelle für Omega-3.

Ein Omega-3-Mangel versteckt sich hinter diesem Phänomen oder verstärkt das bereits bestehende Manko. Entzündliche Prozesse im Organismus haben ohne Omega-3 ein besseres Abspiel. Besonders für Menschen mit diesen Erkrankungen ist eine angemessene Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren unerlässlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema