Mehr Muskeln

Noch mehr Muskeln

Ihr Ziel: Fett abbauen und Muskeln aufbauen. Es gibt viele Menschen, die mehr Sport treiben wollen. Das Krafttraining erhöht den Grundumsatz und reduziert das Körperfett Mehr Muskeln - weniger Fett. Mit der üblichen Lebensmittelauswahl wird auch mehr Eiweiß verzehrt. Wenn man Muskeln aufbauen will, muss man viel trainieren!

Muskeltraining: 4 gute Argumente, warum man nicht mehr Muskeln bekommt

Wenn man Muskeln baut, ist die Nahrung wichtig mehr als das eigene Kräftigungstraining. Als Faustformel gilt: Für den Gelingen beim Muskeltraining ist zu 80% die Nahrung und nur zu 20% das tatsächliche Wortschatz. In der Tat, die meisten Fitness-Enthusiasten tauchen begeistert in die Ausbildung und Nahrung ist von untergeordneter Bedeutung.

Zusätzlich zur Absorption von bestimmten Nährstoffen und vor allem Eiweißen (Eiweiß) ist auch wichtig, dass man je nach Zielsetzung des Kräftigungstrainings genügend Energie aufnimmt. Manche machen den Irrtum, den Aufbau von Muskeln mit einer Ernährung zu verbinden, die den Organismus unter einem Kalorienmangel leiden lässt. Wenn es nicht mehr genügend Vorräte gibt, weil man schon recht schlank ist, fehlen schlichtweg die Brennstoffe für den Aufbau von Muskeln.

Auf diese Weise erhalten Sie ein gutes Gespür für Ihre Diät. Heute gibt es nahezu unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten und jedes Jahr kommen neue dazu. Von klassischem Kraftsport über Körpergewichtstraining bis hin zu den aktuellsten Fitnesstrends wie der funktionellen Fitnesssport. Manche Variationen sind für den Aufbau von Muskeln wirksamer als andere, aber dies ist oft von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Zum puren Aufbau der Muskulatur empfehlen wir eine Anzahl von Repetitionen für die Übung zwischen 6 und 12 Repetitionen. Sie sollten sich vor allem auf Aufgaben mit mehreren und großen Muskeln wie z. B. Bankdrücke, Push-ups, Pull-ups, Kniebeugen und Kreuzheben konzentrieren und diese in einem Umfang von 6 bis 10 Repetitionen in 3-5 Sets aufführen.

Wollen Sie auf jeden Fall einzelne Muskelpartien einzeln üben, z.B. mit dem Bizepscurl, empfiehlt es sich, 10 bis 12 Mal zu wiederholen. Derjenige, der auf hohe Gewichte gesetzt hat und sein Workout am Olympiastützpunkt ausrichtet, kann auch in einem Umfang von 3-5 Repetitionen ausbilden. Entscheidend für alle Variationen des Kraftsports ist: Der Reiz des Trainings muss von Ausbildung zu Ausbildung steigen.

Weil die Zahl der Repetitionen (und Sets) beschränkt ist, müssen Sie unweigerlich das Körpergewicht anheben. Sie können auch eine kompliziertere Übungsvariante für das Körpergewichtstraining aussuchen. Derjenige, der über mehrere Tage und Jahrzehnte mit dem selben Grad an Schwierigkeit übt, gibt dem Organismus das Zeichen, dass keine Muskeln mehr benötigt werden.

Auf diese Weise können Sie jederzeit Ihre Entwicklung beim Aufbau von Muskeln verfolgen. Schlafen und Entspannen sind für das Kraftsport und den Aufbau von Muskeln von enormer Bedeutung. Die Muskeln werden nicht während des Training trainiert, sondern stundenlang und tagelang danach. Bei Krafttrainings wird nur der Anstoß zum Aufbau von mehr Muskeln vermittelt. Genügend und erholsam schlafen (6-9 Stunden), sowie eine stresslose Lebensführung lässt die Muskeln schnell anwachsen.

Zusätzlich sollte zwischen dem Trainingsbeginn einer Gruppe von Muskeln eine Zeitspanne von 48 Std. vergehen, um ein Übertrainieren zu verhindern. Tip: Ergänzen Sie Ihr Fitness- und Kräftigungstraining mit entspannenden Massnahmen. Kraftsport, wie jede andere Disziplin, braucht Zeit, um gut darin zu sein. Abhängig von der genetischen Ausgangsposition, dem Gewicht und dem vorherigen Trainingsverlauf können Sie den Erfolg rascher oder verlangsamt erkennen.

Es ist sehr hilfreich, dass Sie beim Aufbau von Muskeln am Ball sind! Tip: Das selbe Üben kann rasch zu einem langweiligen Erlebnis werden. Geben Sie Ihrem Kraftsport neue Anregungen, zum Beispiel mit neuen Trainingsgeräten wie Sandsäcken oder gönnen Sie sich ein anderes Trainings-Outfit. Durch das richtige Ausdauertraining, ausreichende Regeneration und die richtige Nahrung erreichen Sie Ihr Ziel: Mehr Muskeln!

Auch interessant

Mehr zum Thema