Maximaler Koffeingehalt

Höchster Koffeingehalt

einen minimalen, aber auch einen maximalen Koffeingehalt. Die Zucker- und Koffeingehalte in diesen Getränken wurden entsprechend angepasst und die Inhaltsstoffe detailliert auf die Dose gedruckt. Natürlich wurde der Koffeingehalt nicht gespart! sondern versorgt Sie mit maximaler Energie, ohne in einen Leistungsabfall zu rutschen! Der Tee enthält bereits jetzt seinen maximalen Koffeingehalt und fördert die Konzentration.

Ihr Koffein-Konsum ist bereits fragwürdig?

Hast du jemals deinen Koffeinverbrauch während des Tages bewußt untersucht? Wie viel Koffein sicher verzehrt werden kann und ab wann es zu Gesundheitsproblemen führen kann, hat die EU-Lebensmittelbehörde EFSA in Italien, Paris, ermittelt: - Die tägliche Koffeinzufuhr von bis zu 400 Milligramm pro Tag ist für einen gesunden Erwachsenen mit Efsa harmlos.

Diese entsprechen vier bis fünf Espressos (Koffeingehalt von 70 bis 100 mg/espresso) oder vier bis fünf Dosierungen einer Standard-Dose eines Energy Drinks (nicht aber "Energy Shots", da sie deutlich mehr Coffein enthalten). Der genaue Betrag hängt vom jeweiligen Gewichtswert ab: Efsa setzt die obere Grenze auf 5,7 Millionen Gramm Coffein pro kg und Tag.

  • FÃ?r die Sicherheit von Kindern und Heranwachsenden bietet die Efsa ein Niveau von 3 mg/kg pro Tag. Bei einem Teenager mit einem Körpergewicht von 50 kg wären das 150 mg Koffein. Zwei Espressos oder fast zwei Dosierungen eines Energy-Drinks. - Bei schwangeren Frauen sollten bis zu 200 mg Koffein pro Tag konsumiert werden.

Sie wird als sicher für den Feten angesehen und korrespondiert mit zwei bis drei Espressos. Dies ist das erste Mal, dass die Gefahren von Koffein aus allen Lebensmittelquellen auf EU-Ebene erörtert wurden. Koffein-Konsum in größeren Dosierungen kann zu Herzbeschwerden (erhöhter Puls, gesteigerter Blutdruck), Beben, Angstzuständen, Schlaflosigkeit und Panikanfällen kommen.

Nach Efsa ist das grundlegende Problem der Koffeinzufuhr, dass viele Menschen nicht wissen, wie hoch ihr Gesamtverbrauch ist. So kann beispielsweise jeder, der morgens einen guten Tropfen Kaffe getrunken hat, später schwarze Kakao ißt, eine weitere Tasse Kaffe zum Mittagessen, Nachmittags eine Tasse Tees und abends vielleicht ein Energy-Drink, mit einem verhältnismäßig hohen Koffeingehalt rechnen.

Dies wird jedoch laut Aussage der Evangelischen Kirche unterbewertet.

Maximale Koffeingehalte in Energy Drinks -

Wir haben vor ein paar Tagen eine E-Mail über das Marcus-Formular erhalten: Hi Energy Drinks Team, haben Sie eine Anfrage, da ich ein wenig durcheinander bin über die Rechtslage in Bezug auf den Koffeingehalt von Energy Drinks in Deutschland? - Wie ich es verstanden habe, ist Koffein generell bis zu 320mg/l zulässig. Entsprechend mehr Koffein/Liter haben Energiespritzen, ebenso das Getränk Cofain 699 Müssen solche Erzeugnisse lediglich separat etikettiert werden oder bedürfen sie einer besonderen Genehmigung" in Deutschland/EU?

Welche Grenzwerte dürfen auf keinen Fall unterschritten werden? In Deutschland müssen Nahrungsmittel mit erhöhtem Koffeingehalt gekennzeichnet werden. Gemäß Lebensmittelkennzeichnungsverordnung (LMKV) 8 Abs. 5 gilt: Bei trinkfertigen Getränke mit mehr als 150 mg Coffein pro l ist die Anzeige "erhöhter Coffeingehalt", danach der Koffeingehalt in Klammer in Milligramm pro 100 ml, im gleichen Blickfeld wie die Warenbezeichnung aufzuführen.

Dementsprechend hat das BMELV am 10. Juni 2012 in einer Presseerklärung die Entscheidung über Grenzwerte für Energy-Getränke bekannt gegeben. So gibt es für die oben aufgeführten Inhaltsstoffe in Energy Getränken Grenzwerte. Ein geeignetes Beispiel ist das Getränk Cofain 699 mit 69,9 mg Koffein pro 100 ml.

Wie steht es mit den so genannten Energy Shot und anderen koffeinhaltigen Dingen? Dort haben die Produzenten nicht mehr die Gelegenheit, über Energy-Drinks oder Getränke zu sprechen, so dass hier wieder der Terminus Food auftaucht. Es ist, wie bereits erwähnt (LMKV 8 Abs. 5), nur eine Verpflichtung zur Kennzeichnung von Nahrungsmitteln mit einem erhöhten Koffeingehalt erforderlich.

Man nennt diese Erzeugnisse (Functional) Shot oder nach dem Oberbegriff Funktionelle Nahrungsmittel. In Europa hat sich dieser Ausdruck für die Lebensmittelkategorie nicht etabliert. Dürrschmid und Hr. J. Zenz von der Fachhochschule für Angewandte Lebenswissenschaften in Wien erklären dies ganz richtig in einem Aufsatz: Während sich in Japan der Ausdruck funktionelle Ernährung in starkem Maße auf die gesundheitliche Versorgung und auf wissenschaftlich nachweisbare medizinische Vorteile bezog, ist der Gebrauch des Begriffes in den USA und in Europa verschwommen und umfasst auch physiologisch wirksame Präparate wie z.B. Stimmungsschwankungen (durch Koffein oder Pflanzenextrakte) und Energiegetränke (14).

Dieser Thematik widmet sich auch die Firma OMMEDA in einem großartigen Aufsatz: Energy Drinks / funktionelle Lebensmittel: Eine präzise gesetzliche Regelung und Regelung von funktionellen Lebensmitteln ist noch nicht etabliert. Im Allgemeinen gehören Energy Drinks, Schnäpse oder Pulver zur Gruppe der funktionellen Nahrungsmittel. In der deutschen Rechtsprechung gibt es noch keine Begriffsbestimmungen oder Einschränkungen für solche Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungen.

In Deutschland und der EU gibt es noch immer keine verbindlichen Definitionen und keinen spezifischen Rechtsrahmen für die Gruppe der funktionellen Lebensmittel. Um jedoch eine größere Sicherheit für die Lebensmittelhersteller zu erreichen, wäre es für den deutschen und/oder für den EU-Rechtsgeber erstrebenswert, einen einheitlichen Rechtsrahmen für funktionelle Lebensmittel und eindeutige Unterscheidungskriterien für funktionelle Lebensmittel von anderen Produktgruppen wie beispielsweise Pharmazeutika zu haben.

Heute wird " funktionelle Nahrung " allgemein als Nahrung verstanden, die dem Konsumenten neben der Nährstoffversorgung einen Zusatznutzen verspricht, der in der Erhöhung des physischen Wohlergehens liegt. Eine Reihe anderer Fachbegriffe für funktionelle Nahrungsmittel sind in der Literatur zu lesen, von denen einige gleichbedeutend sind (z.B. Pharma Food, Nahrungsergänzungsmittel, Alicamente).

Vorläufig, prägnant und ausreichend genau definiert ist: Funktionelle Nahrungsmittel sind Nahrungsmittel mit einem besonderen Mehrwert, der über den Ernährungsnutzen der darin enthaltenden Inhaltsstoffe hinaus geht. Anders als bei Schuss und Pulver ist die rechtliche Situation in Deutschland für Energy-Getränke eindeutig. Die Begriffsbestimmungen nach LMKV 8 Abs. 5 und BMELV-Pressemitteilung Nr. 132 vom 11.05.12. Der Produzent der Rede von dem vorgenannten Problem und der Etikettierung seines Produkts beschäftigt sich mit der Fragestellung "Warum wird die Rede von der Einstufung von Red Bull Energy Shot als Lebensmittelzusatz?

Energiespritzen werden in der Regel als Nahrungsergänzung eingestuft.

Auch interessant

Mehr zum Thema