Marinade für Beef Jerky

Rindermarinade für Dörrfleisch

das Rinderfleisch durch die zuvor aufgetragene Marinade. Hunderttausend Filzrezepte für eine Dörrfleischmarinade. Glücklicherweise gibt es heute Dutzende von "offiziellen" Rinderfleischrezepten für eine gute Rinderfleisch-Marinade. In der Marinade soll das Fleisch nicht schwimmen. Etwas Dörrfleisch wird heutzutage aus Truthahn hergestellt.

Jerky beef in white marinade. My Recipe

Diesmal geben wir unser Rinderhackfleisch in Whisky-Marinade. Die rauchigen Geschmacksrichtungen des Whiskys sind für ein Rinderhackfleisch hervorragend geeignet. Ich habe das Rinderbraten bereits vom Fleischer mit der Schneidemaschine in 2 mm starke Stücke zerschnitten. Zu Hause feinste Schnitte zu machen ist ansonsten eine große Herausforderung.

Wenn Sie das Bratenfleisch nicht vom Fleischer geschnitten haben, sollten Sie es zunächst für etwa eine halbe Stunde einfrieren. Auch das gefrorene Rindfleisch kann dann verhältnismäßig zerkleinert werden. Bei Rinderbraten ist es besonders darauf zu achten, dass der Fettansatz entfernt wird. Fette sind nicht für eine lange Aufbewahrung und können zu Ranzigwerden führen.

Das würde Ihr Rindfleisch in kürzester Zeit ungeniessbar machen. Rinderhackfleisch in Whisky-Marinade in einer Dose mischen. Rinderbraten in 3 cm breiten Scheiben und Marinade aufschneiden. Nach dem Marinieren des Fleisches in der Marinade rühr ich es noch einmal von Hand um und packe alles in einen Sack.

Wegen der Plastiktüte braucht man viel weniger Marinade, als wenn ich sie in einer Schale bis zum Ende einlege. Die Marinade kann so leicht vom Rinderbraten aufgenommen werden. Wer sein eigenes Rinderhackfleisch machen will, sollte Zeit haben. Morgens wird das eingelegte Rinderbraten wieder in eine Schale gelegt.

Zuerst gieße ich die überschüssige Marinade über ein feines Loch und betupfe die Fleischstücke sorgfältig mit Kochpapiers. Hierbei ist darauf zu achten, dass sich die Fenster nicht überschneiden.

ingredients">machining]>>

Eine typische amerikanische Zwischenmahlzeit, die in ganz Deutschland angeboten wird, ist Rinderfleisch, das an Lebensmittelrationen aus dem Zweiten Weltkrieg erinnerte. Er ähnelt ein wenig den Wurst-Snacks wie z. B. Cabanossi und kann mit verschiedenen klassischen, milden, würzigen oder fruchtigen Saucen aufbereitet werden. Einfrieren des Fleisches für ca. 1 Tag und dann in ca. 2 x 2 x 1 x 4 mm große Stücke zerschneiden.

Zur Marinade alle Bestandteile mit dem Magierstab zu einer geschmeidigen Soße mischen. Die einfachste Methode ist, das Fruchtfleisch in zwei große Tiefkühlbeutel zu legen und die Marinade darüber zu gießen. Achten Sie darauf, dass das Fruchtfleisch vollständig zugedeckt ist. Die Marinade im Kühlraum für mind. 1 Tag, jedoch nicht mehr als 3 Tage.

In der Marinierphase die Tiefkühlbeutel oft drehen und immer wieder kneten. Anschließend das eingelegte Rindfleisch mit Küchenkrepp eintupfen. Trocknen Sie das Hackfleisch mit zirkulierender Luft bei ca. 70oC. Ist die Marinade vom Fruchtfleisch fast völlig ausgetrocknet, das Rinderfleisch ruckartig drehen und die Liegestellung ändern (von drinnen nach draußen und von draußen nach drinnen).

Nicht zu lange abtrocknen, damit das Fruchtfleisch knusprig oder brüchig wird. Bei ungenügender Trocknung kann sich jedoch bei verlängerter Lagerzeit leicht ein Schimmelpilz bilden und das Rindfleisch wird nicht mehr genießbar. Nach der Trocknung des Fleisches wird es jedoch etwas trockener und zarter. Die auf Raumtemperatur abgekühlten Rinderfleischstücke werden am besten in kleinen Stückzahlen in Beuteln versiegelt.

Solange das Fruchtfleisch nicht hermetisch abgeschlossen ist, wird es getrocknet. Bei sachgemäßer Aufbereitung kann das Geflügelfleisch bei Raumtemperatur ohne Bedenken und vor Nässe bewahrt werden. Ob beim Fernsehschauen oder als Zwischenmahlzeit beim Grillen und Feiern oder zum Entspannen und Fernseher.

Auch interessant

Mehr zum Thema