Molkekur

Molkenkur

So ist es kein Wunder, dass es auch eine Molkendiät oder eine Molkenkur gibt. Die Molkekur kann ohne Zögern einige Wochen oder sogar Monate lang durchgeführt werden. Das Molkenheilmittel wurde für chronische Krankheiten entwickelt, um akute Beschwerden wie Kopfschmerzen, Rheuma oder Sodbrennen zu behandeln. Das MOLKE KUR Whey Vanilla Instantpulver. Molke, ein Restprodukt bei der Herstellung von Butter und Käse, enthält wichtige Vitalstoffe, die auch in der Milch enthalten sind.

Molkenkur - der Fastenklassiker

Das Molkenkur ist ein echter Geheimtipp unter den Fastenden und Diätkuren. Lange Zeit erfreute sich das mit den proteinreichen Molkegetränken veränderte Gefälle besonders großer Popularität. Auf Gründe hierfür ist klar: Whey ist nicht nur außergewöhnlich gut und erfrischend, sondern auch reich an wertvollen Inhaltsstoffen und besonders kalorienreduziert.

Optimal also, um den Körper für einige Tage oder sogar mehrere Tage zu entspannen, Fett- und Abfallstoffe aufzulösen und den Metabolismus wieder aufzufrischen. Darüber hinaus wird heutzutage Whey in allen denkbaren Variationen verkauft - pur oder mit Fruchtaroma, als Vollmolke, als Puder auf Einrühren oder in qualitativ hochstehender Vitrinenform.

Von der großen schmackhaften Auswahl können auch Natschkatzen profitieren: Wenn es schwierig ist, bei Brühe, tea and water fällt zu fastern, können Sie nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt ein Kur-Programm mit Whey erproben. Wo kommt die Milch her? Ursprung, Entstehungsgeschichte und Wirkungsweise von Getränks Kaum zu glauben: Die Herkunftsbezeichnung "Käsewasser" (wie sie auf dieser Seite genannt wird) erscheint auf den ersten Blick nicht besonders appetitlich.

Lange Zeit wurde Flüssigkeit, das zur Produktion von Käse oder anderen Molkereiprodukten verwendet wird, als Abfall betrachtet, der z.B. in der Tierhaltung oder auch in der Agrarwirtschaft verwendet wurde. Whey wird durch die Zerlegung von Rohmilch in Feststoffe (späteren Käselaib) und flüssige hergestellt. Aus diesem Grund enthält Flüssikeit zum größten Teil Wassermolke, die ihren kalorienreduzierten Inhalt erklärt hat.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Molken, je nachdem, ob Käse oder Molkereiprodukte hergestellt werden: Bei der Milchbehandlung mit Milchsäurebakterien fällt bei der Produktion von z.B. Frischkäse und Jogurt Sauermilch an, die auch entsprechend gut schmeckt. Bei der Milchveredlung mit Milchsäurebakterien wird Molke hergestellt, z.B. für die Quark-Herstellung und Yoghurt. Käseherstellung Verkostungsmolke erhält wird für die Milchbehandlung mit Labe, d.h. für die eigentliche Käseherstellung verwendet.

Während wird die Milch in erster Linie bis heute noch zur Herstellung von Während Nutztierfutter verwandt, sie hat sich jedoch gleichzeitig auch im Bereich der Naturgeschlechtsmedizin einen Namen gemacht. Dabei hat sich die Firma auch im Zuge dessen einen sehr erfolgreichen Geschäftsgang aufgebaut. Durch die Einführung der so genannten Kurse und Bädetourismus haben sich immer mehr Institutionen der früheren Käsewasser - Molkebäder sowie Getränke mit Whey erfreut.

Nach wie vor gilt Whey als revitalisierend. Außerdem soll die Milch es ermöglichen, Schlacke, d.h. Gifte und Abfallprodukte, die sich im Gewebe festsetzen, auszuwaschen. Bei einer Molkenkur sollten daher mehrere Aspekte optimal kombiniert werden: Die helle Schale kann klarer frisch und strahlend erscheinen, gleichzeitig wird der Körper durch einige Pfund erlöst.

Mit längeren Molkenkuren, die nur unter ärztlicher Betreuung durchgeführt werden sollten, können unter übergewichtige Betroffene und Betroffene selbst verhältnismäßig rasch und klar erkennbar an Körpergewicht einbüßen. Auf der einen Seite ist Whey eine extrem kalorienarme Getränk, da sie aus dem oben unter hauptsächlich beschriebenen Material ist. Nichtsdestotrotz kann das Molkegetränk für die Heilung sehr lecker und trotzdem kalorienreduziert sein.

Andererseits ist Whey ein proteinhaltiges Getränk, und nach Meinung vieler Fachleute spielen Proteine eine besonders große Rolle, zumal bei Reduktionsdiät Vor der Entscheidung für eine Molkekur sollten Sie zunächst einige Frage für selbst beantworten: Steht da lieber die Gewichteannahme im Vordergrund, als einfach einmal komplett in Ihrem Körper fühlen?

Das alles ist ausschlaggebend für die exakte Erstellung Ihres Kurplanes. Also starten Sie die Molkekur mit dem Beginn des Wochenendes und meiden Sie die Zeit, in der Familienfeste und andere bedeutende Anlässe eintreffen. Falls Sie nun noch Verwandte und Bekannte über ihre gelegentlich spezielle Ernährungsgewohnheiten informieren, steht der Molkekur tatsächlich nichts mehr im Weg.

Dazu benötigen Sie nur die passenden Molkegetränke - die Sie entweder als Pulvergetränk oder als Frischgetränk bereitstellen. Vielfältige Geschmacksvarianten bieten Vielfalt und machen es leichter, Schritt zu halten. Abgerundet wird das Angebot durch eine besonders hochwertige und garantierte Additivfreiheit abgefüllte Flüssigmolke z.B. aus dem Naturkostladen oder BIO-Shop. Dieses Molkenpulver ähnelt mehr säuerlich, kann aber je nach Gusto mit Fruchtsäften oder pürierten Früchten aufbereitet werden.

Falls Sie auch möchten, dass die Molkekur den Gewichtsverlust beschleunigt, schauen Sie auf müssen nach der Kalorienbalance. Sobald Sie die richtigen Molkenprodukte finden und alle Anfragen an geklärt gerichtet sind, können Sie loslegen. Wie bei allen Fastenkursen ist ein so genannter Relieftag optimal. Sie werden nur leicht verdauliches Essen wie z. B. gegarte und gekochte Reiskörner essen.

An den darauffolgenden Kurtagen wird nun über der Tag planmäßig auf drei und fünf Molkegetränke umgelegt. Während Die Molkekur ist ein besonders effektiver, einfacher und effektiver Bewegungsablauf - zu große Belastungen sollten jedoch durch die kleine Menge an Kalorien ausbleiben. Zum Beispiel umfangreiche Spaziergänge an der Frischluft, aber auch einfaches Baden und Turnen sind optimal.

Lassen Sie Ihrem Körper Zeit, sich an festes Essen anzupassen - zumindest die Hälfte so lange, wie die Molkekur selbst dauerte. Zugelassen sind in dieser Stufe leichtes Essen und Einzelmolkegetränke. Was für den Körper von außen gut ist, ist nahezu immer äuà ein echter Gewinn.

Das gilt insbesondere für Molken, die eine reinigende, belebende und belebende Funktion haben, nicht nur als Getränk Also wie wäre es mit wäre mit einem Molkenbad, das als Teil einer geeigneten Heilmethode oder auch als individuelle Wellnessbehandlung für zuhause durchgeführt genutzt werden kann? Bei der Badewanne in Molkeflüssigkeit fühlt fühlt sich die Gesichtshaut herrlich zart an.

Natürlich benutzt hierfür kein Molkenpulver (es sei denn, tatsächlich ist ein Reinpulver ohne Zuckerzusatz, Geschmack, Farbe - hierfür). Das Molkenbad eignet sich am besten mit einem oder mehreren Liter reinem Süà oder Sauermolke, die man z.B. in Reformhäusern oder Bioläden kaufen kann.

Als weitere Alternative gibt es die vorgefertigte Badezusätze, die als Komponente Whey enthält. Während einer längeren Molkekur können diese Bäder eine gute Anregung sein, auszuhalten - das Warmwasser lockert, und die kostbaren Molkenbestandteile tun dies auch von außen ihr schönstes für der Körper. Für alle, die eine Molkekur im Beruf und Alltagsleben nur mit Mühe überstehen können, sind ein idealer Einzel-Molketag oder ein geeignetes Therapiewochenende.

Nahezu jeder spürt, wie rasch schon ein einzelner Tag ohne festes Essen das Wohlergehen spürbar erhöhen kann - regelmäà Molkegetränke stellen sicher, dass der Appetit gedämpft wird und die Tendenz nicht sinkt. Um die gute Wirkung der vorherigen Behandlung aufrechtzuerhalten oder sich selbst etwas Gutes zu tun, ist es hilfreich, ein Molkegetränk als Mahlzeitersatz zu verwenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema