Mineralstoffe Aufgaben

Aufgaben der Mineralien

Jedes Mineral hat seine eigenen Aufgaben und einige Mineralien wirken am besten in Kombination mit anderen Mineralien oder Vitaminen. Die Mineralien und ihre Funktionen im menschlichen Körper. Wichtigste Funktionen der Mineralien, ihre Aufgaben, Funktion, Vorkommen und Bedeutung für unser Leben. Die Mineralien - Aufgabe und empfohlene Tagesdosis. Zu den wichtigen Aufgaben gehören: Empfohlene Tagesdosis (mg/Tag).

Wofür benötigt der Organismus Mineralstoffe?

Wofür benötigt der Organismus Mineralstoffe? Mineralstoffe sind alle Bestandteile, die der Mensch neben Kohle, Wasserstoffatomen, Sauerstoff, Stickstoffatomen, Phosphoren und Schwefeln benötigt. Da alle Substanzen dieser Kategorie unentbehrlich sind, müssen sie über die Ernährung eingenommen werden. Im Gegensatz zu Vitaminen sind Mineralstoffe gegen die meisten Präparate nicht empfindlich und werden nicht durch Wärme oder Wind zersetzt.

Bei zu langem Kochen oder in zu viel frischem Trinkwasser gehen jedoch viele Mineralstoffe verloren. Häufig werden die wichtigsten Mineralstoffe dann mit dem kochenden Salzwasser abgelassen. Die Mineralstoffe können in zwei Kategorien unterteilt werden, entweder nach ihrer Körperkonzentration oder nach ihrer Funktionsweise. Die Bezeichnung Spurenelement leitet sich aus der konzentrationsbasierten Abgrenzung ab.

Spurenelemente sind alle Mineralien, die in einer Menge von weniger als 50 mg pro kg des Körpergewichts enthalten sind. Eine Differenzierung nach der Funktionsweise oder Aufgabenstellung im Organismus wird als Baustoff und Kontrollsubstanz bezeichnet. Wichtigste Baumaterialien sind Kalzium, Phospor und Magnesit, während Jod, Salz, Wasser, Eisen, Pottasche und Chloride zu den Kontrollmaterialien zaehlen.

Außerdem gibt es Minerale, die sowohl Regulator als auch Baumaterial sind. Für den menschlichen Körper werden Mineralstoffe für den Metabolismus, das Nerven-System und die Bildung von Hormonen und Blut benötigt, also für nahezu alle wesentlichen Prozesse. Jedes Mineral hat seine eigenen Aufgaben und einige Mineralstoffe wirken am besten in Verbindung mit anderen Mineralstoffen oder Vitrinen.

Natriumsulfat wird hauptsächlich für einen ausgewogenen Flüssigkeitsausgleich im Organismus verwendet. Auch bei der Signalübermittlung der Nervensignale und bei der Muskelkontraktion kommt Natriumsulfat eine große Bedeutung zu. Ebenso wie Natriumbikarbonat gewährleistet auch Chlorgas einen ausgewogenen Flüssigkeitsausgleich. Um eine optimale Digestion zu gewährleisten, wird auch in der Magen-Säure Chloride eingesetzt. Als drittes Mineral benötigt der Organismus für die Regulation seines Flüssigkeitshaushalts den Kaliumgehalt.

Ebenso wie Sodium ist auch Potassium an der Kontraktion der Muskeln und der Signalübermittlung in den Nervenzusammenhang eingebunden. Natriumnatrium und Pottasche bedingen sich wechselseitig und fungieren als Antagonisten im funktionalen Steuerkreis der Nervenleitung. Außerdem benötigt der Organismus ausreichend Kalzium für eine optimale Funktion der Nervensysteme und die Durchblutung. Kalzium ist auch unentbehrlich für die Regulation des Blutdruckes und die Funktion des Abwehrsystems.

Im Organismus wird zur Eiweißbildung auch Magnesium verwendet. Das Mineral hat auch eine bedeutende Bedeutung für die Signalübermittlung der Nervensignale und des Immunsystems. Für die Sauerstoffzufuhr des Bluts ist das Element Element" besonders bedeutsam, da es Teil des Hämoglobinmoleküls ist, das für den Transport von Sauerstoff im Organismus verantwortlich ist.

Es wird auch im Energie-Stoffwechsel verwendet. Viele Enzyme im Organismus enthalten Zinn. Es ist ein wichtiger Antioxidant, der den Organismus vor freiem Radikal und damit vor Alterungsvorgängen bewahrt. Außerdem ist es in vielen Fermentern enthalten, das Spurengas hat eine antioxidative Wirkung und steigert die Leistungsfähigkeit des Hirns und der Nervensysteme.

Zuerst benötigt der Mensch genügend Fluor, um Zähne und Gebeine zu bilden, später wird es benötigt, um sie zu erhalten und eine Verwesung, z.B. durch Zahnkaries, zu verhindern. Bei der Insulinregulierung und damit dem Blutzucker spielt Chromium eine wichtige Rolle. Zusätzlich zu den oben genannten Elementen sind für den Menschen in geringen Konzentrationen ebenfalls die Spurenelemente Melybdän, Ni, Silizium, Vanadin und Kobald (Kobalt) unverzichtbar und müssen von außerhalb des Körpers zugegeben werden.

Sämtliche Mineralstoffe sind in Nahrungsergänzungen oder als Kombinationspräparate mit anderen bedeutenden Substanzen wie z. B. Vitaminen verfügbar. Besonders leicht und zweckmäßig ist die Aufnahme als Kapsel oder Tablette, um auch in Stresssituationen oder speziellen Lebenslagen mit Mineralstoffen bestens versorgt zu sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema