Mineralstoffe Sportler

Sportler mit Mineralien

Der Körper braucht mehr Vitamine und Mineralstoffe. Sportler benötigen höhere Mengen an einigen Mineralien wie Natrium und Kalium. Das Wichtigste für Sportler. und Aminosäuren sind der wichtigste Erfolgsfaktor. Wie braucht der Sportler mehr?

Der Mineralstoffbedarf eines Sportlers

Es hat sich gezeigt, dass der Organismus nicht nur Feuchtigkeit durch Schweiß, sondern auch mineralische Salze abbaut. Außerdem, wenn man die physische Tätigkeit steigert, ist auch ein zunehmender Bedürfnis nach gewissen Mineralstoffen. Die meisten Mineralstoffe haben darüber hinaus wichtige Aufgaben für das einwandfreie Arbeiten des Organismus und damit für die Leistungsfähigkeit der Sportler.

Wie bei den Vitaminpräparaten müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass die richtige Einbeziehung von Mineralstoffen nicht unbedingt zu einer Leistungssteigerung der Sportlerinnen und Sportler führen muss. Aber es ist völlig richtig, dass ein Defizit einen großen Rückgang in Bezug auf Formen und physische Leistungen ausmacht. Z. B. macht eine angemessene Natriumzufuhr Sie nicht zu einem Supersportler, aber es ist auch richtig, dass ein Natriummangel ein körperliches Missverhältnis zum Leistungsverlust und zum Beginn von Krampfanfällen und damit zu einem mittelmäßigen Sportler auslöst.

Das Mineralsalz ist in allen Körperzellen und Gewebe vorhanden. So, Mineralien sind an der Regulierung der enzymatische Prozesse, um den Inhalt der Flüssigkeit im Organismus, die in der Tätigkeit der Nervensysteme und der Muskulatur, die Bildung von Struktur, wie z. B. Knochen, Zähnen, etc. Man kann die für den Organismus essentiellen Mineralien in Makronährstoffe und andere Elemente einteilen.

Die Makrominerale umfassen alle im Organismus vorhandenen Salzarten in signifikanter Menge. Sie sind für eine gute Leistungsfähigkeit der Athleten unabdingbar. Sportler benötigen einen höheren Gehalt an einigen Mineralstoffen wie z. B. Salz und Kalt. Calcium ist bekanntlich essentiell für die Entstehung von Gräten und Zähnchen. Tatsächlich befinden sich 98% des Calciums im Organismus in den Beinen und 1% auf den Zaehnen.

Grundvoraussetzung für eine gute Kalziumaufnahme ist das Auftreten von Vitaminen D. Kalziummangel verursacht Wachstumsstillstand, Krankheit, Schwachstellen und Knochenschwund. Die Calciumabsorption ist mit der Phosphorabsorption verknüpft. Calcium ist in Vollmilch, KÃ?se, Eigelbe und getrocknetem GemÃ?se enthalten. Das Phosphat ist Teil der Gebeine und Zaehne.

Zwischen Calcium und Phospor gibt es eine starke Verbindung, die erhalten bleiben sollte, um ein Ungleichgewicht zu verhindern. Tatsächlich kann überschüssiger Leuchtstoff einen Kalziummangel und damit eine Knochenentmineralisierung auslösen. Es ist in Rindfleisch, Hühnerfleisch, Fisch, Eiern, Vollkornmehl, Gemüse- und Milchprodukten enthalten. Magnesiums ist in Beinen und Zähnchen.

Seine Mangelhaftigkeit entscheidet über Wachstumsblockaden, Verkrampfungen, Beben, Schwachstellen, Depressionen, Ohnmacht.... Magnesiumreiche Nahrungsmittel sind z. B. Linse, Sojamehl, Gemüsesorten, Rindfleisch und Fisch. Natrium-Salz ist eines der bedeutendsten für das gute Gelingen des Organismus und besonders bei Sportler. Involviert in die Regulierung des Flüssigkeitsgehalts im Organismus, der Muskelkontraktionen und der Nervensteuerung.

