Milchzuckerunverträglichkeit Symptome

Laktoseintoleranz Symptome

Laktoseintoleranz Synonyme Bildung und Ursachen Formen der Laktoseintoleranz Symptome Diagnose Laktoseintoleranz wird bei Symptomen während der Laktoseintoleranz angesprochen. Magenschmerzen: Bauchschmerzen und Unruhe im Magen-Darm-Trakt gehören zu den häufigsten Symptomen einer Laktoseintoleranz. Die chronische Müdigkeit und Konzentrationsstörungen sind auf eine Laktoseintoleranz zurückzuführen. Dadurch ist es oft schwierig, die eigentliche Ursache der Symptome zu erkennen und typische Symptome einer Laktoseintoleranz zu beobachten.

Typen der Laktoseintoleranz

Laktoseunverträglichkeit oder Laktoseunverträglichkeit bedeutet, dass die mit der Tagesnahrung verzehrte Laktose nicht vom menschlichen Verdauungssystem absorbiert werden kann. Dies bedeutet, dass das für die Digestion verantwortliche Ferment Lactase entweder nicht oder nur wenig vorkommt. Bei Symptomen mit Milchzuckerunverträglichkeit spricht man von einer Milchzuckerunverträglichkeit.

Wenn die Unverträglichkeit ohne Symptome besteht, spricht man von einer Milchzucker-Malabsorption. Grundsätzlich wird zwischen drei Typen der Milchzuckerunverträglichkeit differenziert. Allerdings sinkt seine Neubildung im Darm mit steigendem Lebensalter, bis keine Lactase mehr vorhanden ist. Infolgedessen kommt es zu einer Laktoseunverträglichkeit. Bei chronischen Krankheiten wie z. B. Celiac Disease und Crohnsche Erkrankung wird die Schleimhaut des Darms geschwächt und es kann auch zu einem Abfall der lactaseproduzierenden Zelle kommen.

Bei den Säuglingen treten von Anfang an drastische Symptome einer Milchzuckerunverträglichkeit auf. Erst durch den Gebrauch einer besonderen Nahrungsergänzung, die die Energiezufuhr sicherstellt, kann das Entstehen schwerwiegender Konsequenzen vermieden werden. Je nach Ausmass der Erkrankung sind die Symptome sehr verschieden. In allen von ihnen sind die Symptome nach dem Verzehr von Muttermilch oder Molkereiprodukten typischer.

Der Schweregrad der Symptome ist abhängig davon, wie viel Lactase der Darm bilden kann. Lactase baut das Milchprotein in einfachen Milchzucker ab und der Organismus kann so den Milchzucker in Strom umsetzen. Tritt dagegen Milchprotein unverdaulich in den Darm ein, reagiert das Bakterium und produziert Rauch. Wie kann man Laktoseunverträglichkeit feststellen? Sogar die Symptome einer Milchzuckerunverträglichkeit kann man durch eine lactosearme Ernährung nachweisen.

Bei vorhandener Laktoseunverträglichkeit kann nach einer kurzen Zeit H in der Luft nachgewiesen werden. So kann der vermutete Verlust der Milchzuckerunverträglichkeit sehr sicher nachvollzogen werden. Insbesondere in Produkten wie z. B. Milchpulver, Vollmilchpulver und Sahne sind hohe Mengen an Milchprotein vorhanden. Sie müssen auch Jogurt oder Quarkprodukte zerkleinern, wie alle Fertigerzeugnisse, die Milch und Milchpulver beinhalten.

Durch diese Ernährung wird die Körperreaktion auf einen Überschuss an Milchprotein reduziert. Wenn die Symptome einer Milchzuckerunverträglichkeit auf eine Grundkrankheit wie z. B. Crohnsche Krankheit oder Celiac Disease zurückzuführen sind, ist es notwendig, sie zu behandel. Allerdings hat die Nahrungsmittelindustrie bereits lactosefreie Molkereiprodukte für die Betroffenen bereitstellt. Laktosehaltige Lebensmittel werden in der Apotheke auch verdauungsfördernde Zubereitungen angeboten, die die Symptome spezifisch unterdrücken.

Auch interessant

Mehr zum Thema