Das Fehlen dieser Substanz führt zu Muskelverkrampfungen, verminderter körperlicher Leistung, geistiger Gleichgültigkeit und Appetitverlust. Natriumbikarbonat ist in nahezu allen Nahrungsmitteln außer Früchten enthalten. Ähnlich wie Natriumbikarbonat trägt es dazu bei, das Gleichgewicht von Körperflüssigkeit, Muskelkontraktionen und Nervenleitfähigkeit zu erhalten. Kaliummangel führt zu Schwachstellen, Austrocknung, Muskelschwund, Hunger. Ihre Funktion steht in direktem Zusammenhang mit der des Natriums.

Das Fehlen dieser Substanz führt zu Muskelkrämpfen, Gleichgültigkeit und Appetitverlust. Das sind Mineralstoffe, die jeden Tag in kleinen Portionen in den Organismus eindringen. Seine Unterversorgung führt zu Blutarmut. Sodium: Sodium ist der im Schweiss verlorene Sauerstoff. Deshalb brauchen Sportler, die trainieren und schweißen, eine ausreichende Zufuhr von Sodium. Für Sportler mit sportlicher Betätigung ist ein Sportdrink der richtige Weg.

Die Natriumzufuhr begünstigt auch die Rehydratation des Sporters, wie es bei der Wasserzufuhr der Fall ist, d.h. sie vermeidet, dass überflüssiges Trinkwasser abfließt. Potassium: Wie Sodium wird auch Potassium durch Schweiss abtransportiert. Kaliummangel kann nur bei Sportlern auftreten, die viel durchschwitzen. Deshalb wird es in der Regel in Getränke gegeben, um eine möglichst hohe Kaliummenge beim Sport zu haben.

Magen-Darm-Trakt: Je geringer die Magnesiumkonzentration im Körper des Athleten ist, desto mehr Krämpfe treten auf. Deshalb ist es ratsam, es in kleinen Stückzahlen in Sportgetränke einzubauen. Calcium: Es wird angenommen, dass von anderen Mineralstoffen wie Calcium, Sportler haben einen erhöhten täglich benötigten Verbrauch, etwa 100mg/Tag, wenn der tägliche Verbrauch etwa 800mg/Tag beträgt.

Deshalb beharren Ernährungsberater darauf, dass der Sportler in der Diät Nahrungsmittel mit einem hohen Kalziumgehalt zu sich nimmt. Menschen, die trainieren, haben nachweislich einen erhöhten Bedarf an Bügeleisen. Bei Sportlern ist der Bedarf an Bügeleisen größer als bei Sportlern, um die durch die Regelblutung verursachten Schäden auszugleichen.

Den Sportlern wird empfohlen, eisenreiche Nahrungsmittel wie z. B. rohes Rindfleisch, Erbse, Leber, Eidotter, Linse, Trockenbohnen, Sojabohnen u. Miesmuscheln zu verzehren. Es gibt wie Multivitaminprodukte auch Multimineralprodukte, die eine breite Palette von Mineralstoffen beinhalten und einen ausgeglichenen Anteil aller genannten Mineralstoffe anbieten, mit Ausnahmen der bei Sportlern notwendigen Stoffe Natron und Pottasche, die in Elektrolytgetränken erhältlich sind.

Diese Produkte können mineralisch, organisch oder anorganisch sein. Letztere enthalten mineralische Salze wie z. B. Oxyde, Phosphat, Sulfat.... die meisten von ihnen, wenn sie in den Bauch eindringen, werden elektrisch geladen, was eine glatte Aufnahme erheblich erschwert. Ein Ausnahmefall in diesem Sinn ist die Nahrungsergänzung mit Calcium und Magnesit mit guter Aufnahmefähigkeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema